Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Deutliche Vibrationen ab 120km/h

Zunächst einmal möchte ich sagen, dass mein MS ein absolut geniales Auto ist und ich viel Freude damit habe.
Jedenfalls solange ich nicht auf der Autobahn fahre. Das Problem bestand von Anfang an nach der Übergabe.

Ab ca. 120km/h zeigen sich deutliche Vibrationen, die auch die Mitfahrer fühlen und die man auch z.B. am „Schlackern“ meiner Hosen über dem Knöchel deutlich sehen kann.
Das Ganze hat mir schon Bemerkungen von Leuten, denen ich das MS zeigen wollte, wie „unausgereifte Technik“ etc. eingebracht.
Ich hatte letzten Freitag einen Vorführtermin im SeC wo man sich das angeschaut hat. Fazit war, dass ein „schnelles“ Auswuchten der Reifen nicht vorgeschlagen wurde sondern man sich das alles in Ruhe ansehen will bei einem schon bestehenden Termin (ferienhalber erst Ende September) incl. Loaner für mich an dem Tag.

Heute bin ich in D auf der Autobahn regulär deutlich schneller als 120km/h gefahren - was in der Schweiz schlecht geht - ab ca. 135km/h wirds etwas weniger aber zu meinem Erschrecken wurden die Vibrationen ab ca. 140km/h noch mehr. Der Luftdruck der Reifen ist im vorgeschriebenen Bereich. Leichte Variationen um ca. 0.1 Bar bringen nichts.
Ich habe die Michelin Pilot Sport 3 auf 19" Turbine mit Luft-Federung bei S85D.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

Ich werde in jedem Fall berichten, wie es weitergeht. Leider trübt mir das zurzeit die Freude an dem sonst fantastischen Auto.

Ich würde mal sagen da hat sich ein „Reifenwuchtgewicht“ oder wie man es nennt bei der Felge gelöst, das merkt man erfahrungsgemäß erst ab Geschwindigkeiten 100+ km/h

Seltsam
Eigentlich kein bekanntes Problem
Vlt wg Reifen irgendwas ?

Das Problem hatte ich neulich mit einem Caro Mietwagen. Genau die gleichen Bereiche. Kann also nur mit Halbwissen glänzen.

Nach deren Meinung lag es an ungleichmäßig abgefahrenen Reifen. Und das hätten die wohl des öfteren bei Wagen in der Flotte. Miss doch einfach mal die Profiltiefe an verschiedenen Stellen der Lauffläche. Wenn es aber überhaupt messbar ist…

Ich hoffe, Ihr habt Recht.

Was mich eben stutzig gemacht hat, war die Tatsache, dass man nicht als rasche Massnahme die Reifen auswuchten wollte, obwohl ich Zeit mitgebracht hatte und das SeC offensichtlich nicht überfüllt war (mind. 1 Arbeitsplatz frei incl. Hebebühne, ins Detail gehen will ich hier nicht) sondern auf dem Termin mit dem Loaner bestanden hat.
In der Zwischenzeit habe ich auch Ähnliches gefunden: viewtopic.php?f=58&t=6673&start=0

Wie dem auch sei: Wir werden sehen.

Danke für den Hinweis. Trifft aber wohl weniger auf mich zu, da das schon bei 50! KM Laufleistung = Nagelneu aufgetreten ist.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit liegt es an den Reifen/Felgen/Auswuchtung. Wenn ordentlich ausgewuchtet und das Problem ist immer noch da, dann testweise andere Reifen+Felgen von Tesla montieren lassen. Wenn das Problem dann weg ist, dann liegt es an Deinen Reifen+Felgen und man muss näher analysieren woran es liegt.

Manchmal sind es ganz profane Dinge. Ich hatte es z.B. mal bei einem Vorgängerfahrzeug, dass ich eine wahnsinnig starke Unwucht hatte. Nach einem Tag war es manchmal verschwunden, dann tagelang.

Irgendwann bin ich dahintergekommen: Ich bin in unserer wenig befahrenen Strasse durch tieferen Schnee gefahren. Dieser Schnee lag dann auf der Innenseite der Felge, von aussen nicht sichtbar. Dann erst leicht angetaut und über Nacht an der Felge festgefroren.

Bei wärmerem Wetter/Salz/Motor-Abwärme etc. hat sich das Eis dann wieder gelöst und die Unwucht war weg.

Ich würde an deiner Stelle einfach zum nächst gelegen Reifenhändler fahren und die Räder auswuchten lassen.
Kostet zwar etwas aber ist sicherlich schneller und einfacher als bei Tesla.

Hatte ich auch mal. Eine ganze Menge Dreck oder Schnee in der Innenseite einer Felge. Putzen hat geholfen.

Wenn dann die Reifen und Felgen als Ursache sicher ausgeschlossen sind und die Spur stimmt, solltest Du die möglicherweise leicht verzogenen Bremsscheiben achsweise wechseln lassen, zuerst vorn. Den Fall gab es so schon.

Bremsscheiben verzogen auch beim nagelneuen Tesla? Ich hab das seit Übergabe.
Das sind übrigens keine seitlichen Vibrationen am Lenkrad sondern eher vertikale Schwingungen des ganzen Autos.
Eine seitliche Unwucht im Reifen kenne ich. Das fühlt sich anders an. Bei mir vibriert eher das ganze Auto.

Kann es vielleicht auch eine vibrierende Heckklappe sein?
Manchmal sind die Gummistopfen nicht stramm genug eingestellt und es gab bei einigen Model S deswegen auch Vibrationen bei hohen Geschwindigkeiten.
Das kann man leicht selbst beheben. Dazu müsstest du mal im Forum suchen…

Ich hatte das gleiche Phänomen. Bin zuerst zu einem Reifenhändler gefahren und habe neu auswuchten lassen - kein Erfolg. Tesla hat das Problem dann in einer guten Stunde gelöst. Sie haben auch noch einmal ausgewuchtet und dabei sogar einen Reifen von einer Felge gezogen und neu montiert. Ich glaube aber, dass es am Ende nicht an den Rädern lag, sondern daran, dass die Abdeckung unter der Hinterachse nicht richtig befestigt war (das wurde natürlich auch korrigiert). Das würde nämlich insofern Sinn ergeben, als dass das Problem erst nach einem Werkstattaufenthalt entstand, bei dem eben diese Abdeckung entfernt werden musste, an den Rädern aber nichts verändert wurde. Durch einen Spalt, der durch die nicht korrekt sitzende Abdeckung entstanden war, drang Fahrtwind ein und versetzte die Abdeckung in Schwingungen, so lautet wenigstens mein Befund. Die Vibrationen, die dadurch auftreten, erinnern offenbar an solche Effekte, die von Unwuchten hervorgerufen werden.
Viele Grüße und viel Erfolg beim Fehlerfinden und -beseitigen!

Hatte ich auch schon, allerdings mit 21 Zoll Felgen, zwei hatten einen deutlichen Knick, war mit wuchten nicht mehr zu beheben und mussten gerichtet werden. Test auch erst ab 120 auf.

Ich tippe auch auf die Heckklappe. Eine Unwucht in den Reifen ist bei genau einer Geschwindigkeit am stärksten. Wenn bei dir das Vibrieren bei 120km/h und bei 140km/h auftritt, deutet das auf eine andere Ursache als Reifen hin.

Alle Infos zum „Wummern“ der Heckklappe (und wie man es beseitigt) gibt’s übrigens hier:
:arrow_right: Karosserie wummert.

Ich hatte das Vibrieren auch bei der Auslieferung ab ca. 140-150km/h aufwärts, wurde bei 160-170 weniger und darüber wieder mehr. SeC Wien hat es behoben. Denke „nur“ durch sauberes Reifenwuchten und sie haben definitiv auch die Räder irgendwie durchgewechselt. (Weiss ich, da ich damals einen kleinen Kratzer in der Felge RV hatte, der dann LH war). Ob sie die Reifen auch von den Felgen abgezogen oder sogar erneuert haben, kann ich nicht sagen.

Vielen Dank an alle für Eure Tipps und mögliche Ursache. Ich bin froh über so viel Feedback.

Ich denke eher nicht, dass es die Heckklappe ist, weil das ganz Auto vibriert mit einer Frequenz von geschätzt 300-400 Hz mit einer Amplitude von ca. 3-4mm Hosenbein; sorry für diese laienhafte Darstellung. Aber besseres fällt mir nicht ein. Es ist jedenfalls kein akustisches Problem. Meine Frage an die Fahrer mit Erfahrungen mit der Heckklappe: Gab es da auch so deutlich spürbare Vibrationen oder nur akustische Störungen?

Das Virbrieren ist bei warmen Temperaturen so stark, dass mein Gesicht (Wangen) teilweise mitschwingt; sehr unangenehm und wie gesagt deutlich sichtbar am Hosenbein beim aufgestellten Fuß. Man fühlt es im Sitz (auch Beifahrer) und am Lenkrad; hier allerdings nicht als das mir bekannte links-rechts „Schlackern“ bei seitlicher Unwucht der Reifen
, das bei bestimmten Geschwindigkeiten auftritt, sondern nur als Vibrationen eben.

Erste Frage: Hast Du die Heckklappe mal überprüft? Einfach mal ein Blatt Papier zwischen die runden Auflageflächen rechts und links halten und gucken, ob es wirklich fest eingeklemmt wird. Wenn nicht, können wir uns weiteres rätselraten sparen…

Danke Volker für den Tipp. Ich werde das Morgen mit dem Papier anschauen.
Kann die Heckklappe denn wirklich so starke Vibrationen des ganzen Autos machen, dass man das bin ins Gesicht merkt (Wangen oder auch anderen Ortes Backen genannt vibrieren mit)?

Ansonsten warten ich mal ab, was der Termin im SeC gibt. Ich war, wie gesagt, nur aus 2 Gründen recht irritiert:
1.) weil man im SeC das Problem sich unbedingt „in Ruhe“ anschauen wollte und auf meine Bitte nach einem Auswuchten der Reifen am letzten Freitag gar nicht eingegangen ist.
2.) weil das Problem bei hohen Geschwindigkeiten deutlich schlimmer wurde.