"Die Schweiz muss viel mehr Strom produzieren"

delete

Wer mehr über diesen „Experten“ wissen möchte, dem empfehle ich folgende Lektüre:

psiram.com/ge/index.php/Daniele_Ganser
schweizamsonntag.ch/ressort/ … chwoerung/

Klar muss man nicht in allem mit Daniele Ganser einer Meinung sein, aber er hat in vielen Punkten interessante Denkansätze. Ich bitte fair zu bleiben und ihn nicht gleich als Verschwörungstheoretiker einzustufen, denn das wird ihm nicht gerecht.

Das tue nicht ich, das tut er selber. Er zweifelt ganz öffentlich die offizielle Version von 9/11 an und bezichtigt dementsprechend die Behörden einer Verschwörung - und das, ohne einen einzigen Beweis zu liefern. Somit hat er eine Theorie einer Verschwörung erschaffen, ergo Verschwörungstheoretiker, daran gibt es nichts zu rütteln.

Hätte er Beweise, würde das anders aussehen, aber es reicht eben nicht, einfach immer nur Fragen zu stellen und Denkansätze zu liefern. Ohne Beweise ist das alles bloss heisse Luft und dient m.E. hauptsächlich dazu, durch Gastauftritte, Artikel und Reden Geld zu verdienen.

Dass die offizielle Version der Ereignisse von 9/11 nicht angezweifelt wird, scheint für dich von grossem Interesse zu sein.
Bei jeder Erwähnung Gansers ist einer der ersten Posts von dir und kritisiert seine Ansichten zu 9/11, obwohl es eigentlich um etwas anderes geht. So auch hier.
Ich möchte nicht für andere sprechen, könnte mir aber vorstellen, dass ich nicht der einzige bin, den das nervt.

…mich nervt es nicht, passt schon Snopper77. :slight_smile:
LGH

Calm down mit dem Verschwörungstheoretiker-Bashing…
Dr. Ganser ist eher ein „Unlogiker“ - er versteht öfters mal nicht, dass manche Thesen keinen naturwissenschaftlich-logischen Sinn ergeben und porträtiert diese in Vorträgen deshalb als plausible Möglichkeiten. Das ist alles.
Ansonsten fährt er ja Tesla und hat eine PV und eine Wärmepumpe. Somit trifft er immerhin im persönlichen Haushalt logische und gute Entscheidungen… :wink:

PS: Und wenn @snooper77 so sehr an der offiziellen Story von 9/11 „hängt“, sollte er sich vielleicht mal 2 1/2 Minuten Zeit nehmen und dem Republikanischen US-Abgeordneten Thomas Massie genau zuhören.

mein Posting bezieht sich auf dieses Interview. Wir können ja mal über dessen Inhalt posten, und Ganser aussen vor lassen… Mehr Energie im Inlad zu pruduzieren als zu importieren, ist wohl nicht per se schlecht :unamused:

Das Interview ist in der Tat sehr gut und völlig frei von 9/11.
Darum finde ich die pauschale Ablehnung Gansers so daneben.

Gerade die Bemerkung der Ölheizungen ist sehr wichtig. Die Energie, die wir im Haushalt verbrauchen, entfällt nämlich zum grössten Teil auf die Heizung.
Photovoltaik ist zwar gut, aber wenn trotzdem mit Öl geheizt wird, ist das nur ein Tropfen auf den heissen Stein.
Ich bin absolut überzeugt, dass ein modernes Minergie-/Passivhaus komplett mit Vakuumröhrenkollektoren geheizt werden kann. Ohne Strom (ausser für die Pumpen, aber das ist wenig und lässt sich auch im Winter mit PV-Strom decken) und ohne Öl/Gas/Kohle/Holz.

So schockierend kann die Wahrheit zu 9/11 gar nicht sein, wenn man berücksichtigt dass jedes Jahr alleine in Deutschland viel mehr Todesopfer nur durch Abgasmobile zu beklagen sind.

Mir ist aber schon öfter aufgefallen, dass hochintelligente, gebildete Menschen an Dinge wie Chemtrails und die wildesten Verschwörungstheorien glauben.
Es ist eine Sache die offizielle Version von 9/11 und anderen Vorfällen anzuzweifeln, aber gleichzeitig an eine krude Verschwörungstheorie zu glauben finde ich schon etwas fragwürdig.

Ansonsten hat der Herr natürlich völlig recht, dass mehr Strom dezentral erzeugt werden muss, das wäre ein großer Schritt in Richtung Freiheit und Unabhängigkeit für eine Gesellschaft.

Zur Info:
Ganser hat weder mit Chemtrails noch mit „kruden Verschwörungstheorien“ zu tun.
Er zweifelt nur an der offiziellen Geschichte, sagt aber selber, er sei noch nicht in der Lage, mit Sicherheit zu sagen, was die Wahrheit ist.
Zu glauben, die offizielle Erklärung sei absolut korrekt, wäre naiv.

Späte Erkenntnis.

Ich rief ihm am 1. November 2010 an, damals ging es um Das PEGE Manifest,
der Bestrebung eine überparteiliche Plattform PEGE Manifest zu etablieren.

Zentraler Punkt: Ein Umbau des Steuersystems, um den Umstieg auf erneuerbare Energie und elektrische Mobilität voran zu treiben.

Damals meinte Herr Ganser „Das ist nicht mein Fokus“.

Am 3. September 2013 bestellte er meinen Newsletter ab, ich schrieb ihm damals

„Wie Sie eben schon Oktober 2010 am Telefon erwähnten.
Bereichsübergreifendes Arbeiten ist nicht Ihr Fokus“

Dass er sich hier meiner Sichtweise der Dinge angeschlossen hat ist sehr erfreulich.

Dann lese ich jetzt doch mal, was da steht, obwohl ich das nach Snoopers Warnung sonst nicht getan hätte.

Ganser nimmt in seiner ersten Antwort die IEA als Kronzeugen dafür, dass Peak Oil erreicht sei. Komisch, erinnere mich nicht daran sowas von der IEA gehört zu haben, aber dann schauen wir doch mal in die von Ganser selbst als „Bibel“ bezeichnete Veröffentlichung:

Quelle: http://www.worldenergyoutlook.org/media/weowebsite/2015/WEO2015_Factsheets.pdf

Ups, das war wohl nix! Die IEA geht in ihrem Scenario von über 100mb/d anno 2040 ggü. aktuell 90. Scheint mir ein bekanntes Muster: Erstmal eine bekannte Organisation als Beleg für die eigene Behauptung aufführen, obwohl die Behauptung durch die Daten nicht gestützt wird! Gute Strategie, wenn man davon ausgeht, dass die Leser die Quellen nicht prüfen! Etwas später sagt er selbst, dass die Saudis den Markt fluten könnten, wenn sie wollten, also glaubt er selber nicht, dass Peak Oil erreicht sei. Fällt Dir eine Erklärung für dieses Verhalten ein, die kein schlechtes Licht auf Ganser wirft?

Dann kommen noch vage Andeutungen über verdeckte Kriegsführung mit raunenden Andeutungen. Weshalb der Krieg in Afghanistan in Wahrheit um Erdöl und Erdgas gehe, verrät er aber nicht. Ich wüsste nicht, dass es dort Öl oder Gas in nennenswertem Umfang gibt.

Der Typ argumentiert unseriös, auch wenn ich das Ziel der Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern für erstrebenswert halte, finde ich das verwerflich. Der Zweck heiligt für mich nicht die Mittel und Snoopers mit Links unterfütterte Warnung ist in meinen Augen nach Lektüre des Interviews absolut gerechtfertigt!

Gruß Mathie

Bevor das Fracking in der USA voll einsetzte, gab es schon sehr drastische Aussagen der IEA

2008 Wir müssen das Öl verlassen, bevor es uns verläßt

2009 Warnung vor einer baldigen Ölkrise

Fracking zögert Peak Oil vielleicht 7 bis 10 Jahre hinaus.
Wer wagt es eine Wette auf den Ölpreis 2020 abzuschließen?

Nichts davon gehört? Ja, deutsche Medien verschweigen sowas gerne.
August 2009 sah ich am Morgen meine Google Alerts an,
las als erstes davon auf Radio China International.
In Deutschland kam die Meldung nur in Wirtschaftszeitungen,
Massenmedien verschwiegen das Thema.

Nicht schon wieder diesen Psiram/Verschwörungstheorie Quatsch.

Dank Frank

Ein etwas verquerer Vergleich - mit „Äpfel und Birnen vergleichen“ gar nicht mehr zu beschreiben - die haben mehr miteinander zu tun… :wink:

Im Gegensatz zur Einschätzung des Abgeordneten Massie, meint das National Institute for Standards and Technology NIST, die Veröffentlichung aller Daten zur Untersuchung der Zerstörung der WTC-Türme und von WTC 7 an 9/11 könnte - Zitat - „die öffentliche Sicherheit gefährden.“
Nicht einmal den faktischen Inhalt dieser schriftlichen Behördenaussage zieht Dr. Ganser als mögliche Wahrheit in Betracht - stattdessen wirft er dem NIST pauschal „Unsinn“ und unwissenschaftliches Handeln vor, weil es diese Daten für eine unabhängige Überprüfung nicht publiziere…
Das sind einfach so Beispiele, wo Dr. Ganser leider bei seinen Analysen an seiner eigenen „Unlogik“ und an seinem überzogenen „Grundmisstrauen“ scheitert - da hilft ihm sein guter Wille für Gerechtigkeit, moralisches Handeln und ökologische Nachhaltigkeit eben gar nicht weiter.

Deshalb ist Dr. Ganser für mich als Quelle nur sehr bedingt tauglich - aber eben aus völlig anderen Gründen als diejenigen, die @snooper77 für richtig hält.
Und das ist eigentlich schade, denn Ganser ist ja immerhin ein prominenter Fürsprecher für saubere Energieproduktion und -verbrauch…

Angeschaut. Und?

Die IEA hat meines Wissens auch früher nie davon gesprochen, dass Peak Oil bereits überschritten sei sei. Falls ich mich täusche bitte ich um Richtigstellung - gerne mit Link auf die Originalquelle, nicht auf Deine eigene Seite.

Die erste Frage des Interviews lautet, ob Peak Oil bei „konventionellem Öl“ bereits hinter uns liege. Gansner antwortet, dass die Zahlen der IEA dies belegen würden, obwohl er selbst im gleichen Absatz sagt, dass die Förderung „konventionellen Öls“ lediglich stagniere. Später sagt er, dass die Saudis den Hahn einfach aufdrehen könnten. Die Saudis nutzen meines Wissens derzeit keine unkonventionellen Fördertechniken wie Fracking oder Gewinnung aus Ölsanden etc. Wie kann man dann seriös argumentieren, dass Peak Oil bei „konventionellem Öl“ bereits hinter uns liege?

Das Medienbashing kannst Du Dir zumindest an meine Adresse gerichtet sparen, ich bin jemand der bei Medienberichten, die ihn interessiert nach Quellen schaut. Deshalb kritisiere ich auch, dass Du regelmäßig in Diskussionen mit Links auf Deine eigenen Interpretationen kommst, statt hier im Forum deine Position mit Quellen zu unterfüttern.

Auch der von Dir gepostete Link auf Radio China International ist erstmal lediglich eine Behauptung ohne Quellenangabe. Vermutlich bezieht sich die Meldung auf folgendes Interview: http://www.independent.co.uk/news/science/warning-oil-supplies-are-running-out-fast-1766585.html

Es wird nur sehr selektiv aus dem Interview zitiert und keine Quellenangabe gegeben, um dem Leser die Möglichkeit zu geben, herauszufinden, was wirklich gesagt wurde. Das ist methodisch eher Propaganda, als das, was ich unter gutem Journalismus verstehe. Wenn Du mich mit Deiner Informiertheit beeindrucken willst, dann solltest Du bessere Quellen anführen.

Ich stimme zu, dass neben ökologischen Gründen auch sicherheitspolitische Aspekte darunter die Versorgungssicherheit dafür sprechen, von fossilen Energiequellen unabhängiger zu werden. Das Interview mit Ganser taugt - genausowenig wie Deine Einlassungen hier - dazu eine fundierte Diskussion darüber zu führen. Das finde ich schade, da ich das Gefühl nicht loswerde, dass sowohl Ganser als auch Du eigene, nicht offen kommunizierte Ziele verfolgt und ihr statt mit nachvollziehbaren Argumenten mit manipulativen Suggestionen arbeitet.

Gruß Mathie

Ich zumindest kenne keinen einzigen. Die meisten dieser „hochintelligenten, gebildeten Menschen“ haben angesichts ihrer Ausdrucksweise noch nicht einmal einen Schulabschluss vorzuweisen. Aber das nur weiter zum OT.

@Moderatoren: Ist das hier noch On-Topic, dass über Verschwörungstheorien und -theoretiker diskutiert wird oder sollte es nicht wieder um die Grundaussage „Die Schweiz muss viel mehr Strom produzieren“ gehen?

In dem Posting von mir brachte ich auch einen Link auf eine Seite,
wo ich auf 10 Fundstellen dieses Artikels im Web verlinke