[Diskussion] Model 3 / Model Y - Batterie / Akku

Ich glaube meine Frage war etwas missverständlich formuliert (habe meinen Ursprungsbeitrag oben etwas präzisiert).

Was ich meinte ist, dass beim Entladen zwar 4,5% mehr Rated km abgezogen werden, aber keine 4,5% mehr kWh an verbrauchter Energie.
Analog dazu werden beim Laden 4,5% mehr Rated km hinzuaddiert, aber es ist doch komplett sinnfrei auch 4,5% mehr nachgeladene kWh zu zählen?

Vielleicht sollte meine Frage lauten: Glaubst du das ist absichtlich von Tesla so gemacht oder ein Bug?

Übrigens vielen Dank für deinen verlinkten Teil der Akkuwiki, jetzt konnte ich endlich nachvollziehen, warum mein M3 mal von 2-100% 59 nachgeladene kWh angezeigt hat, obwohl er nur ca. 57 haben sollte.

2 „Gefällt mir“

Du musst dir das als eine parallel und für sich laufende Skala denken, die nicht mit linear mit dem SOC oder gemessenen Verbrauch verläuft.

Ja, sehe ich auch so, aber es ist wie es ist.

Absichtlich auf jeden Fall, aber warum erschließt sich mir auch nicht. Dem Fahrer werden einfach nur geschönte Zahlen gezeigt, ohne jeglichen positiven Effekt. Zumindest die nachgeladenen kWh, hätte man in einer eigenen Skala anzeigen lassen können ohne direkter Relation zur Rated Range.

Hier noch mal bildlich hinzugefügt:

3 „Gefällt mir“

Gab es schon mal eine Nachricht wann in China die neuen CATL Batterien in Tesla’s verbaut werden?

Der Blade-Akku lädt sogar beim Einstecken bei 90% einige Minuten mit dem Maximum (170kW). Ist das beim Akku des MIC auch so?

18 „Gefällt mir“

Für einige Sekunden (so wie auf dem Foto), macht der MIC das auch bei sehr hohen SOC.

Für „einige Minuten“ macht der MIC das definitiv nicht. Und länger als 3 Minuten kann auch der Blade das nicht (dann ist er ja voll).

Buuuuuhhhh…

Warum ist die Drehmomentkurve versetzt? rollender Start?

1 „Gefällt mir“

Nein, ich denke das ist einfach eine leichte Signal Verzögerung.

Mich beschäftigt immer noch das Thema hier, Kurzzusammenfassung:

Mein Model 3 P aus 2019 zeigt die 250 kW entgegen der Diagramme immer nur kurz an und fällt dann ab. Laut deiner Aussage ist das nur so, wenn die Zellen zu kalt sind. In letzter Zeit bin ich jetzt wieder 2 mal am V3 SuC gewesen und das Verhalten ist unverändert (zu dem Zeitpunkt leider ohne ScanMyTesla). Was mir jetzt jedoch aufgefallen ist: Wenn man nicht nach Fleet Charging Max Power Grafik geht:

Sondern sich mal einzelne Sessions ansieht, z.B. folgende:
https://teslalogger.de/charging.php?id=165292
https://teslalogger.de/charging.php?id=165292
https://teslalogger.de/charging.php?id=159917
https://teslalogger.de/charging.php?id=47726
https://teslalogger.de/charging.php?id=78609

Dann sieht man jeweils genau das Verhalten, wie ich es habe (habe jetzt einfach mal einen V3 SuC Wörth an der Isar genommen und mir ein paar Ladevorgänge rausgesucht). Nach dem Anstecken direkt hoch auf die 250kW und dann fällt es ab. Wenn man diese Ladevorgänge dann auf eine max Power über SoC legt, kommt natürlich genau die Kurve oben raus, die bis 30% 250 kW anzeigt. Die einzelnen Punkte der Kurve kommen jedoch aus verschiedenen Ladevorgängen.

Das Ganze jetzt mal meine Theorie, hab ich irgendwas übersehen, oder gibts Grafiken, die meine These widerlegen?

Nach langem Suchen habe ich jetzt mal in Hilden 2 gefunden, die einigermaßen die 250 halten:
https://teslalogger.de/charging.php?id=163510
https://teslalogger.de/charging.php?id=181941

Aber auch hier der Großteil einen kurzen Peak und dann gehts nach unten:
https://teslalogger.de/charging.php?id=176404
https://teslalogger.de/charging.php?id=202320

M3 LR und M3 LR P sollte ja auf den Panasonic Akku einschränken, richtig?

Edit: Den Knick bei 18% Soc, den man hier sieht, habe ich auch immer und zwar genau dann, wenn der Battery Heater aus geht (blauer Bereich ist mit Battery Heater):
Achtung: Die Kurve ist nach Zeit und nicht nach SoC

Hier noch die zugehörige Kurve nach SoC:

2 „Gefällt mir“

Verhält sich bei meinem 2019 LR sehr ähnlich. Mehr als 5% Plateau bei 250kW hab ich auch noch nie gesehen und bei 50% ist er sehr verlässlich zwischen 110 und 120kW, nicht bei 150kW wie in den Max Charging Diagrammen.

Mein LR von 2019 mit 96.000 km lädt bis etwa 29% mit 250 kW und über 50% mit 150 kW.

Eventuell deutet das Drosseln bei Ausschalten der Heizung auf ein Problem mit der Kühlung hin? Schon einmal ein Klimaservice gemacht?

Interessant. Ich habe ein Plateau bis ca 15% (2020er, auch der alte Panasonic-Akku), man kann das in den Diagrammen schlecht sehen, weil ich mit TeslaFi aufzeichne und das halt nur einen Datenpunkt pro Minute aufzeichnet und nach 3 Minuten mit 250kW ist er halt da meist schon drüber und der erste ist meist noch im Hochlauf. Im Fahrzeug sieht man aber ganz gut, dass er ne Weile auf 250 kW bleibt.

Allerdings: über 120kW bei 50% komme ich auch selten, und wenn dann höchstens mal 121 oder so.

Tatsächlich nicht, ich hab das „Problem“ aber seit Auslieferung. Bzw seit es halt die ersten V3 Lader gab, aber ja, Klimaservice werde ich ggf. mal machen. Hast du ggf. ein paar Ladekurven von dir? Welche VIN hast du? Ich hab 523XXX, Auslieferung war 09/19, aktuell ebenfalls 96.000km.

Ich hatte vor kurzem für einen längeren Zeitraum einen Loaner von Tesla: ein M3P aus 2019 mit ca. 110.000km.

Damit bin ich zweimal Langstrecke >1.000km gefahren und habe dieselbe „schlechte“ Ladeleistung gehabt wie Du.

Bei 30% hatte ich 175kW. Bei 50% war das maximum 120kW. Das Plateau existierte nicht und die 250kW gingen nach 5% bereits bergab.

Ich habe das Endziel im Navi eingegeben und es wurde anfangs vorkonditioniert. Geladen wurde immer an V3 SuC. Selbst bei den Ladevorgängen am Ende der Reise (wo der Akku heiß gewesen sein muss durch hohe Geschwindigkeit) war die Ladekurve nicht wie ich es vom Panasonic kenne. Angekommen bin ich immer zwischen 2-10% an der Ladesäule.

Durch die unterschiedlichen Erfahrungen: Es gibt entweder mehrere Panasonics, oder es stimmt mit einem großen Teil der 2019er was am Wärmemanagement nicht.

1 „Gefällt mir“

Leicht herauszufinden indem man bei beiden Fahrzeugen die Akkutemperaur während des Ladevorgangs überwacht. Sofern deiner nicht über 60°C geht und dennoch drosselt, liegt es daran wohl eher nicht.

Zwei verschiedene Zellchemien, Güteklassen, Versionen…sind schon vorstellbar.

@Mane123 @BernhardLeopold

Checkt doch Mal eure Akkusticker. Würde mich wundern, wenn es die gleiche Teilenummer ist.

2 „Gefällt mir“

Erkennt man, was man erkennen muss?

1 „Gefällt mir“

Ja. Die „erwartete“ Teilenummer:

  • Revision „M“
  • Gebaut am 26. August 2019
  • In Fremont
3 „Gefällt mir“

Meiner ist deutlich älter, war einer der ersten in Österreich. VIN 203XXX, Auslieferung 02/19.
Gestern hat er übrigens 464 km bei 100% angezeigt, also etwas mehr als noch vor ein paar Wochen.
Ladekurven zeichne ich eigentlich nie auf, weil ich meist nicht allein auf Langstrecke bin und auch das Equipment für automatische Aufzeichnung fehlt.
Aber ich habe früher, als es in Österreich noch günstige Minutentarife gab, ziemlich genau auf die Ladeleistung geschaut, um rechtzeitig abzustecken :wink:

1 „Gefällt mir“

Die Reichweitenberechnung hängt ja irgendwie wie den ausgewählten Rädern zusammen. Laut @evissa sinds 8% die bei 20" abgezogen werden. Nach dem Wechsel auf Sommerreifen vor in paar Tagen (also von 18" auf 20") sind bei mir laut Teslamate eher 5%, Hat sich da was verändert?