[Diskussion] Model 3 / Model Y - Batterie / Akku

Dieser Beitrag wurde von der Community gemeldet und ist vorübergehend ausgeblendet.

1 „Gefällt mir“

Hab’s vorhin bei etwas höherem soc probiert.
394kw sind es sogar. 5L Akku ohne boost.

1 „Gefällt mir“

Der Wert Maximum Discharge Power spielt beim Long Range, ob Boost oder nicht, keine Rolle. Es ist nur das theoretische Maximum, welches im LR nicht freigegeben ist.

Dass die Spannung unter Last stärker einbricht ist ja die Ursache dafür, dass der LG etwas weniger Power liefern kann als der Panasonic Akku. Die Stromstärke liegt beim LG Akku soweit ich weiß sogar etwas höher, um den Voltage Drop unter Last etwas zu kompensieren.

So richtig verstehe ich deinen Post aber nicht. Was soll da beim Boost verpuffen? Mit Boost hast du mehr Leistung als ohne Boost egal welcher Akku, bist aber damit immer noch etwas unterhalb eines Performance Modells. Was ein wenig verpufft ist die Mehrleistung des MYP im Vergleich zum MYLR+ weil der LG 5L so ab 70 % SoC einfach nicht mehr Leistung zur Verfügung stellen kann (P ist dennoch schneller weil das Maximum deutlich früher erreicht und länger gehalten wird). Ohne Boost wird der Wagen immer langsamer sein fast egal welcher SoC. Was sinkt ist die Spannung, aber die erhöhte Freigabe für die Stromstärke bleibt jedoch. Klar irgendwann ist der SoC so weit unten, dass er einfach nicht mehr die angeforderte Leistung liefern kann…

Danke für Deine Antwort.
Für mich ist Elektrik etwas schwer verständlich. Auch wenn man sich für ein Elektroauto entschieden hat, muss man kein Ass in dieser Technik sein.
Für mich ergibt sich aus dem Baugefühl heraus, beim Verfolgen der Beiträge, dass die Leistung des Motors durch den Boost erhöht wird, der LG-Akku aber nicht das Entsprechende liefern
kann. Wenn dem nicht so ist - alles gut.
So wie ich das jetzt verstanden habe, ist das erst bei der noch höheren Leistungsanforderung des MYP der Fall.

Der Boost kostet ja schon ein paar Euronen. Da möchte man das zur Verfügung gestellte Plus ja auch uneingeschränkt nutzen.
Gibt’s für den Boost immer noch ein kurzes „Probeabo“ ? :smile:

Ja gibt es in der Tat. Ueber di App bestellen, man kann dann binnen 48h den boost wieder zurück geben und erhält das Geld zurück.

Weiß einer von euch was für Batterien / Zellen im Model y LR in Grünheide verbaut werden?

Die normalen 2170 in NMC im LR und P und dann als LFP im SR.

1 „Gefällt mir“

Ich haben verschiedenen YouTube-Beiträgen gehört, dass es gut für den sein Akku sein soll, ihn möglichst nur auf 80 - 90% aufzuladen.
Bei der neueren (welche sind das?) Akkugeneration soll es dagegen wichtig sein, ihn in bestimmten Intervallen komplett aufzuladen.
Mein Model Y LR wurde im September 2022 ausgeliefert.
Wie lade ich den nun am besten… ?

Nur die LFP Zellen in den Standard Range Modellen sollte man Regelmäßig auf 100% Laden.

Die NMC LiIon Zellen in den LR oder P Modellen jedoch täglich bis Max.90% schonender wäre zwischen 70-80%.

Die 100% nur wenn Zeitnah danach abgefahren wird.

Hoffe das ich dir damit weiterhelfen konnte.

3 „Gefällt mir“

Es spielt absolut keine Rolle. Du kannst immer auf 100% laden. Oberhalb von 100% ist noch genug Puffer, damit nichts passiert. Sonst braucht es den Puffer auch nicht.

Die allgemeine Meinung mit 60, 80 oder 90% ist einfach Irrglaube bzw. hysterisches Handeln aufgrund von Unwissen.

Genisse das Auto !!

10 Zeichen, Teslito

Der Aussage muss ich klar widersprechen.

Bei allen aktuellen Model 3 und Model Y gibt es oberhalb von 100% keinen Puffer. Die NMC/NCA Akkus der Long Range und Performance gehen auf 4,2V Zellspannung und damit ans absolute Limit.

Beim LG 5C und 5L könnten sich noch 0,0#V unbelegt reserviert halten, aber das macht eine 100% Ladung nicht relevant weniger schädlich.

Andere Hersteller haben bei 100% einen Puffer reserviert und gehen nicht an die 4,2V. Tesla nicht!

image

30 „Gefällt mir“

@teslito erzähle hier mal bitte keinen scheiß.

Wenn man einen LFP Akku hat dann ja.

Aber wenn man einen NMC/NCA Akku hat dann sollte man die letzten 10% oberhalb von 90% nur nutzen wenn man sie braucht und das Auto nicht auf 100% unnötig stehen lassen.

Wenn dir dein Akku egal ist, ist das deine Sache aber erzähl den Leuten keinen Stuss wenn sie nach dem richtigen Umgang fragen.

Da kannst du auch in ein Forum für Verbrenner posten das Ölwechsel egal sind bis Dich die Gelben Engel in die Werkstatt schleppen. :man_facepalming:t2:

EDIT: @eivissa war schneller. Dankeschön sowas darf man nicht stehen lassen. :+1:

20 „Gefällt mir“

Da fehlt mir jetzt aber der Beweis von dir. Die Zellspannung sagt absolut nichts über den Energieinhalt aus. Jeder Akku hat oben und unten einen gewissen Puffer. Somit ist deine Aussage nicht belegbar. Ausser du hast natürlich offizielle Dokumente von Tesla :wink:

10 Zeichen, Teslito

Nimm es mir nicht übel, aber ich werde da in keine Diskussion mit dir treten.

26 „Gefällt mir“

Danke. Ich akzeptiere es, wenn ihr die Angstschiene fahren wollt. Aber die Wahrheit sollte den weniger informierten Usern schon mitgeteilt werden.

10 Zeichen, Teslito

Dann belege deinen Stuss… äh Wahrheit natürlich.

Da warten wir gerne drauf.

10 „Gefällt mir“

Eine unbelegte Behauptung als „die Wahrheit“ zu verkaufen ist für mich nur billige Polemik.

Gruß

14 „Gefällt mir“

Vorsicht! Das gilt laut dem Benutzerhandbuch nur für den LFP-Akku des M3/MY Standardmodells:

Wenn Ihr Fahrzeug mit einer LFP-Batterie ausgestattet ist, sollten Sie Ihr Ladelimit auch für den täglichen Einsatz auf 100 % belassen und Ihr Fahrzeug mindestens einmal pro Woche auf 100 % laden. Wenn Model 3 länger als eine Woche geparkt war, sollten Sie Ihr Fahrzeug ganz normal fahren und bei der nächsten Gelegenheit auf 100 % laden.

Für die NMC/NCA-Akkus der Long Range und Performance gilt die auf dem Lade-Display angezeigte 90%-Grenze für den täglichen Einsatz. Auf 100% SoC sollte nur vor Langstrecken-Trips geladen werden.

3 „Gefällt mir“

Du hast doch auch keinen Beleg dazu geliefert. Ich sehe Null Evidenz das deine Aussage so richtig ist.

4 „Gefällt mir“