Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Deutsche Autohersteller bildeten Jahrzehnte lang Kartell

Unglaublich, es bleibt nicht beim Abgasskandal:
http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/a-1159052.html

Bei solchen Themen ist die Realität meist schlimmer als die wüstesten Verschwörungsthesen. Bewahrheitet sich immer wieder…

Man kann sich ausrechnen, dass die nächsten Absprachen bei den Ladepreisen der künftigen Schnellader kommen könnten.

Den Konjunktiv kannst du direkt streichen :wink:

Och bitte, so überraschend ist das doch gar nicht. Und ganz natürlich und logisch.

Dies machen alle Branchen so.

Als Kartellrechtler kann ich nur sagen: Wer sich heute noch an Kartellen beteiligt, kann nicht mehr ganz klar im Kopf sein. Dies gilt jedenfalls für die Hardcore-Kartelle…

Was ist ein Kartell, ab wann gilt eine Absprache als illegal? Alles eine Frage der Auslegung.

Oder dürfen z.Bsp. Mindestlöhne auch nicht abgesprochen werden? :wink:

Die Frage ist, sind solche Arbeitskreise, in denen technische Absprachen durchgeführt werden „Kartelle“? Ist es kartellrechtlich relevant, wenn z.B. abgesprochen wird, dass dem Gesetzgeber ein realitätsfernes Temperaturfenster für Abgasprüfungen vorgeschlagen wird?

Ich war ja von Anfang an der Meinung, dass dieser ganze „Abgasskandal“ seine Wurzeln im Versuch hat, der deutschen Autoindustrie einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen…

Ich bin so froh, dass ich nie mehr darüber nachdenken muss, von welchem dieser Ganoven ich ein Auto kaufe. Selbst wenn sich Tesla irgendwann als „evil“ :smiling_imp: erweisen sollte – für jetzt ist die Entscheidung leicht.

Sorry, aber du redest hier von einem privilegierten Kartell. Ohne ins Detail zu gehen: Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen im Sinne von Art. 9 Abs. 3 GG unterfallen anderen kartellrechtlichen Überlegungen.

Auch hier, kurze Antwort: Wenn es wettbewerbsbeschränkende Absprachen sind, dann ein klares Ja.

Der Ansatz von Tesla ist ein anderer. Die Mission ist den nachhaltigen Transport zu beschleunigen und nicht die Taschen der Investoren zu füllen. Das schon ein Unterschied. Tesla sind die Guten. Ich bin immer wieder erstaunt wenn jemand die Wahl hat, das er nicht bei den Guten kauft.

Nein, eher fernliegend.

Wie meinst du?

Naja, du hast gefragt, ob es kartellrechtlich relevant ist, zwischen Wettbewerbern die Absprache zu treffen, dem Gesetzgeber ein unrealistisches Temperaturfenster vorzuschlagen: Dies wird m. E. unter keinen wesentlichen Gesichtspunkten eine kartellrechtlich unzulässige Handlung darstellen, da hier (Edit) KEINE Auswirkungen auf den Wettbewerb untereinander zu befürchten sind.

Nochmal Edit: Das mag anders sein, wenn Absprachen dahingehend getroffen werden, bestimmte technische „Kartelle“ zu bilden, d.h. etwa in Hinblick auf ein gemeinsames „Nichteinhalten“ bestimmter technischer Standards, v.a. wenn Abweichler hiervon bestraft werden würden. Das ist aber etwas anderes, als dem Gesetzgeber gemeinsam ein für die Hersteller vorteilhaftes Temperaturfenster vorzuschlagen (der Gesetzgeber könnte ja immer noch eigene Überlegungen anstellen, etc.).

:laughing: ich hoffe das meinst Du nicht ernst…

Ah, super, danke @FrankfurterBub, jetzt hab ich’s verstanden. Dass damit ausländische Hersteller benachteiligt werden ist kein Problem?

@tripleP: Mag etwas überzogen sein, entspricht aber tendenziell der Realität, oder?

Für das Deutsche Kartellamt ist das ja die eine Sache… Lustig wird das erst wenn die EU und andere „Märkte“ da eine Aufarbeitung anfordern :smiley:

Ach du dickes Ei. Wenn das stimmt…

Unter Annahme typisch deutscher Gründlichkeit gab es vermutlich auch eine Arbeitsgruppe, die die Elektroauto-Strategie zwischen den Herstellern abgestimmt hat. Da ist es bestimmt lustig zugegangen: :smiling_imp:

Das galt, solange alle Hersteller Diesel im Angebot hatten. Waren ja alle gleichermaßen günstig. Mit Tesla gibt es jetzt aber einen Wettbewerber, der keine Diesel im Angebot hat, mit Langstrecken-Dieseln konkurriert und bei ungerechtfertigt günstigen Dieselfahrzeugen (ungerechtfertigt günstig, da alle Dieselhersteller unzureichende Abgasbehandlung vereinbarten) einen Wettbewerbsnachteil erleidet.

Erst letzte Woche waren es die LKW Hersteller die mit Absprachen beim Preis am Pranger standen!