Die Verriegelung, der Alarm und der Schlüssel...

Ich habe (unfreiwillig) etwas mehr gelernt darüber, die der Schlüssel, die (automatische) Verriegelung und der Alarm zusammenspielen. Folgendes habe ich mir von Tesla so erklären lassen, und es bestätigt und erklärt meine Erfahrungen:

VERRIEGELUNG

Die Verriegelung kann manuell betätigt werden (Druck auf das „Dach“ des Schlüssels oder „Controls“ > „Lock“-Button auf dem Touchscreen). Alternativ verriegelt das Auto selbsttätig, wenn

  • „Controls“ > „Settings“ > „Walk-Away Door Lock“ aktiviert ist
  • UND alle Türen geschlossen sind
  • UND der Schlüssel länger als ca. 1 Min. nicht in der „Nähe“ ist.

In jedem Fall bestätigt ein einfaches Aufblinken des Warnblinkers die Verriegelung, gleichzeitig werden ggf. die Türgriffe eingezogen und die Innenbeleuchtung erlischt.

ALARM

Der Alarm wird scharf geschaltet, wenn

  • „Controls“ > „Settings“ > „Alarm“ aktiviert ist
  • UND das Auto bereits länger als ca. 1 Minute VERRIEGELT ist.

Den Alarm interessiert nur die Verriegelung des Autos, ein ggf. im Auto befindlicher Schlüssel verhindert NICHT, dass der Alarm scharf geschaltet wird.

Zwei vollkommen willkürlich gewählte Szenarien zur Illustration, Ähnlichkeiten mit realen Ereignissen sind rein zufällig:

  1. Das Auto ist beim Aufbereiter. Der Schlüssel liegt im Cupholder. Die Anwesenheit des Schlüssels im Fahrzeug verhindert, dass das Fahrzeug automatisch verriegelt. WEIL das Fahrzeug nicht verriegelt ist, ist auch die Alarmanlage nicht aktiv. Alles gut.

  2. Das Auto steht auf dem Parkplatz eines Supermarkts. Die Kinder bleiben im Auto und verriegeln (auf Anweisung) das Auto von innen (per Touchscreen). Eine Minute später wird der Alarm scharf geschaltet und schlägt auch sofort an, weil die Kinder sich ja bewegen. Ob gleichzeitig der Schlüssel im Cupholder ist oder nicht, ist dabei egal.

Wir lernen: Wann immer wir das Auto verriegeln wollen, MÜSSEN wir den Alarm explizit abschalten, falls sich noch jemand (Mensch oder Tier) im Auto befindet. Den Schlüssel können wir dann ruhig mitnehmen – denn selbst wenn wir ihn im Auto lassen, verhindert das nicht den Alarm.

1 „Gefällt mir“

Danke für die ausführliche Darstellung!
Jetzt muss nur noch zwischen Alarm und Innenraumüberwachung unterschieden werden. Bei mir ist die getrennt aktivierbar.
Bei Autoreisezügen sollte man übrigens auch den Alarm abstellen, sonst bimmelt das Model S sobald der Zug in Bewegung ist.

Oder keine Alarmanlage bestellen. :laughing:

Auto kann im Diebstahlsfall, ja live verfolgt werden ,per App.

Der Dieb, der es schafft, das Model S „kurzzuschließen“ (nur bitte nicht den Akku :mrgreen:) und wegzufahren, findet sicher auch noch den „Remote Access“ Button. Damit dürfte zumindest die App mit ihrem Latein am Ende sein. :confused:

Ja, „Alarm“ haben alle und „Tilt/Intrusion“ (Tilt: Auto wird bewegt; Intrusion: Im Auto bewegt sich was) hat nur das optionale „Security Package“. Allerdings ist für mich am Alarm nur der „Tilt/Intrusion“-Aspekt interessant (das Auto wird unberechtigt verladen, oder jemand langt durchs offene Fenster/Dach). Wenn jemand die kriminelle Energie und die Fähigkeit besitzt, trotz Verriegelung eine Tür zu öffnen, dann wird ihm der Alarm auch ziemlich egal sein. Und im Fall dass Kinder im Auto sind, sollten die auch nicht den Alarm auslösen, wenn sie die verriegelte Tür von innen öffnen. Genauso wenig wie durch rumgewackel im Auto… Ergo: Bei mir ist immer beides an oder beides aus („Tilt/Intrusion“ wird implizit abgeschaltet, wenn man den Alarm-Hauptschalter abschaltet).

Stimmt, danke für den Tipp! :wink:

Gilt auch bei Fähren :smiley:

Alternativ: Weggehen und Schlüssel mitnehmen, aber vorher per Doppelklick auf den Schlüssel bei bereits entriegeltem Fahrzeug die Funktion „Walk-away door lock“ vorübergehend deaktivieren. Die Kinder sitzen zwar dann im unverschlossenen Auto, aber zumindest kann der Alarm nicht überraschend los gehen, eben weil das Auto ja nicht mehr von allein verriegelt.

(RTFM Seite 7 links unten)