Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Der Lack treibt mich noch in den Wahnsinn ;-)

Rot und Weiß sind Multicoat. Zusätzliche Schicht ist natürlich was anderes.

betatester, dieser Thread koennte dich interessieren: Wie schuetze ich am besten meine Fronthaube?

Zusammenfassung: Versiegelung etc. bringt alles nichts, Steinschlagschutzfolie oder Folierung muss her.

womit das Budgetseitig ein Schuss nach hinten war das Uni Black zu nehmen. So gesehen ist Obsidian preiswerter als Uni plus Nachbehandlung. Oder halt uni weiss

Beim Model S hatten wir uni weiss. Ist eine tolle Farbe. kleine Kratzer sind nicht ersichtlich und wenn frisch geputzt und gewachst glänzt der Lack so richtig schön.

Nun beim X haben wir das uni schwarz. Tja… extrem heikel und daher wirklich nicht sehr praktisch. Aber wenn dann frisch geputzt und gewachst ist das uni schwarz eine Wucht. Pures, sattes und glänzendes schwarz! Ein Traum… da finde ich das obsidian black dann weniger schön. Mein persönlicher Geschmack natürlich.

Ich kriegs heut leider nicht besser fotografiert, aber dieses Konglomerat an der Fahrertür war dann letztendlich ausschlaggebend diesen Thread zu starten. Zuerst dachte ich es wäre Schmutz - ist es aber nicht. Ich hab keine Ahnung wo das her kommt. Mir fiel aber von Anfang an die beinahe perfekte Kreisform der Kratzer auf.

Das sieht so aus, als wenn der Treibteller der Felgenwaschanlage zugeschlagen hat…

Böse. Reklamieren und neu lackieren lassen.

Das hatte ich gar nicht mehr gegenwärtig dass es die Waschstraße sein könnte. Danke für den Hinweis. Werde da mal vorsprechen. Bin gespannt inwieweit mir die erzählen dass sie per AGBs keine Haftung übernehmen.

Gerne geschehen…aber eigentlich Aussichtslos, da nicht sofort reklamiert:(

Ich denke nicht, dass dies von einer Felgenbürste ist und nachträglich reklamieren, nachdem man von der WB weg ist, bringt nichts

Heißt das Du würdest die Waschstraße generell ausschließen als Ursache oder nur explizit die Felgenbürste?

Wenn es die Waschstraße war, so war ich an dem fraglichen Tag anschließend gleich auf dem Weg zu einer Veranstaltung. Danach war es dunkel und am nächsten Tag hat es geregnet (natürlich…) sodass es mir aufgrund der regulären Spritzer und Regenflecken rundherum nicht aufgefallen ist. Wenn meine Reklamation nun nicht akzeptiert wird, würde das im Umkehrschluss heißen dass künftig stets eine gründliche Inspektion nach dem Waschen gemacht werden muss. Das wär irgendwie auch mühsam.

Ich würde noch einmal durch die Waschstraße fahren und anschließend das Auto prüfen. Wenn dann Kratzer hinzugekommen sind, würde ich dieses reklamieren.

Beides

Beschädigungen sollte man unmittelbar danach, sprich nach dem rausfahren (trocknen) bemängeln und bei Felgenbürsten ist das Schadensbild anderst.

Versuchen kannst Du es, ich denke jedoch mit wenig Erfolg.

Hallo,

Selbst das billige Schwarz hat eine Klarlackschicht, aus der man richtig große Kratzer rauspolieren kann. Hatte eine unangenehme Begegnung mit einem anderen Verkehrsteilnehmer. Meine Werkstatt hat den Kratzer innerhalb von 5 min wegpoliert, ich habe meinen Augen kaum getraut.
Also ein KFZ-Aufbereiter kann da einiges retten, wobei ich das erst wenn das Auto zum Verkauf stünde, tun würde um die Lackschicht nicht frühzeitig abzuarbeiten.
Gruß
Peter

Ich habe mich nun eingehend mit meinem Auto-Aufbereiter-des-Vertrauens unterhalten. Dieser gibt mir den Rat, keine Keramik Versiegelung auf das Auto aufzutragen. Er hat dazu schon diverse Produkte ausprobiert, ist aber noch von keinem so richtig überzeugt. Er arbeitet einfach „nur“ mit einer Professionellen Politur des Wagens, 2 Wachsschichten und dann eine spezielle „Glanzschicht“ obendrauf. Der Schutz ist seiner Meinung nach genau so gut wie bei einer Keramikversiegelung. Schutz mit dem Wachs hält ca. 1 Jahr, die „Glanzschicht“ ca. 6 Monate. Kosten ca. 200 - 300 CHF. Ehrlich gesagt wiederhole ich dieses Prozedere nun regelmässig jedes Jahr 1x und ich bin immer up do date. Anstatt 1x hohe Kosten für eine Keramikversiegelung zu haben, welche dann 3-4 Jahr halten soll. :stuck_out_tongue:

Er hat mir nun mal die Front bearbeitet und ich werde nun ein paar Tage damit fahren und sicher mal das Fahrzeug (von Hand) waschen und sehen wie es „anfühlt“. Der Abperleffekt beim Waschen und erleichterte Entfernung von Schmutz, Insekten etc. soll mit dieser Variante super sein. Er hat mir aber auch bestätigt, dass der TESLA Lack extrem weich und sensibel ist.

Sein Rat: Auf jeden Fall wenn man die kleinen Kratzer verhindern will. NIE UND WIRKLICH NIE IN DIE WASCHANLAGE, UND ZWAR KEINE… :open_mouth:

Aussehen tut die Front schon mal sehr gut. Sattes Schwarz (met.) und wundererbarer Tiefenglanz. :nerd:

Ich melde mich nochmals wenn ich über die Erfahrungen berichten kann. Cheers Dieter

Mein Aufbereiter hier in Berlin hat mir exakt das selbe geraten obwohl er mir eine teure Keramikversieglung hätte verkaufen können. Stattdessen eine Nanoversieglung mit Wachs und Glanzschicht. Aller drei Monate für 45 Eur eine Nanowäsche zum Auffrischen hält das ganze 1-1,5 Jahre. Waschanlage kein Problem(1xwöchentlich), meiner ist aber auch weiss das sieht man diese Minikrazer eh nicht so sehr wie bei schwarz! Auf die Felgen allerdings hat er eine Keramikversiegelung gemacht.

Apropos Berlin: Zu wem gehst Du da?

Zum standby Berlin, am Salzufer 16: standby-berlin.com Kleine nette Bude.

Dann würde ich mal den Aufbereiter Deines Vertauens wechseln.

Der Lack von Tesla ist völlig normal und vergleichbar mit allen anderen Lacken kein Wunder da eine Dürr Lackstrasse.
Er altert hervorragend und verkratzt auch nicht stärker andere Hersteller.