Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Detailierte Technische Daten

Da bereits serienreife Fahrzeuge gebaut werden, ändert sich wohl nichts mehr an den Details. Nun wäre es an der Zeit, zumindest den Bestellern Informationen zu liefern, damit sie ihre Garage dimensionieren können, den Stromanschluß für 22kW vorbereiten und so weiter …
Außer Länge breite Höhe wäre der resultierende Schwerpunkt, das Leergewicht ebenso wichtig, um Überlegung bezüglich der Reifengröße anzustellen.

Weiterhin sind noch erhebliche Informationen notwendig, wenn die Übergabezeit von 1 Stunde auf 5 MInuten reduziert werden soll. Ich biete mich gerne an, diesen Übergabezyklus in Stuttgarter Raum zu unterstützen.

Wozu 22kW? Tesla rüstet doch runter auf 11? Wenn das S schon mit 11 auskommen muss dann reichen bei den kleineren 3er Akkus auch 8 normal und 11 gegen Aufpreis :smiling_imp:

Es gibt keine Besteller, es gibt Leute, die einen Platz in der Warteliste reserviert haben. Leider schreibt Tesla in diesem Kontext selbst „ordering“, aber das ist sachlich falsch.
Sobald bestellt werden kann, wird es sicher auch diese Daten geben.

Die Informationen kommen im Juli, gleichzeitig mit dem „Model 3 Reveal Part 3“ und dem Startschuss für die Serienproduktion. Kurz danach ist der Launch für den Online-Konfigurator zu erwarten, aus dem weitere Details hervor gehen. Erst danach werden die ersten „Reservisten“ ihre Aufforderung zur verbindlichen Bestellung erhalten… Zunächst allerdings wohl nur in den USA.

Wie ist die Erfahrung bisher:
Wird der Online-Konfigurator der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht oder erstmal Tesla/SpaceX/Solarcity-intern, quasi im Intranet?
Oder bekommen die Reservier bereits Voransichtoptionen? Denn die Europa-Preise, so kann ich mir nicht anderes vorstellen, sollen ja erst bei konkreter Konfigurationsaufforderung genannt werden.

offTopic: Wegen mir können noch ein paar mehr der Sorte „EM“ Emmanuel Macron gewählt werden…so dass der Euro zum US-Dollar weiter zulegt :mrgreen:

Jetzt mal ganz ruhig. Wir in D sind nicht die ersten welche beliefert werden. Das heißt die Amis werden alle Daten weit vor uns posten und wir werden hier abkupfern :wink:
Klar ist das der Wagen keine Golfgröße haben wird. Und Garagen können eigentlich nie groß genug sein.

Klar ist auch, dass der Chargeport bei den Amis nicht derselbe sein wird wie bei uns (Typ 2, Supercharging, CCS?). Aber er wird vermutlich zumindest an derselbe Stelle sitzen.

Da Tesla extrem auf preiswerte Massenproduktion setzt, wird der Lader im Model 3 derselbe wie im Model S sein. Also 11 kW, optional gegen Aufpreis dann 16,5 kW. Der Doppellader bestand ja auch nur aus 2 Ladern mit 11 kW. Die 11 kW Lader werden ja (damit er möglichst viele gleiche produzieren kann) in den Superchargern eingesetzt. Da wäre es doch Quatsch, extra für das Model 3 einen 8kW Lader zu konstruieren und zu bauen…

Ich trau Tesla zu im M3 einen 3kW Lader zu verbauen!

Das M3 kommt ohne Lader :slight_smile:… In der Einstiegsversion muss man die Batteriezellen einzeln ausbauen und mit einem Tischladegerät aufladen. Ihr habt Probleme. Wartet einfach bis zur offiziellen Vorstellung dann werden wir sehen was TESLA sich überlegt hat. Nach den Erfahrungen mit dem Roadster, S und X kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass sie etwas bauen und liefern werden was im Alltag nicht funktionieren wird…

:smiley: :exclamation: :exclamation: :exclamation:

Offtopic (meine Vision dazu):

das wäre aber tatsächlich für viele EVs eine Option, wenn die Ladegeräte ungefähr die Dimension von einem JuiceBooster mal haben.

Stell Dir vor, Du kaufst ein EV OHNE Boardlader. Es ist ein Ziegel dabei, der 3kW kann (und zwar eingangsseitig Typ2 und/oder CEE, Ausgangsseiting CCS DC).
Im Handel oder als Zubehör gibts dann 7kW, 11kW, 22kW, 50kW Ladegeräte … je nach Bedarf und Geschmack.

Das Auto ist um das Ladegerät billiger, kann eingangsseitig nur DC an der Buchse, bei Defekt des Ladegeräts muss nix ausgebaut werden, da eh alles extern ist.

Vorteil: Flexibilität.
Nachteil: ev. eine Spur mehr Handling-Aufwand zu heute.

hat doch VW bei dem XL1 so gemacht…

Der war ja auch nur ein normaler Hybrid, kein Plug-In. Kein normaler Hybrid hat Ladestecker oder Bordlader.

Der XL1 ist ein Plug In

Richtig, sorry!

hats nicht mal geheißen, das Model3 macht schluß mit den verscheidenen anschlüssen und wird weltweit gleich gebaut?

das würde für 95% der kunden reichen. wenns schneller gehen soll, dann fahst eben zum SC oder zur glaichstromsäule deiner wahl.

Thema geschlossen, weil auch dieser Fakten-Thread nach Spekulanistan abdreht.