Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Dienstwagen : Supercharger Nutzung steuerpflichtig?

Hallo Leute,

wir sind aktuell in der Firma am austüfteln der steuerlichen Behandlung meines neuen Dienstwagens. Unser Konzept bezüglich des Ladens war eigentlich folgendes:
Mein Arbeitgeber stellt mir eine oder zwei Ladekarten und die Supercharger buchen von der Firmenkreditkarte ab.

Jetzt hat der Steuerberater uns gesagt, dass die SuC Nutzung bei Bezahlung durch den Arbeitgeber steuerpflichtig (ich denke als Geldwerter Vorteil) wäre und deshalb von mir privat bezahlt werden muss und in Form von Auslagenersatz (30€) pauschal monatlich erstattet wird. Die Tankkarten wären aber wohl kein Problem ?!

Hat jemand so etwas schonmal gehört? Mir kommt das ehrlich gesagt etwas Spanisch vor da ich nichts diesbezüglich im Internet finden konnte. In meinem simplen Verständnis sollte es doch egal sein ob in der App die Firmenkreditkarte hinterlegt ist oder „auf“ einer Ladekarte.

Viele Grüße

Warum sollte es?
Ist ja beim Benzin und nichts anderes ist der Strom ja, auch nicht so.
Mit den 0,25% ist eigentlich alles abgegolten.

2 „Gefällt mir“

Hallo, ich bin kein Steuerberater, aber aus meiner Sicht ist rein vom Ablauf her die Abrechnung der SuC Rechnungen über die Firmenkreditkarte (es geht hier auch SEPA Abbuchung) nichts anderes als die Abbuchung einer anderen Ladekarte (bei der man meist auch Kreditkarte oder SEP hinterlegt).
Ich sehe da keinen Unterschied und bei uns in der Firma wird es auch nicht unterschieden. Beim Verbrenner Firmenwagen zahlst du doch den Sprit auch nicht extra wenn er über die Tankkarte abgerechnet wird.

Ich habe eine EnbW Viellader Karte, nutze die SuCs und für das Laden an der Wallbox zuhause bekomme ich die 30 € Auslagenpauschale (mehr geht nicht, da das Bereitstellen der Ladekarte einer Lademöglichkeit in der Firma gleichgesetzt wird).
Dafür zahle ich meine 0,25% geldwerten Vorteil für das Firmenfahrzeug, damit ist der Vorteil abgegolten.

Das sehe ich exakt genauso. Jedoch scheint der Steuerberater da anderer Meinung zu sein. Wäre natürlich interessant ob hier vielleicht ein Steuerberater im Forum ist der uns seine Sicht der Dinge erklären könnte.

Du hast eine persönliche KK, die über die Firma läuft?
Oder ist das eine generelle KK für alle Bedarfe?

Mal über einen Steuerberaterwechsel nachgedacht?

4 „Gefällt mir“

Das ist eine generelle Kreditkarte der Firma die über den Betrieb läuft.

Eventuell sieht er da Probleme, das auseinander zu halten?
Aber es gibt ja zu jedem Vorgang eine entsprechende Rechnung, von daher kann ich das nicht wirklich nachvollziehen…

Ich auch nicht. Wahrscheinlich gibt es irgendein Missverständnis oder er hat nicht ganz verstanden wie die Bezahlung / Abrechnung funktioniert.

Vielleicht gibt es ja noch die ein oder andere Meinung hier im Forum darüber.
Werde da aber auf jedenfall nochmal nachhaken.