Der Anfang vom Ende des Verbrenners...

Danke für diese interessante Tabelle!

Hast Du bei der Well-to-Tank-Betrachtung für Strom auch die Ladeverluste berücksichtigt?

Insgesamt erscheinen mir die Werte verglichen mit den Plausibiltätsbereichen dieser Metaanalyse zu niedrig:

https://www.vdi.de/fileadmin/vdi_de/redakteur_dateien/geu_dateien/FB4-Internetseiten/CO2-Emissionen%20der%20Stromerzeugung_01.pdf

Ist zwar von 2007, würde mich aber überraschen, wenn sich bei der Effizinz der Kraftwerke in den letzten Jahren so viel getan hätte.

Gruß Mathie

Vielen Dank für eure Rückmeldungen.

@Mathie & snooper77: Der Grundgedanke der Liste war nie, als Basis für wissenschaftliche Diskussionen verstanden zu werden. Es soll dem Mann/der Frau von der Strasse in überschaubarer Weise die Vorzüge des elektrischen Antriebs verdeutlichen. Somit gilt diese als Vereinfachung der realen Welt und folgt dem Grundsatz: Sowenig verwirrende Details wie möglich zu enthalten. Klar könnten wir nun die Ladeverluste mit aufführen - nur welche nehmen wir? AC230V oder AC400V oder gleich DC400? Und mal ehrlich, wenn nun bei hoch geschätzten 15% Ladeverlusten aus 1.9 g CO2 neu 2.2 g werden, so ist der Unterschied zu Werten > 150 g bei einem Verbrenner mit 6l/100km so oder so einleuchtend. Ähnliches gilt für die korrekte Anmerkung, dass Kraftwerke mit Kraft-Wärmekopplung einen „geschönten“ CO2-Ausstoss ausweisen. Hier habe ich als Schweizer einen etwas entfernteren Bezug, da wir keine solchen Kraftwerke betreiben. Um dem Standort Deutschland dennoch gerecht zu werden, ergänze ich die Liste noch um die Variante „ohne Kraft-Wärmekopplung“.

Eins verstehe ich nicht: Warum steht z.B. in der Zeile „Zertifizierter Strommix Schweiz“ in der „Well to Tank“ Spalte 9.3 gCO2/kWh, wenn die niedrigste CO2-Produktion (Spalte „Strom aus Wind“) bereits 23 g CO2/kWh beträgt?
Meines Wissens ist in der Schweiz dochder Wasserkraft-Anteil sehr hoch, der Beträgt ja laut deiner Tabelle ja auch schon 27 g CO2/kWh. Wie kann dann der Strommix Wert so niedrig sein?
Oder stehe ich auf dem (Wasserkraft-) Schlauch?

Das scheint mir ein Problem der Berechnungsmethoden zu sein. Die oberen Werte scheinen für DE berechnet zu sein. Offenbar rechnen wir in DE anders als die offizielle schweizerische Statistik. Deshalb fand ich die von mir verlinkte Metaanlyse auch recht interessant, die verschiedene Berechnungen betrachtet hat und dann einen Plausibilitätsbereich ausgewiesen hat.

Gruß Mathie

Mou, mir Schwizer rächne würkläch ä chli angers (Ja, wir Schweizer rechnen wirklich etwas anders) :astonished:

Gemäss der im Anhang beigefügten Studie ist die CO2-Bilanz etwas schlechter als ausgewiesen.

Zitat: „Der CO2-Fussabdruck von Niederspannungsstrom aller Schweizer Wasserkraftwerke (43 % Laufwasserkraftwerke, 57% Speicherkraftwerke) liegt im Durchschnitt bei gut 12 g CO2-eq/kWh (Nettobetrachtung) beziehungsweise knapp 16 g CO2-eq/kWh bei Einbezug des Strombedarfs der Speicherpumpen (Bruttobetrachtung).“

Die verschiedenen Ergebnisse liegen wohl in der Betrachtung der installierten Leistungen der Wasserkraftanlagen. Während die deutsche Studie Anlagen mit 0.3 bis 3 MW berücksichtigt sind in der Schweizer Studie Anlagen mit bis zu 95 MW berücksichtigt, welche mit grosser Sicherheit wesentlich effizienter betrieben werden können.

Ich korrigiere den angegebenen Wert von 9.3 g CO2-eq auf 16 g CO-eq.
flury-2012-Bulletin-SEV.pdf (208 KB)

Ist ja immer noch ein extrem guter Wert!

Mal eine OT-Frage interessehalber, weißt Du, ob bei Euch dann auch viel mit elektrisch betriebenen Wärmepumpen geheizt wird? Würde sich bei Euren Strompreisen sowohl finanziell als auch ökologisch rechnen.

Gruß Mathie

Die angepassten Punkte sind:

  • das CO2-eq für den zertifizierten Strommix Schweiz ist auf 16 gr CO2-eq angehoben
  • die Kraftwerte sind nun mit und ohne Kraft-Wärme-Kopplung aufgelistet
  • der Strommix Deutschland ist zusätzlich aufgeführt
  • der Hinweis auf die Nicht-Berücksichtigung der Ladeverluste ist aufgenommen
    Vergleich CO2 Emissionen v2.pdf (272 KB)

Update: Strommix Deutschland 2014 = 511g CO2/kWh (es wird jedes Jahr grüner)

…und das sind nur die Zahlen vom 1. Halbjahr 2014! Für das gesamte Jahr 2014 sieht es noch besser aus :smiley:

  1. HJ 2015 fpr Deutschland

bee-ev.de/fileadmin/Publikat … k_2015.pdf

32,5% des Stroms aus EE das ist echt nen Batzen.

Irgendwann lassen die Leute sich nicht mehr gängeln. Dann bastelt man sich sowas. Der Mehrverbrauch fällt kaum ins Gewicht.

https://www.youtube.com/watch?v=qZe7EPMTwSA

Muss man diesen grenzdebilen Schwachsinn auch noch hier im Forum verteilen :unamused:

Davon sind in den USA nicht wenige unterwegs. Muss man sowas verheimlichen? Wenn ja, warum?

In den USA, ja.
Wird es hier nicht geben.

Verheimlicht werden muss nichts, aber man muss den Trollen ja keine unnötig große Bühne bieten, indem man die Videos im Internet verbreitet.