Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Deutsche mögen Tesla nicht?

Sonderförderprogramm NRW für in NRW gewerblich durch Handwerker, Pflege- und Kurier, bzw Taxidienste genutzte Fahrzeuge.

Ich verstehe aber schon die 36250 nicht…
Gewerbeschein sollte doch reichen oder?

Nee, einfach nur Gewerbeschein reicht nicht, da muss man auch schon mit Selbstständigkeit Geld verdienen. :wink:
Der Trick ist die nicht vorhandene Umsatzsteuer.
Wenn das Auto dein Betriebsmittel ist erhälst du die Umsatzsteuer zurück, sofern man Umsatzsteuerpflichtig ist also nicht nach der Kleinunternehmerregel rumwurschtelt.

Wow… Danke für diesen Beitrag!
Das Leben ist da um es zu genießen :slight_smile:

Aber die 4000 aus NRW sind doch brutto und nicht netto, vom Nettopreis die 4000 abziehen stimmt dann doch nicht oder?

Wenn potentielle Tesla Käufer, sich vorab, informieren, reicht eigentlich schon dieser Thread Telefonische Erreichbarkeit der Tesla Service Center um die Kaufentscheidung nochmal zu überdenken, oder auf später zu verschieben.

Ja, dem ist u.U. so.

Die Frage ist eher, wieso der Anschaffungspreis bei den Deutschen so eine Rolle spielen soll, wo er dies bei den ähnlich wohlhabenden Finnen, Österreicher und Niederländer nicht im gleichen Masse tut.

Genau, darum hast du dir ja grad eine andere neue Ami-Verbrenner-Möhre bestellt.

Dann wäre die Frage, wieso gerade viele Deutsche so über Elon Musk denken sollen, während die Niederländer, Österreicher, Schweizer und Finnen offenbar ein anderes Bild von der gleichen Person haben und gerne bei den Produkten zugreifen.

…und warum jemand, der für sein Projekt brennt, absolut authentisch ist und glaubwürdig nicht Gewinnmaximierung als Unternehmensziel hat, »bekloppter« sein sollte, als Karrieristen, die weder moralische noch gesetzliche Regeln anerkennen, Verantwortung grundsätzlich auf andere abwälzen und den Markt für ihren ganz persönlichen Selbstbedienungsladen halten.

Ergänzung: Deutsche lassen sich einfach prima aufhetzen. Das hat in den letzten 150 Jahren immer wieder funktioniert, die Folgen sind bekannt.

Argument 6, von stelen ist das absurdeste überhaupt, nachdem eineige Manager in Haft sind, etlche noch strafverfolgt werden und praktisch alle in den Abgasskandal verwickelt sind. Dazu noch Preisabsprachen u.v.a.
LGH

Nein, ich habe einen Ami-Plugin-Hybriden bestellt. Immer noch ein großes Risiko, aber aufgrund der Dichte der BMW-Händler ein überschaubares.

Wer sagt das dies so ist? In NL z. B. gibts eine Dienstwagensteuerförderung nur für reine Stromer, in D auch für PHEV. Zudem dürften in NL weniger Firmen die Vorgabe „Deutsches Auto“ in der Richtlinie stehen haben. Womöglich kaufen die die Teslas trotz und nicht wegen Hr. Musk. Zudem sollte man bedenken, das die Holländer auch mit PHEV begonnen haben und damit auf den Geschmack gekommen sind. Die ersten Volvo PHEV 2013 haben die grenznahen deutschen Händler mit einem Riesenaufschlag nach Holland verkauft.

Die Österreicher haben die NoVa, die ein M3 wohl dtl. günstiger machen dürfte als einen 3/A4/C und in der Schweiz ist der Strom dermassen billig, das es sich recht schnell rechnet.

Das gibt es in D mit der 0.5%-Regelung auch für Stromer. Sehe nicht, wie das ein Grund sein soll, wieso Niederländer Tesla mehr mögen als Deutsche.

Das Model 3 ist sowieso günstiger als ein gleich ausgestatteter BMW/A4/C-Klasse.

Unabhängig davon, gemäss Nova fällt bei einem BMW 3er 320d eine Importsteuer von lediglich 1718€ an. Manche Modelle wie der 330e sind von der Steuer befreit, da sie weniger als 90g CO/2 gemäss Normzyklus ausstossen.

oeamtc.at/thema/steuern-abg … a-18177294

Ich denke nicht, dass dieser geringe Besteuerungsunterschied der Grund für den grossen Unterschied im Marktanteil sein kann.

Habe ich mir nicht so ausgedacht sondern kommt -wie oben erwähnt- als Argument meiner Mitarbeiter.

Wie gesagt, bei uns gibts die Förderung auch für PHEV, in NL nur noch für Stromer. Bei denen war der Outlander PHEV mal das meistverkaufte „E-Auto“

Also ich habe voll die „German Angst“. Ist doch ok als Deutscher. Nur lasse ich mir davon nicht mein Handeln oder Nichthandeln bestimmen. Ich mache eigentlich das was ich will (OK, OK, Steuern abdrücken muss ich auch…) und was ich denke, was für ein nachhaltiges Leben gut ist.
PS: muss mal Healey bemühen: Habt ihr am Wochenende nichts zu tun als Theorie Diskussion zu führen? :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Vielen Dank an die Moderatoren, welche ihre Freizeit auch am Wochenende zugunsten dieses Forums opfern!

Es sind ja zusätzliche 8 SC geplant, unter anderem eines im Hannover. Wir werden ja sehen, wie sich der Marktanteil entwickelt. Ich habe da meine Zweifel, ob das viel bringen wird in D. Denn wenn ich mir die Bevölkerungsdichte in D anschaue, dann sind die SC nämlich bereits sehr gut platziert mit Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart, München, Nürnberg und Berlin.

Für die meisten Bewohner, gerade für jene im sehr dicht besiedelten Westen, dürfte das Argument der Entfernung daher nicht so relevant sein, wie es hier in ausgesuchten Extrembeispielen dargestellt / konstruiert wird. Der Westen ist sehr gut abgedeckt und im Osten ist der Grossraum Berlin bedient.

Den zweiten Faktor, das verfügbare Einkommen, wird mit der heutigen Abdeckung der SC offenbar auch mit berücksichtigt. In Dresden wohnen zwar offenbar viele Menschen, das pro Kopf-Einkommen ist gemäss dieser Statistik im Bundesland Sachsen aber viel geringer als anderswo. Insofern vermute ich mal, ist dort auch generell der Wunsch nach neuen Premium-Mittelklasse-Limousinen gering ist und daher glaube ich nicht, dass ein Service Center in Dresden den Tesla-Marktanteil entscheidend beeinflussen würde.

Wenn man auch Frankreich berücksichtigt, ist neben der Einwohnerzahl eine Besonderheit von Deutschland und Frankreich der hohe Anteil an Renault Zoe. Auch wenn Model 3 und Zoe eigentlich in verschiedenen Ligen spielen, kann das ein Teil der Erklärung sein.

In beiden Ländern ist Zoe das erfolgreichste Elektroauto, während es in den anderen Ländern deutlich hinter Model 3 liegt, teilweise nicht mal in den Top 5. In Frankreich kann man das durch den Heimatbonus erklären, in Deutschland evtl viel Marketing? Vielleicht gibt es auch Ursachen, die Käufer in Deutschland und Frankreich eher zum Zoe greifen lassen als zum Model 3. Etwas kleiner, günstiger, Ballungsräume sind groß genug (Paris, Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet), so dass man mit der kleinen Reichweite auskommt?

Ich weiss nicht ob der Zoe in dieser Diskussion hilft. Das Fz startet bei 21’900€ mit Batteriemiete, das ist weniger als 1/2 der Investition in eine halbwegs ausgestattete Premium-Mittelklasse-Limousine. Mit Batterie gehts bei 30k los, rund 1/3 billiger. Das ist wirklich eine andere Liga.

Übrigens ist der Zoe auch in der CH und SWE beliebter als in D. Im 1H 2019 hat der Zoe in der CH 0.5% Marktanteil, in Deutschland nur 0.3%. In Schweden 0.8%.