Der letzte Auspuff soll weg! Wärmepumpe fürs Haus?

Abtauen merke ich nicht, die WW-Bereitung dauert meist eine Stunde - das merkt man, je nach Aussentemperatur schon - aber nicht unangenehm. Kommt halt auf den Dämmstandard vom Haus an.

Ich habe allerdings nur „normale“ Heizkörpern mit reichlich Lüftern drunter. Beim Abtauen und der WW-Bereitung schalte ich die Lüfter aus.

1 „Gefällt mir“

Ich habe auch das Problem mit den vielen Takten(nur HK vorhanden). Wie hast du den thermischen Abgleich gemacht? HK-Temp oben und unten gemessen und dann ggf. das Ventil zugedreht? Ich bekomme dann teilweise massive Strömungsgeräusche. Den hydraulischen Abgleich habe ich gemacht, das Feintuning fehlt aber noch.

Hast du die HK-Lüfter selber gebastelt oder etwas fertiges gekauft? Ich hatte an https://ekospal.de/ gedacht, diese sind aber sehr teuer und trotzdem seit Wochen ausverkauft.

Bei den HK kann ich dazu nichts sagen…bei der FBH merkt man nichts. Dazu ist die viel zu träge. 1.200l Wasser + Estrich = enormes Wärmespeichervermögen…

1 „Gefällt mir“

Der Abgleich lässt sich sehr komfortabel mit einer billigen IR Cam machen.
Da sieht man auf einen Blick, ob das Medium nur so durch die Kreise durchströmt, oder auch etwas Gelegenheit bekommt, einen Teil der mitgeführten Wärmeenergie abzugeben


Hier die Temperaturen an 2 Heizkreisen, einmal Spreizung ~5K, einmal ~3K
(Nicht wundern, die Zeitung habe ich nur dahintergesteckt, um IR-Reflexionen auszublenden)
Wenn man die Heizkreislänge und geplante Nutzung (Bad oder Schlafraum?) im Hinterkopf hat findet man recht schnell auskömmliche Verhältnisse
Sind keine Durchflussanzeiger vorhanden, muss man dem gesamten System nach jeder Änderung jedoch viele Zeit geben sich anzupassen. Lange Heizkreise brauchen da entsprechend ewig für ein valides Feedback.

7 „Gefällt mir“

ist das zufällig von einer flir one ?
grad im Angebot im grossen Fluss

wir haben bei uns nachher nen Mix auf FBH (da sehe ich Abtau +WW entspannt)
Deckenheizung (mal sehen :smiley: ) und bei den Schwiegereltern im EG Gbläsekonvektoren (geplant, das wird interessant und hoffentlich kein Need für Puffer)

Ja, so ungefähr…
Erstmal mit Danbasic einen Hydraulischen Abgleich errechnet und durchgeführt.
Aber erst mit der jetzigen Kaltphase und dem kompletten durchlaufen ( bei mir bei VLT von 32grad) konnte ich mittels Infrarotthermometer Vor und Rücklauf prüfen.
Halt in jedem Raum prüfen ob es irgendwo zu warm wird.
Meine RLT stieg immer zu schnell, kam aber nicht drauf dass der HK der am nächsten und größten am HK Verteiler sitzt, doch soo viel durchlässt…

Genau den hab ich dann ein ganz klein wenig zugedreht mittels Voreinstellbarem Danvoss Ventil im HK… von 6 auf 5 bei mir… und dann erstmal nichts weiter gemacht, da sich Änderungen erst binnen 1-3 Tagen aufs Haus auswirken…

Grüße
Mario

1 „Gefällt mir“

Nee, das ist ein Smartphone mit eingebauter IR Cam (Ulephone irgendwas). Ich vermute, das sind aber alles die gleichen Sensoren.
Die Auflösung ist natürlich mau, aber die Messgenauigkeit ist deutlich besser als ich es erwartet hätte.
Habe bei mir im Bereich des WMZ die Rohrleitung mattschwarz lackiert (gibt am wenigsten Verfälschungen) und mit den prinzipbedingt recht genauen WMZ Messwerten verglichen. Die Abweichung der Messwerte ist dabei nicht größer als 0,2-0,3K (!) war da selber überrascht.
Man kann natürlich auch ein gutes Laser IR Thermomenter hernehmen, das tut es eigentlich genauso, aber wer ein Argument für ein neues Tech-Spielzeug braucht… :wink:

2 „Gefällt mir“

Ich habe auch fast überall Lüfter unter den HK.
Alles Selbstbau… die von Escopal find ich zu teuer.

80mm Lüfter von Reichelt oder Amazon für die 22er HK. Dazu einstellbare Netzteile die von 6-12V einstellbar sind.

Grüße
Mario

1 „Gefällt mir“

Für Quartiersheizungen der Renner.

Wir haben diesen hier im Hobbyraum verbaut. Da dieser Raum nur selten beheizt aber wenn, dann soll er schnell warm werden.

Danke, die hören sich interessant an. Haben aber auch einen stolzen Preis.

Anbei meine Lösung. Die Gehäuse sind mit dem 3-Drucker passend für jeden Heizkörper gedruckt. Die Dinger sind beliebig aneinander anreihbar und werde mit Magneten am Heizkörper befestigt. Die Lüfter sind über „Gumminippel“ vom Gehäuse entkoppelt.
Die Drehzahl kann stufenlos über die Heimautomatisierung geregelt werden.

15 „Gefällt mir“

Bei mir ist es ähnlich. Habe auch einen 10 Jahr alten Solvis Max mit 1000l Schichtenspeicher der problemlos läuft. Habe 32 Grad Vorlauf bei -5 Grad.
Von Solvis soll jetzt im November ein Kaminanschluss für die alten Anlagen kommen.

Alternativ hatte ich überlegt, wie hier bereits vorgeschlagen, einfach die Wärmepumpe in Rücklauf zu hängen.

Das ist letztendlich das einfachste Setup wo eigentlich kaum was schief gehen kann….
Später kann man immer noch komplett Umbauen…

Aber mit Kamin und ST würde ich es so machen…so einfach und konstant wie möglich das ist das Ziel…

Hallo!

Bin jetzt schon Stunden dabei, mit in meinen Homeassistant die Daten vom Heishamon anzeigen zu lassen, aber ich bekomme das nicht zu laufen :frowning:
Heishamon selbst kann ich aufrufen, ist bei mir im WLAN drin.
Ich stolpere immer mit diesem MQTT…
Was muss ich wo eintragen und beim Homeassisant habe ich den MQTT Broker installiert aber weiss auch da nicht, was man wo einträgt…

HILFEEEE !!!
Gerne auch per PN.

Grüße
Mario

So erste Hürde Mqtt geschafft :ok_hand:
Daten kommen jetzt in HA an.
Nächste Hürde ist die influxDB.
Da müssen ja die Daten abgelegt werden und dazu die configuration Datei angepasst werden
Hat jemand von euch das schon gemacht und würde mit per pn seine configuration schicken ?
Habe zwar eine recht gute Seite gefunden aber auch da sind noch mehr Fragezeichen als dass es klick sagt :see_no_evil:

Vorab danke und wieder zurück zu topic

Mario

2 „Gefällt mir“

Hallo Forum, sind hier auch Profis am Schreiben, die wissen, ob den eine Luft-Wasserwärmepumpe in Split- Ausführung ausser der Frostgefahr noch weitere Vorteile gegenüber einer Monoblock- Ausführung hat.
Wenn man die Möglichkeit hat, auch eine Split- Wärmepumpe zu installieren, sollte man dann die überschaubare „Mehrarbeit“ investieren?
Vielen Dank für Eure Unterstützung.

Ausm Bauch raus würde ich sagen dass die Split draußen kleiner, leichter und leiser sein müsste weil Kompressor, Pumpe und Wärmetauscher innen liegen.

Die Split machen im Gegenzug mehr Lärm im Haus und verlangen natürlich einen Fachmann für die Inbetriebnahme.

Die Monoblöcke sind ja gerade deshalb so beliebt, weil die Montage so einfach ist.

1 „Gefällt mir“