Deutsche Lade-Infrastruktur

Ich habe mir fast alle kostenlosen Ladekarten besorgt, die es gibt: Maingau, Hamburg Energie, Vattenfall, Shell…In regelmäßigen Abständen teste ich die deutsche Ladeinfrastruktur und bin jedesmal erneut entsetzt: entweder die Ladesäule erkennt die Karte nicht, oder sie ist kaputt, oder man hat keine Mobilfunkempfang (wenns über die App geht).
Anreize, die die Politik in die Förderung der E-Mobilität geben sollte, sind auch nicht zu erkennen. Das Weglassen aller Umweltaufschläge auf Autostrom, anstelle von Kaufprämien, wäre sinnvoll. Aber wir suchen da wohl in den Köpfen der Politiker nur Strohhalme, an die wir uns klammern können.
Was mir zu denken gibt, ist die umgekehrte Politik: der Autostrom wird immer teurer (siehe EnBW, ausgerechnet im grün-regierten Land) oder die Mondpreise von Ionity. Das Argument „wir müssen schliesslich die teuren Säulen refinanzieren“ hab ich mir auch von unseren Stadtwerken anhören dürfen.
Das wird dahin führen, dass die öffentlichen Säulen weniger genutzt werden und man nur noch zu Hause lädt.
Jedenfalls bin ich froh, bei Tesla ein funktionsfähiges, wenn auch langsam teurer werdendes Ladenetz zu haben.
Wie ist eure Einschätzung? Wo wird die Reise hingehen?

5 „Gefällt mir“

ob hierzu nicht schon in mehr als genug fäden geschrieben wurde…

Auch wenn anderweitig schon genug geschrieben wurde:

  • ja, auch bei mir ist jeder zweite Ladeversuch an einer öffentlichen Säule ein Fehlversuch
  • ich habe meinen Glauben an das Gute bezüglich Preisen an öffentlichen Ladesäulen komplett verloren. Man wird dem Autofahrer auch hier aus der Tasche ziehen, was er seither bereit war, für das Fahren eines Verbrenners zu bezahlen.

Ich bin jedenfalls froh, dass ich zuhause mit PV preisgünstig laden kann und auf meinen längeren Stammstrecken mit den SuCs weitgehend durchkomme.

2 „Gefällt mir“

Aus dem anfänglich euphorischen Suchen nach Lademöglichkeiten an Destinationen oder besuchten Orten ist nunmehr ein resigniertes „ich schleppe mich mit zurückhgaltender Fahrweise nach Hause, bzw. zur Arbeit, wo ich kostengünstig, bzw. kostenlos Laden kann“ geworden.

Das Stromhochpreisland Deutschland bietet für mich keine Attraktivität an geförderter (!) öffentlicher Ladeinfrastruktur. Ergo werden die Stromanbieter an mir sehr wenig verdienen.

2 „Gefällt mir“

Meine letzten 7 Ladungen in den letzten 2 Monaten gingen alle Problemlos, 1x musste ich bei einem AC Lader umstecken. Kann ich so also nicht bestätigen.

4 „Gefällt mir“

Als Laternenparker muss ich immer eine öffentliche Ladesäule aufsuchen und auch unterwegs fahre ich nach wie vor gerne auch mal EnBW oder Ionity an, wenn es besser gelegen ist als der Supercharger.
Das ist gerade hier im Münchner Raum überhaupt kein Problem.

Ich habe in 10 Monaten über 30 Ladungen an öffentlichen Stationen gehabt (und noch unzählige Ladungen an kostenlosen Säulen). Mit Ausnahme einer Problemsäule von Allego (Triple bei ATU) und zwei e.Off Säulen haben alle Ladevorgänge mit RFID wunderbar funktioniert. Und zwar mit EnBW, Naturstrom, Plugsurfing, EWE Go und Maingau (in absteigender Reihenfolge der Nutzungshäufigkeit).

Ich versuche aber inzwischen möglichst mit der Karte des Betreibers oder Ad-hoc zu laden. Mein Favorit ist dabei, wenn Giro-e angeboten wird. Das scheint für den Betreiber günstig und ist für mich zuverlässig und komfortabel. Sieht man natürlich in Idealform in Hilden :sunglasses:

Edit: Ah, einen Problemfall habe ich tatsächlich verdrängt: Vattenfall InCharge. Die Karte ist laut Hotline in Ordnung, aber hat bei mir noch nie funktioniert. Mag aber auch an den viel zu niedrig angesetzten Preisen bei EnBW HPC liegen. Woanders habe ich es nie probiert :sweat_smile:

Von den App Varianten halte ich nichts. Ist mir zu umständlich und funktioniert in der Tat häufig nicht. Das nutze ich nur, wo ich muss (aktuell bei Lidl und in der Kölner Bucht, e.on meide ich).

1 „Gefällt mir“

Hatte bisher keine Probleme mit Säulen, nur war in der enBW nicht immer ersichtlich welche Säule welche Nummer in der App hat, da habe ich die Karte benutzt.

Die Preisgestaltung tja, der Autofahrer wird seit jeher gemolken, warum soll es mit E besser werden :tired_face:

Nehme auch immer die Karte, bis ich die App offen habe und dann rum turne habe ich das mit der Karte 2x erledigt

1 „Gefällt mir“

Recht interessant zumal hier bei uns auch eine Allego (ebenfalls bei ATU und ebenfalls Triple) dauerhaft fehlerhaft ist. Klassische Krankheit ? Ich weiß auch nicht.

Wir haben in Schleswig (Schleswig- Holstein) ca. 60! AC Ladeplätze, Was ich sehr reichhaltig finde, jedoch zahle an den Säulen (Stadtwerke) min. 40 Cent pro KWh und das als Kunde der Stadtwerke! :joy:
Wenn ich hier Urlaub machen würde, würde ich mich jedoch über die Menge der Ladesäulen freuen, zumal der Nächste SUC 10 km entfernt ist! :grin:

1 „Gefällt mir“

Ich fahre erst seit ein paar Tagen Tesla.
Probiere alles an Säulen aus. Einfach um mich zu orientieren.
Ich lerne halt. Es ist schon bedenklich was da so los ist. Am letzten Samstag konnte ich 4/4 Säulen nicht nutzen. War in Osnabrück die Stadtwerke Infrastruktur.
Andere e Fahrer bestätigen das leider. Hab einen erbosten e tron Fahrer neben mir gehabt.
Hier in der Ecke gibt es auch allego, keine Chance. Bricht immer ab. E on hpc Säule geht bei jedem zweiten bis dritten Anlauf.
Suc Aber null Problem. Es ginge also schon.
Bin glücklicherweise nicht auf die offiziellen Säulen angewiesen.

2 „Gefällt mir“

Ja, das deckt sich mit meinen Erfahrungen. Die einzigen Probleme, die ich hatte waren, dass die App einen Fehler meldet (Ladepunkt besetzt mit mobility+ an eon-Säule und Keine Verbindung mit Plugsurfing an Révéo-Säule in Frankreich), aber mit der Karte hat es dann immer funktioniert. Von dem Trend weg von der Karte hin zu App halte ich daher gar nichts.

1 „Gefällt mir“

Echt schwierig es mit wenig Worten zu beschreiben.

In Hamburg war es bisher super, Mengenweise Stationen die weiter ausgebaut werden. Falschparker werden konsequent abgeschleppt und das von Tag 1 an. Die Preise waren bisher auch okay. Ab 25 Cent die kWh. Da jetzt alle die Preise erhöht haben, sind einige Karten raus und es geht bei 30 Cent los immer noch okay. Ich möchte aber nicht alle 6 Monate Ladekarten Lotto spielen.

Der Tarifdschungel ist zum kotzen und es wird jeden Tag schlimmer.

Vor meiner Haustür gibt es einige EON Station die Pauschal abrechen für 7,32 (ohne Registrierung und monatliche Pauschale, mit Pauschale weniger aber dann noch mehr Kopfrechnen). Lohnt sich für vollladen aber nicht spontan.

Die Stationen der Stadtwerke in Lübeck sind alle kostenlos und haben bisher immer funktioniert. Allerdings verschwinden die mitunter über Nacht. Vermutlich wenn mit einer Station zu wenig negativer Umsatz gemacht wird. Allerdings gibt es Bereiche mit guter Abdeckung und Bereiche komplett ohne.

Die Station bei Ikea widert mich nur noch an. Man spürt den Fettfilm aller vorherigen Nutzer am Griff. Defekte werden nicht behoben. Man kann die Station live nur in einer App sehen, aber zeitweise nur den Belegungsstand der defekten Säule. Eine defekte Säule ist natürlich frei, aber die andere nicht und da gilt es raten. Ich komme da vorbei, weil Ich das Fitnessstudio im IKEA Bunker nutze.

EON hatte ich schon erwähnt. Bei denen sind einige Station kostenlos, wenn man sie mit der eigenen App freischaltet. In Lübeck ist auch auch der EON 50kW Triple Charger kostenlos, da die Säulen der Stadtwerke eben auch kostenlos sind.

Ich hasse Tripple Charger. Was für ein Dreck. Kabel zu kurz und durcheinander. Man muss vor halten, um zu sehen ob der DC noch frei ist. (Wenn einer steht und AC lädt dann kann ich DC aber nicht wenn Chademo belegt ist. Tripple Charger gehören verboten. Die Halterungen brechen schon vom Anschauen ab und die Elektronenrüssel gehen schnell defekt da sie runterfallen.

Die Krönung ist der kostenlose Tripple Charger in Lauenburg mit bis zu 140kW. Der ist so bescheuert aufgestellt und die Stellplätze mit Pollern bestückt, daher kann man mit dem Model 3 nur einen der beiden Stellplätze nutzen.

Dann mal mit Karte oder mit einer der vielen Apps. Einige Karten lassen sich im iPhone/Apple Watch Wallet ablegen, die meisten aber nicht. Die Karten im iPhone/AppleWatch Wallet sind damit die einzigen die Zwei-Faktor-Authentisierung können, bei Verlust der Anderen bin ich der Blöde.

Ich brauche für nichts so viele Apps, wie für das Laden.

Denke jeder kennt das Spiel: Wo ist er denn? Wo ist denn der Lader zu der Hausnummer und das Suchen geht los.

Könnte jetzt noch weiter ausholen.

Noch zu den Kosten. Habe jetzt 12,5km laut App bzw 12.500km laut Fahrzeug hinter mir und knapp 120€ für Strom aus dem Elektronenrüssel ausgegeben. Die üblichen 1500km Tesla Supercharger und die oben erwähnten kostenlosen Säulen.

1 „Gefällt mir“

Ich denke man muss hier auch DC und AC Säulen trennen. Denn meiner Erfahrung nach sind es meistens die DC-Charger die Probleme machen. Das war mit meinem i3s schon so und hat sich auch mit dem M3 nicht geändert. 11kW AC Säulen hingegen funktionieren hier in der Region meistens problemlos (Ausnahmen bestätigen die Regeln…).

Ein anderes großes Problem, ausser den bereits genannten, ist auch die Bauweise mancher Stationen, bzw. der zugehörigen Parkplätze.
Bei uns gibt es eine mit 2xCCS. Die Säule steht halbwegs mittig hinter 2 Parkplätzen. Rechts, links und hinter den beiden Plätzen ist ein Zaun, so dass gerade 2 Fahrzeuge da rein passen. Hat man nun 1 Fahrzeug mit Anschluss hinten rechts und das andere hinten links ist alles tutti. Hat man aber jetzt 2 identische Fahrzeuge kann immer nur eines laden, denn die Kabel sind viel zu kurz. Ähnliches Problem an manchen Autonahn Raststätten. Da sind die Parkplätze schräg zur Fahrbahn markiert. Das ist für Nasenlader toll. Ein Hecklader steht aber rückwärts aufeinmal an der Säule und somit eigentlich entgegen der Fahrtrichtung. Wenn auch noch viele stehende LKW rumstehen (wie eigentlich immer) wird das einparken fast zum Kunststück.

Wie man sieht scheitert es auch manchmal an der Infrastruktur der Ladeinfrastruktur :wink: Und auch hier ist Tesla voraus.

2 „Gefällt mir“

Kannst du zur Apple Wallet kurz schreiben, wie das prinzipiell geht oder wie man das für die Karten überprüfen kann? Link zum passenden Thread reicht, ich konnte aber noch nichts finden :frowning:

1 „Gefällt mir“

Also eben grad bei TüStrom (Tübinger Stadtwerke) geladen. Trotz des Tarifchaos mal geschaut und bemerkt: keine meiner Ladekarten wäre sinnvoll, Bezahlung per Directpay mit 0,35cent/kWh ohne weitere Gebühren sind am besten. Nervt ein wenig aber nach der üppigen Erhöhung der EnBW mag ich denen das Geld auch nicht mehr in den Rachen schmeißen. 35cent empfinde ich als fair für AC.

Die üppige Erhöhung ist ja noch gar nicht aktiv.
Aber der Übersichtlichkeit hilft das Chaos absolut nicht

Das stimmt aber ich hoffe durchaus darauf das damit doch der ein oder andere EnBW zeigt das diese Höhe der Tarifsteigung nicht ok ist (aus meiner Sicht).

Shell Recharge zieht ja auch schon nach, befürchte dass sich das auf dem Niveau erst einmal einpendelt solange nicht am Strompreis (Zuschläge) gedreht wird

Shell Recharge wird vor allem in Hamburg krass. Statt 0,26€ jetzt 0,46€ = 57% mehr. Gut, dass meine heimische Ladesäule nächsten Montag installiert wird…
Für AC dann nur noch Freshmile oder Hamburg Energie.

1 „Gefällt mir“