/dev/null : Aussortierte Off-Topic-Beiträge

Seitdem ich in der letzten Woche an die 2.000 km in einem tschechischen BEV zurückgelegt habe, weiß ich leider wieder, dass ich mit meiner Einschätzung definitiv nicht falsch liege, dass bei meinem M3 die von mir vielfach gescholtenen Automatiken für Fernlicht und Scheibenwischer im Vergleich zu den Marktbegleitern einfach nur unterdurchschnittlich implementiert sind.

Ich wurde im Tschechen bei mehreren 100 km Nachtfahrt, bei dem man ab 60 km/h außerorts trotz ständig aktiviertem Fernlicht (aber adaptiv) und optimaler Ausleuchtung (inkl. Kurven-, Abbliege- und Schlechtwetterlicht) unterwegs ist, eigenartigerweise kein einziges Mal angeblendet (passiert bei meinem M3 bei jeder Nachtfahrt mindestens 1x). Zufriedenheitsquote hier: 100%.

Bei Regen bekam ich in 90% der Fälle eine Regelungsintensität, die ich mir vorgestellt habe (Stufe 2 von 4). Beim M3 liegt die Zufriedenheitsquote höchstens bei 40%.

Nach den Lobpreisungen Einiger hier in Bezug auf die Automatiken war ich schon etwas im Zweifel, ob ich mir die schlechte Umsetzung vielleicht nur einbilde oder zu anspruchsvoll bin.

Nein, ganz und gar nicht.

5 „Gefällt mir“

Und nun? wie immer, die einen sind zufrieden, die anderen nicht
Dieser Bericht (zweifelsohne ok für Dich) bringt aber keinen weiter…
Es ist so wie es ist, die einen hoffen auf Besserung die anderen sind zufrieden

Ich bezweifle mittlerweile, dass die, die vermeintlich mit den geschilderten Features zufrieden sind, ihr auch dann Urteil aufrechterhalten, wenn sie den direkten Vergleich mit Marktbegleitern machen.

Ich hatte mal vor einiger Zeit mit einem Nutzer hier eine Diskussion, als ich die Qualität des Autopiloten kritisiert habe. Der andere Nutzer gab zu Protokoll, dass er sinngemäß völlig zufrieden mit den Fahrassistenzsystemen bei Tesla sei.

Die weitere Diskussion ergab dann, dass ich meine Aussage mit der Erfahrung von 3 Fahrzeugen getroffen hatte, die mich in den letzten 10 Jahren mit ziemlich gut funktionierenden und je nach Fahrzeuggeneration mit stetig verbesserten Assistenzsystemen begleitet hatten. Der andere Nutzer rückte dann irgendwann mit der Aussage heraus, dass der Tesla sein allererstes Fahrzeug mit Fahrassistenzsystemen sei und er keine anderen Implementierungen von Assistenzsystemen kennen würde.

5 „Gefällt mir“

Sehr gewagte Theorie, ich komme von einem Marktbegleiter mit Vollaustattung und der war gleich gut

Mein Tesla hat, wenn Du willst, auch Vollausstattung. Tut das hier etwas zur Sache? Ich habe zuvor 3 5er BMWs gefahren (jeder mit Vollausstattung und jeweils etwa zum doppelten Preis eines Model 3). Jeder 1er BMW hat serienmäßig einen Regensensor, der funktioniert, wie er funktionieren sollte. Und ein statischer Fernlichtassistent, der im Gegensatz zum M3 zuverlässig auf- und abblendet, kostet in den kleinen Modellen bescheidene 100 Euro Aufpreis, bei den größeren Modellen ist er serienmäßig. Der Preis ist hier nicht das Entscheidende, sondern die Qualität der Implementierung. Sicherlich mag es Marktbegleiter geben, die in Bezug auf die genannten Features ebenfalls nur bescheidene Leistungen bieten. Dadurch wird die Umsetzung im Tesla aber nicht besser.

3 „Gefällt mir“

Fühle Dich nicht gleich auf den Schlips getreten……mit Vollausstattung war gemeint:
Regensensor, Tempomat mit Bremsfunktion, Lichtautomatik, etc…

Mir geht es nicht um die Vollausstattung oder die Kaufpreise. Ich habe mich bewusst für das Model 3 entschieden, weil ich für meine private Nutzung bewusst und ohne äußeren Zwänge meine bewährte Comfortzone in Richtung „Original“ der Elektromobilität verlassen wollte. Ich hatte jedoch ehrlich gesagt nicht im Traum damit gerechnet, wie absolute Selbstverständlichkeiten, die ich seit über 20 Jahren (-> Regensensor) oder seit über 12 Jahren (-> Fernlichtsensor) nutze, so schlecht implementiert sein können.

Du kannst auch einfach akzeptieren, dass andere Menschen damit zufrieden sind und nicht jedes Mal Aufsätze schreiben, warum diese Menschen unrecht haben.

Um dich selbst zu zitieren:

Manchmal ist es wirklich schon lästig.

3 „Gefällt mir“

Ich wollte Dir nur sagen, dass ich auch andere Fahrzeuge hatte und die Funktionalitäten sehr gut beurteilen kann…das war alles.
Aber ich bin jetzt raus, die Diskussion ist sinn frei

Es kommt doch auch immer darauf an, was man vergleicht. Gehe ich von mir aus, kann ich nur den Vorgänger meines M3SR+ mit einem Seat Alhambra (VW Sharan) BJ 2010 vergleichen und auch hier nur eingeschränkt:

Regensensor: Konnte ich beim Seat zwar in Stufen feinjustieren, aber auch hier gab es in den 12 Jahren wo ich ihn fuhr sehr oft Phantomwischungen, selbst bei Sonne und 0% Regen. Das gleiche erlebe ich in meinem Tesla, gefühlt aber weniger oft. Auch sprang hin und wieder die Wischautomatik im Seat recht spät oder gar nicht an, auch das erlebe ich hin und wieder im Tesla, wobei der Tesla hier nach meinen Beobachtungen besser ist. Aber Probleme haben beide, aber ich breche mir keinen Zacken aus der Krone, beim Seat damals den rechten Hebel kurz nach unten zu drücken, genauso wie ich mir beim Tesla keinen Zacken aus der Krone breche und den linken Hebel kurz eindrücke.

Fernlichtautomatik hatte ich zwar im Seat Alhambra wie jetzt auch, aber ehrlich, ich habe es in den letzten 12 Jahren im Seat nie genutzt und sehe auch jetzt im Tesla keinerlei Notwendigkeiten dazu. Von daher kann ich nicht beurteilen, wie gut oder schlecht diese im Tesla im direkten persönlichen Vergleich zum Seat Alhambra ist. Fernlicht hin und wieder manuell (Hebel ziehen) ja, Automatik nie. Von daher kann ich dazu nichts sagen.

Es mag sein, wenn man andere Modelle anderer Hersteller und auch neuere Baujahre mit einem Tesla vergleicht, dass vielleicht das eine oder andere Modell besser ist als Tesla. Mag sein, weiß ich selbst mangels Erfahrung nicht. Aber: Funktionalität oder Nicht-Funktionalität sitzt im Auge des Betrachters und ist subjektiv. Den einen stören 3 Regentropfen auf der Windschutzscheibe und beschwert sich über eine nicht funktionierende Wischautomatik, der andere fährt im Regen gerne auf Restsicht und Gehör. Kommt halt darauf an, was man gewohnt ist, was man erwartet und wie man es (objektiv) einschätzen kann ob und wie groß ein Mangel vorhanden ist oder nicht.

Scheine im Übrigen auch so einen Einhorn-Montags-Tesla bekommen zu haben. Scheinbar funktionieren nur die Montags hergestellten Teslas gut, was man so querliest.

Ich finde die immer wiederkehrenden Diskussionen über persönliche, subjektive Befindlichkeiten ziemlich überflüssig.

Reichen dir 10 Jahre verschiedene Mercedes und VW Modelle?

Ist das hier der Prepper & Waffen Thread geworden ?

2 „Gefällt mir“

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Bei jemanden, der bislang alle FSD Termin brutal überzogen hat, würde ich das so interpretieren: Wie können froh sein, wenn es dieses Jahr kommt.

Je weiter fortgeschritten FSD ist, umso einfacher wird es Termine zu setzen.

1 „Gefällt mir“

Immer direkt so negativ x. Ist nichgut fürs Karma- sagt man :thinking:

1 „Gefällt mir“

Ich bin nur halbwegs realistisch. Mr. Musk auf der anderen Seite setzt ambitionierte Termine, damit seine Leute unter viel Druck hart arbeiten.

Woher weißt Du das? Schon da gearbeitet?

Es gibt doch diese Blende/Abdeckung für die Innenkamera…bei Bedarf wird das Fensterchen geschlossen :wink:

1 „Gefällt mir“

Diese Schiebeabdeckung hatte ich schon eine Woche nach Abholung angebracht…