Dashcam-Aufzeichnung aus München (A95) benötigt

Die Gegend war partiell schon im 12. Jahrhundert besiedelt.
Die Ursprünge der Autobahn ist den olympischen Winterspielen 1936 geschuldet.
Mein Haus ist von 1960.
In den letzten Jahren erfolgte massiver Zuzug südlich von München. Den dortigen Gemeinden ist das wurscht. Die leiden nicht drunter.

Die größere Ausweitung stadteinwärts fand später statt.

1 „Gefällt mir“

Seine Arbeit nicht richtig gemacht? Was meinst du?

Ich hoffe, ich habe mit der Aussage jetzt nicht dich persönlich getroffen.

Was ich meinte war: wenn da 60 sind und die v_85 (Geschwindigkeit, die von 85% der Verkehrsteilnehmer nicht überschritten wird, sollte idealerweise ungefähr gleich der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sein) auch nach 5 Jahren (Aussage von @1234567890) trotz Blitzer viel höher ist, dann bewirkt sogar der Blitzer nicht, dass die Leute „ordentlich“ fahren.

Dann muss der Zuständige (Bund, Land, Kreis, was weiß ich) andere Mittel ergreifen, um sein Ziel „Lärmschutz“ zu erreichen - Flüsterasphalt, höhere Leitplanken, Sperrflächen und gelbe Blinklichter, die die Fahrbahn enger erscheinen lassen, oder, oder, oder

oder das Tempo auf 40 senken, dann fahren die Leute 60 :wink:

1 „Gefällt mir“

Wieso soll die Allgemeinheit dafür zahlen, dass sich manche Verkehrsteilnehmer scheinbar daran gewöhnt haben, sich nicht an die allgemeinen Verkehrsregeln zu halten um dann, weil irgendwann die Verwarngelder doch wirken, mit Gutachter und teuren Rechtsanwälten dagegen vorzugehen?

Blitzer bringen nur bedingt was, da die Leute davor auf etwa 40 abbremsen um danach wieder auf 80 zu beschleunigen. Helfen würde in so einem Fall eine Section Control.

Ein schöner Traum.
Es reicht nur ein Neandertaler mit „Sportauspuff“ alle 15 Minuten um uns allen so ein Limit aufzuzwingen. Leider gibt es davon noch viel mehr.

Wenn man Lärm vermeiden möchte müsste man eigentlich auch die Lärmemissionen begrenzen. Ein Schild „max. xxdB“. Aber das ist halt nicht so einfach.

2 „Gefällt mir“

Doch das geht. Man kann ja auch Blitzer an den Lärm koppeln. Aber es muss natürlich erstmal gewollt sein…

Tempomat auf 63, StVO beachten und gut is.
Die Anwohner wären dort auch hingezogen, wenn 120 auf der AB gewesen wäre und genießen jetzt die 60.

2 „Gefällt mir“

oder die Bußgelder deutlich erhöhen - ist günstiger in jeder Hinsicht :innocent:

Macht im Schnitt 60- passt :+1: :wink:

1 „Gefällt mir“

Zwei „Softfakts“ aus meiner Küchenpsychologenkisten vielleicht noch:

(1) Auf dem Mittleren Ring ist man jahrzehntelang (wenn nicht grad Stau war) 60 gefahren.
Dann wurde für Millionen ein Tunnel gebaut, in dem man anfangs 40(!) fahren musste.
Dann kommt man endlich aus dem blöden Schleichtunnel voller Radarfallen über eine enge Kurve hoch ans Licht auf eine 3-spurige Autobahn und gibt automatisch Gas.

(2) Hmm… , wie drück ichs aus? Auf der Strecke München-Starnberg dürfte der Anteil der Verkehrsteilnehmer, die den ganzen Tag über eher Regeln gemacht statt selbst befolgt haben, etwas überdurchschnittlich sein.

Habt ihr kein StreetView in Google?

Und das hieße primär, die LKWs runterzubremsen. Solange da ein LKW mit 65 fährt, schluckt der den Raudau eines 80er PKWs… BMW hat schon vor über 40 Jahren entsprechende Studien, ulkigerweise in München, durchgeführt. Wollte am Ende halt keiner wissen…
NB, wenn der „Sportauspuff“ unterwegs ist, macht der trotz 40 ein vielfaches an Krach.

Dort kann man den Anfang direkt aus dem Tunnel heraus nicht sehen
https://maps.app.goo.gl/ckairjHhhmjoHCty7

Deshalb der Hinweis auf mapillary, dort ist evtl auch eine neuere Aufnahme

Keine Sorge. Ich bin nicht zuständig. Ich habe nur aus reiner Neugier gefragt.
D.h. es geht in der Angelegenheit um einen Geschwindigkeitsverstoß und um Argumente, warum dort nicht mehr hätte geblitzt werden dürfen?

Da denkt man man kennt schon alles…kannte ich noch nicht. Danke für Tipp!

Da bin ich ja erleichtert :slightly_smiling_face:

Es geht generell darum, was dazu führt, dass die Leute da zu schnell fahren, obwohl da ein Blitzer steht.

Hier bei uns „im Dorf“ standen 5 Jahre lang feste Blitzer. Die sind jetzt wieder weg, weil die Stadt sie nur leasen konnte und sich „richtig“ aufgestellte Blitzer nicht lohnen. Das lernen die Leute schnell und dann ist Ruhe. Wenn das nicht so ist, dann gibt es da ein Verständnisproblem beim Verkehrsteilnehmer. Die meisten Leute fahren ja nicht absichtlich zu schnell, was absolut keine Rechtfertigung für Rasen sein soll!

Wäre die v_85 = 60 +/- 5, hätte ich nicht nach nem Video gefragt. Einzelne „Raser“ haben es auch mal verdient, aber ein faires Verfahren hat jeder verdient.
Hier sieht es dagegen so aus, als ob die Message generell nicht ankommt.

Die 60er Zone wurde erst anfang letzten Jahres verlängert. Betroffen ist nicht nur die A95 sondern insgesamt 5 Autobahnen nach München rein. Jeweils -20km/h.

Quelle: Bayern mit neuen Tempolimits: Schutz-Maßnahmen an fünf Autobahn-Abschnitten rund um München

Ich fahre dort fast täglich, typische Geschwindigkeit der Autos zwischen 75-90.