Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Details zum "Performance Plus Package"

Tesla hat auf seiner US Design Seite eine neue Option eingeführt:

im Tech Paket ist jetzt Sitz Memory inkludiert

(Ich hab mir mal erlaubt, diesem Beitrag einen eigenen Thread zu geben. Hat ja mit Luftfederung nicht mehr viel zu tun. – Volker)

Information from Tesla EU:

Performance Plus Package

We are delighted to offer an additional Performance upgrade for Model S. This option further enhances vehicle suspension and driving dynamics.
This option will be available soon. The availability of a retrofit for vehicles that have already been configured and booked is pending. Details to follow.

Performance Plus, Pricing: to be announced shortly

The Performance Plus suspension tune was developed with the driver in mind. The re-tuned dampers add a very comfortable, yet firm ride that help to transform the Model S into a driver’s car. The dampers work with an updated rear suspension, which boasts an array of new bushings that increase the lateral stiffness and help to spice up the back of the car without compromising comfort. The steering response comes as a direct effect of the dampers and bushings, reducing the delay between the driver input and the vehicle response. This brings you more in tune to your Tesla, and the road beneath it. To tie your Model S Performance Plus to the road, the 21” wheels are wrapped in larger Michelin Pilot Sport PS2 tires on the rear, which helps the driver unleash what the Model S Performance Plus is truly capable of; precision handling that allows the driver to maintain a desired trajectory without any correction.

Below is a list of upgraded components and how they help to create the Model S Performance Plus:

Stabilizer Bars – In a typical “performance car”, large stabilizer bars can corrupt the steering and degrade the ride; but not in Model S Performance Plus. Thanks to our low center of gravity, we have increased the stabilizer bar size front and rear without the negative side effects, allowing greater body control and more predictable handling.

Damping – Tesla’s philosophy on damping is to maintain good handling behavior with good control, while also adhering to a supple ride. The damping characteristics available on the Performance Plus help to bring feedback from the road to the driver to enhance your driving experience, but still manages to encompass road undulations with ease.

Bushings – Tesla focused their attention on increasing lateral stiffness at the rear suspension to improve steering and overall vehicle response. This has been achieved by new and improved compliance characteristics throughout the suspension, thus allowing the springs and dampers to work more efficiently.

Tires – Performance Plus sports new Michelin Pilot Sport 2 tires on a wider rear wheel, which allows its higher performance threshold to take advantage of the improved lateral stiffness of the car.

… This improvement was possible due to the user experiences from our german speaking Tesla clients across Europe, we appreciate to be able to get these experiences from TFF-Forum (viewtopic.php?f=14&t=602&p=7963&hilit=sport+II#p7963)

da ging es doch nur um die bereifung des Roadsters, wie haben Sie dann denn Bogen zum Model S schlagen

lg

Eberhard

Der Bogen kam von mir, nicht von TM - sollte lustig sein. :wink:
Als ob TM USA bei uns im Forum nach Reifenempfehlungen suchen würde - nachdem die Dreiphasen-Lader-Discusion eher zäh war :unamused:

Übrigens für alle die schon die Bestellung abgeschlossen haben. Sobald es die europäischen Preise gibt kann man seine Bestellung noch ändern. Ich frag mich nur was Performance Plus für Sigs kosten wird…

Ab heute kann man die neuen Optionen in MyTesla auswählen. Fully loaded liegt der S bei über 120 Tausend Euro :open_mouth:

Also wenns für die Performance Version das Performans Plus Packet notwendig ist damit das Auto fahrbar bleibt und keine unberechenbare Waffe wird,
dann sollte dies Bestandteil der normalen Version sein anstatt zu versuchen den Kaufpreis mit gewalt in die Höhe zu treiben, das ist unfair.
Auch wenn die Isolierung der Batterie für den Winter unzulänglich ist, da muss einfach nachgebessert werden anstatt die notwendigen Änderung als Kalt-Wetterpacket zu verkaufen.

Damit neige ich immer mehr dazu mein Sig. Performance in ein 85kWh GP zu wandeln, dann kann habe ich auch mehr Auswahl an Farbe und Ausstattung.

lg

Eberhard

konnte heute mal wieder meine Klappe nicht halten habe Tesla angerufen, natürlich die Münchnernummer, die auf der Webseite beim Finalize angegeben ist, wollte was zu den Ladeoptionen wissen.
Das war ein Erlebnis der besonderen Art, angerufen, Anrufbeantworter legt los, ahah die haben Feierabend, hartnäckig geblieben und Text draufgesprochen, Rückruf kam dann auch innerhalb von 10 Minuten. Was dann kam habe ich mal als Kurzbrief (s.u.) zusammengefasst. Kennt jemand eine Postadresse, wo ich das hinschicken könnte ? :wink:

Was ich dann doch rausbekommen konnte : Mit dem Fahrzeug kommt ein Mobilcharger CEE 3ph 16 A und ein Mennekeskabel. ein Mobilcharger CEE 3ph 32 A soll kurz vor Auslieferung verfügbar sein, Preis steht noch nicht fest. Ich werde mich vermutlich für die cRohm 63 A Box entscheiden, die könnte ich mit einer Anpassung auch für den Roadster verwenden.

Liebe Tesla Motors GmbH,
warum spendiert Ihr Eurem Verkaufsteam nicht endlich einmal eine(n) professionelle(n) Trainer(in), ich kann Euch gerne ein paar gute empfehlen.
Ich habe einige von Eurem Verkaufsteam kennengelernt, alles nette Menschen, die haben sich das verdient.
Das Ersetzen der Phrase „…beste Optionen…“ durch " …wir werden eine Lösung finden…" ist keine Leistung, dafür würde ich mein Geld zurückverlangen und den Verkaufstrainer auf Schmerzensgeld verklagen, so etwas ist doch Körperverletzung.
Das kleine Stecker Einmaleins können wir, Eure Kunden, Euch gerne kostenlos beibringen, nimmt einfach mal mit Eurem Verkaufsteam an einer unserer Veranstaltungen teil.
Für Euer Verkaufsteam wird das ein tolles Erlebnis, wir sorgen dafür, dass sich alle wohlfühlen und am Ende alle relevanten Steckertypen blind beherrschen.
Versprochen !

Euer ergebener Talkredius

P.S: Und Euren Anrufbeantworter versehen wir dann auch noch gleich mit einem sinnvollen Text

Tesla Motors Ltd
Kings Chase, King Street
Maidenhead SL6 1DP
UK

Vielleicht hat ja jemand ein „Ohr“ dafür

Hallo Eberhard

Bin ganz Deiner Meinung. Was für schöne Bilder mit dem Model S im tief verschneiten hohen Norden wurden gezeigt mit überzeugenden Kommentaren versehen, dass die Kälte absolut kein Problem für das Fahrzeug und die Batterie sei - und jetzt?
Soll doch Bitte der doofe Kunde in Europa eine Zusatzoption lösen damit die Karre in unseren Breitengraden die Leistung erbringt die vormals Vollmundig versprochen wurde. So nicht!!

Welche weiteren Überraschungen darf der Kunde noch erwarten? Welche Fehlkonstruktion darf er noch mit einer Zusatzoption finanzieren? Ok, es betrifft mich nicht, aber der Model X mit seinen „genialen“ Türen ist auch so ein hirnloser Geniestreich von Konstrukteuren die wohl noch nie etwas von Schneefall, Wind und Regen gehört haben - welche Option denken sich die Schlaumeier hier wohl aus? Ein beheizbares Dach damit es immer trocken und schneefrei bleibt?

In Genf hat Elon Musk mehrmals betont er sei nicht Autobauer sondern in erster Linie Investor und Manager - man merkt’s! Profit geht über Alles!

Der Schritt ist nicht mehr weit für eine Stornierung! Auf keinen Fall werde ich für ein Kalt-Wetterpaket auch nur einen Rappen/Cent ausgeben. Da gibt’s wohl noch Diskussionen mit TM!
In der Zwischenzeit habe ich übrigens den Opel Ampera näher kennen gelernt und ich muss gestehen, dass Fahrzeug überzeugt mich immer mehr! Da stimmt das Preis-Leistungsverhältnis und man muss sich nicht auf immer neue Überraschungen gefasst machen!

Freundliche Grüsse
Urs

Meiner Interpretation dazu: All diese Punkte die im Kalt-Wetter-Paket genannt sind, sind eher Gimmicks.

  • Beheizbare Scheibenwischanlage + Spritzdüsen? (Nozzle) Gibts da viele Autos die das als Standard haben? Die meisten nutzen wohl eher ganz einfach nur Winterscheibenwischwasser
  • Sitzheizung auf der Rückbank? :wink:
  • Wenn der Rest des Pakets für unsere Breitengrade genauso relevant sind, wovon ich mal ausgehen will, dann ist eine Unterflurgarage eine bessere Investition.

Wer sie nicht will, braucht sie nicht zu zahlen. Ausserdem, je mehr Technik, desto mehr Wartungsaufwand.
Aber ganz unbrauchbar wie so einige andere Komponenten bei anderen Herstellern ist’s eben auch nicht.

Liebe Grüsse von nebenan :slight_smile:

Hallo Nachbar :wink:

Einverstanden! Meine Kritik bezieht sich hauptsächlich auf die von Besitzern festgestellten Kapazitätsverluste bei Kältetagen. Hier geht es ganz klar um ein technisches Problem! Dies nun zu kaschieren mit ein paar zusätzlichen Optionen verbunden so dem Käufer unterzujubeln finde ich eine Frechheit. Da werde ich zum „eklige Siech“. Zu Hause wie auch an meinem Arbeitsort Basel habe ich einen Tiefgarage-Parkplatz - also eigentlich kein Problem. Wie gesagt, mir geht es um’s Prinzip! Wenn eine Arbeit nicht dem Pflichtenheft entspricht wird nachgebessert, aber nicht auf Kosten des Kunden!

Liebe Grüsse
Urs

Vielleicht sind das aber auch nur homöopathische Optionen, die hauptsächlich dazu geeignet sind, einige Zweifler zu überzeugen.
Gibt es denn eine praxistaugliche Berechnung, ab welchen Wintertemperaturen sich das Winterpaket wirklich lohnt? (Stromkosten vs. Paketkosten)
Komisch, dass deswegen noch kein Roadsterfahrer (bzw. Teslanaut) sich darüber beschwert hat.

Aufwachen Leute: Ihr bekommt ein Model S , das auf Anhieb Auto des Jahres geworden ist!

:smiling_imp: Jetzt fehlt wohl nur noch eine App, die das Winterpaket automatisch bestellt wenn der Wetterbericht eine Kaltfront ankündigt. :laughing: :kopfschüttel:

Ich werde mir ein Model S auf absehbare Zeit nicht leisten können, aber so wie es sich für mich hier darstellt erweitert Tesla nur die Liste an Zusatzausstattungen, dass diese Geld kosten und dadurch den Basispreis nach oben treiben ist doch bei allen anderen Autoherstellern genauso.
Da kaufst du ein Auto mit einer gewissen Grundausstattung und alles was du an Zusatzausstattung/Extra haben möchtest musst du dazu wählen und dann gibts natürlich auch noch die Spezialfälle wenn du das Extra A haben möchtest musst du zwingend Extra B mit dazu wählen. Oder Extra X geht nicht in Kombination mit Extra Y.
Ich finde die Liste der Zusatzausstattung beim Model S noch sehr überschaubar, da gibts bei anderen Herstellern viel schlimmere Auswüchse.

Mein größtes Problem ist beim Kalt-Wetterpacket, wie auch bei Performance Plus Packet, was man eigentlich bekommt. Es sind nur plattitüde Aussagen ohne nachweisbaren Wert und ohne detaillierte Angaben.

Ich will das Kaltwetter-Packet nicht wegen der heizbaren Rückbank sondern damit die Batterie wegen der großen Oberfläche nicht zuviel Wärme verliert.
Wenn die Luftauslassdüsen nicht richtig funktionieren, muss das sowieso nachgebessert werden, aber nicht auf Kosten der Kunden.

lg

Eberhard

Ich habe es bestellt aber offensichtlich falsch verstanden, ich dachte ich kann damit auch kalte Füße im Sommer bekommen, dann fühle ich mich als Teslanaut so richtig wohl… :smiley:

Möglicherweise ist damit nicht eine bessere Heizung sondern eine bessere Isolierung der Batterie gemeint. Da Dir aber das perfekt geschulte Verkaufsteam das so wie so nicht erklären kann, habe ich es mal bestellt. Eine bessere Isolation der Batterie hat auch im Sommer Vorteile.

Tja, ich will niemandem zu Nahe treten, aber Tesla Roadster-Fahrer sind meines Erachtens eine andere Klientel als zukünftige Model S Besitzer. Der Roadster ist ein Zweitwagen und Spassmobil für gutbetuchte Mitbürger. Jemand der Zeit hat an seinem 150 kFr. teuren Auto zu basteln interessiert sich wohl kaum um solche Details wie Stromkosten/Paketkosten usw.! Das ist Freude am Hobby - ich mag ihnen das von Herzen gönnen! Vor 35 Jahren hatte ich auch Riesenspass an meinem getunten Fiat Abarth, habe die BMW’s, Triumph Dolomite Sprint, GTI’s und Porsche 924 usw. versägt :wink:. Heute zählen für mich andere Werte eines Fahrzeugs.

Auto des Jahres! Ist das ironisch gemeint? Das war auch der Ampera/Volt! Leider hat Opel die Chance zu wenig genutzt!

Ich bin immer wieder erstaunt wie Tesla-Fahrer im Forum mit Kritik umgehen. Offenbar gilt bei ihnen Tesla als absolut Sakrosankt! Kritik ist wichtig! Diese hat mit Sicherheit dazu geführt, dass nun nebst anderem z.B. Parksensoren als Option erhältlich sind! Elon Musk hat in Genf auch erwähnt dass gerade aus der Schweiz mit seinen rund 180 Roadster-Fahrern wertvolle Feedbacks kommen!

Optionen sind bei allen Produzenten im Angebot. Dabei handelt es sich aber um Zusatzangebote (Sitzheizung Rückbank, beheizte Frontscheibe usw.) und nicht um technische Verbesserungen. Die Ergänzungen und Änderungen die verhindern dass sich die Batterie über Nacht bei Kälte um fast 10 Prozent entlädt sind schlicht und einfach keine Option die einen Aufpreis rechtfertigen. Eine bessere Isolation der Batterie ist klar eine technische Verbesserung, ob noch zusätzlich Softwareseitig Änderungen gemacht wurden weiss ich nicht.
Mir ist nicht bekannt dass Hersteller z.B. nach Rückrufaktionen die nachträglichen technischen Verbesserungen den Kunden als Option verrechnet/verkauft haben. Auf dieses Vorgehen läuft es aber meiner Ansicht nach bei Tesla aus.

Soeben hat Nissan den Preis für den Leaf massiv gesenkt! Von vormals Fr. 45900.- wird er nun für Fr. 27990.- erhältlich sein (+ Fr. 95.- Batteriemiete mtl.). Dies Aufgrund der Konkurrenz der Konzernschwester Renault mit ihrem neuen Zoe. Es kommt also Bewegung ins Preisgefüge.
Chris, wer weiss wie bei Tesla der Preis in Zukunft gestaltet wird sollte nach dem anfänglichen Reservationsrun nun eine Stagnation der Bestellungen stattfinden. Vielleicht kommst Du schneller zum Model S als erwartet :slight_smile:

Freundliche Grüsse
Urs

urs daniel hat geschrieben

mit dieser Meinung stehst du nicht allein da nur Tesla macht es schlauer als andere aus Not am Geld !!
Wir können es schlucken oder einen Proteststurm auslösen
Würd gern wissen wie die Norweger das sehen sicher entspannter bei dem Preisgefüge dort!

Wie Urs sich sicherlich schon gedacht hat, kann ich das nicht unwidersprochen stehen lassen :smiley:

Da bin anderer Meinung. Auf Grund des Informationsstandes des Verkaufteams kann nur ein Enthusiast oder ein überzeugter Roadsterfahrer mehr als 100.000 EUR für so ein Auto auf den Tisch legen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein z.B. Normalo mit einem BMW 5 / Audi A6 bei so einer Verkaufsperformance einfach so umsattelt und ein Model S bestellt. Schon der Text auf dem Anrufbeantworter ist eine Herausforderung, insbesondere wenn Du bereit bist 100.000 EUR zu bezahlen … Aber wer diese Hürde überwindet, dem sind die 400 EUR für das Winterpaket dann auch egal, so gesehen bin ich dann wieder Deiner Meinung. :smiley:

habe ich vor dem Roadsterkauf auch gedacht, heute würde ich schätzen, dass das mindestens auf 1/3 der Roadsterfahrer nicht zutrifft, insbesondere nicht auf mich , weder Zweitwagen, noch gutbetucht, habe kein Konto in der Schweiz. Anders als Uli Hoeness bleibe ich bei jedem CD Kauf völlig entspannt :mrgreen:

Auch wieder falsch, ich muss möglicherweise eigene Ladegeräte basteln, weil ich sonst nicht das bekomme, was ich brauche, z.B. 3ph Laden an einer CEE Dose mit 32 A, von 63A wage ich gar nicht zu träumen.
Ich fahre im Jahr 60.000 km, da weiß ich die monatlichen Stromkosten von ca. 100 EUR gegenüber 350 EUR für Diesel sehr zu schätzen, nach 2 Monaten ist der Winterpaketpreis wieder drin. :wink:
Der entscheidende Unterschied zwischen uns beiden ist was für uns die wichtigsten Werte eines Fahrzeuges sind :
Für mich steht im Vordergrund der CO2 freie Betrieb des Fahrzeuges und eine möglichst hohe Reichweite und eine schnelle Wiederaufladung an möglichst jeder Steckdose, dem bin ich bereit alles andere unterzuordnen, so kommt der Ampera für mich nicht in Frage, weil ich auf den langen Strecken ohne hin nur Benzin verbrennen würde.

Bei welchem Produzenten eines EVs mit 480 km Reichweite ? :wink: Rimac ? Hat der Parksensoren ? :mrgreen:
Genau das ist die Crux für mich, unter meinen Rahmenbedingungen gibt es keine Alternative zu Tesla Model S

auch dies ist so nicht richtig, bei Minustemperaturen entlädt sich kein Lion Akku, hat mir sogar der Batterieexperte bestätigt. Was zu einer geringeren angezeigten Reichweite führt, ist die Notwendigkeit der Batterieheizung bei <-20C° und das Problem der Berechnung der richtigen Reichweite bei Minustemperaturen.
=> bereits das Anschließen an eine normale Steckdose mit vielleicht nur 6 A würde ausreichen, die Batterie warm zu halten, eine optimale Lösung wäre natürlich eine bessere Isolation

Auch hier kann ich keine Hoffnung machen, hatte mich nachträglich auf die Signature Warteliste setzen lassen, bin nicht zum Zuge gekommen :stuck_out_tongue: