Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Das PEM ist defekt! Wichtiges technisches Thema

Liebe Tesla Freunde und Technik Freaks,

es ist sehr spannend anzusehen, wie sich MEIN Blog von einer hochwertigen Reparatur/Upgrade Angebot, zu einem, Hinterhof – Basar Flohmarkt mit Lidl Charakter und fröhlichen Workshop Wochenende, deklassiert hat! Es ist sehr schade, dass hier jetzt nur noch Habweisheiten und falsche Infos verbreitet werden! :confused:

Bitte liebe Freunde, Ihr ALLE fahrt einen der modernsten und hochwertigsten Elektroautos der WELT! Seit wann muss ich alle IGBT`s tauschen? Nur dann, wenn Sie defekt oder falsch ausgelegt sind! Ich Wechsel doch auch nicht die Kurbelwellen-lager mit, wenn ich eine neue Zündkerze brauche oder…? :open_mouth:

Ich arbeite Täglich mit Frequenzumrichtern (IGBT) von Windkraftanlagen der 2 MW Klasse und diese halten in der Regel min. 10 Windkraftjahre (24/365), das entspricht der Lauf Leistung des 10fachen (X10) = 100 Jahre von Auto Betriebsstunden! Bitte liebe Tesla Freunde ihr alle wisst, wenn es zu einem Kurzschluss kommt, dann brennt Euer Tesla dahin! Da hilft auch kein Feuerlöscher mehr! Fragt doch mal Euren SC was die dazu sagen würden….

Wünsche allen eine sichere und gute Fahrt und warte nicht zu lang mit dem Upgrade!

Viele Info hierzu in diesem Blog! (lesen!)

Eure Dirk (Hanwind)

Dieses Forum diente und dient m.E. hauptsächlich um sich bei Problemen / Ideen und Fragen auszutauschen und mittlerweile, da schon einige der Roadster keine Garantie mehr haben - auch zur Hilfe zur Selbsthilfe. Ich gebe auch zu bedenken dass nicht jeder Roadster Fahrer sein Fahrzeug aus der Portokasse bezahlt hat sondern es auch Fahrer gibt die jeden Cent zusammengelegt haben um so ein Fahrzeug ihr Eigen nennen zu können.
Ohne dieses Forum - genau wie das int. Pendant TMC - wären viele Ideen und Dinge wohl so nicht gekommen (z.B. the Can von Henry Sharp oder der Chademo Lader, Seilzug beim Softtop etc. etc.). Als Beispiel bei mir: ich war nie ein Autofreak bis ich zu Tesla kam und beschäftige mich nun mit vielem der Technik am Roadster als auch beim Model S, lerne jeden Tag dazu und ja freue mich auch, wenn ich Dinge auch mal selbst regeln kann.
Das Firmen wie Hanwind oder SG Technology auf mögliche Probleme beim Fahrzeug/Fahrzeugdesign hinweisen und ihre Dienste anbieten ist legitim; genauso legitim ist es aber auch sich intensiv mit einer Thematik zu befassen und es „auf eigene Faust“ zu regeln. Gerade da der Roadster „Down to Earth“ Technik ist; selbst das PEM ist „Standard“ aufgebaut so wie es Elon auch bei Space X macht mit elektronischen Bauteilen… Alleine das jetzt mal selbst am eigenen PEM gesehen zu haben finde ich unbezahlbar und ich habe wieder viel über elektronische Schaltungen gelernt.
Ganz konkret: ob man nur den/die defekten IGBTs austauscht oder alle ist eine Frage wie man die Toleranz der Kennlinien der Bauteile beurteilt (sicherlich nicht so extrem wie bei bipolaren Transistoren aber dennoch haben mir 2 studierte Elektrotechnikingenieure dazu geraten und aus meinen Verständnis heraus sehe ich es ebenso. Marco, der den verunfallten 1.5er aus den USA hier in D neu aufgebaut hatte machte sich sogar die Mühe die IGBTs zu matchen, d.h. bei 50A Belastung mit Oszi auszumesen und nur gleiche Pairs zu verwenden…)

Letztendlich wird jeder für sich selbst entscheiden (müssen) was man am Auto selbst erledigt oder eher erledigen lassen will.
In diesem Sinne, lasst uns sachlich und leidenschaftlich diskutieren und versch. Lösungsansätze finden.

Daniel

So isses.
Man kann heute einfach nicht mehr davon ausgehen, dass Tesla’s Roadster Service das obere Ende der Fahnenstange ist. Bei der hohen Fluktuation deren Mitarbeiter stehen die Cracks von damals nicht mehr zur Verfügung. Fast nur noch frisch angelernte ohne Erfahrung oder Insidertipps.

Wir brauchen die Spezialisten noch so lange, wie noch ein letzter Roadster fährt.
Egal ob die in der Schweiz, in Husum oder im Forum zu Hause sind.

Update:
Die IGBTs sind da
100 Stück Infineon IKW75N60T (bestellt bei TEM Leipzig für € 586,55)

100 damit ich ein paar Reserve habe aus der selben Charge

Bei Voelkner habe ich Isolierbuchsen und Scheiben im Set geordert, dazu noch Isolierfolie mit höherer Wärmeleitfähigkeit.
Die Buchsen braucht mein „Schrauber“ auf jeden Fall, Isolierfolie bzg. Glimmerscheiben kläre ich mit ihm ab ob er seinen Standard für die Gehäusebauform PG TO-247-3 nimmt oder meine…

Nächstes Update wenn er angefangen hat das PEM auseinander zu nehmen und wieviel der IGBTs bei mir einen Durchschlag hatten.
Ich werde ihn bitten 2 3 Fotos zu machen :wink:

super! gutes gelingen!

aber reicht denn wieder "nur"glimmer? den nimmt doch jeder. ich denke, keramikscheiben seien als optimum angesagt. nicht, dass dir wieder die isolation durchknallt.

und wer verbaut denn nun alles? der hifi-laden?

holger

ps: sollten wir viell. mal ne sammelbestellung anfragen für 500, 1000, 2000 … stück leistungstransistoren? dann dürften die dinger spottbillig werden. ich wäre wahrsch. dabei…

Keramikscheiben hatte ich aufgrund des unschlagbaren Wärmeleitwertes auch in Erwägung gezogen aber die Keramik ist erschütterungsempfindlich und könnte also brechen mit entsprechenden Folgen für die IGBTs…
Ich habe mich jetzt für eine Folie entschieden die 4 kV Durchschlagresistenz hat und einen Wärmeleitkoeffizienten von 6,5W/mK.
Machen wird es der „Hifi-Laden“ da mir einfach die Zeit fehlt bzw. ich andere Dinge halt hinten an stellen müßte und seine Löt- und Schraubfähigkeiten top sind…

das erwähnte planschleifen entfällt aber wohl. oder? (macht für mich auch irgendwie keinen sinn. die leitpaste müsste doch eigentlich alle unebenheiten ausgleichen…)

Ist noch nix ausgebaut… muß man sehen wenn es soweit ist…

Sehr schön, berichte weiter - TOP.

Grüße SuCseeker

Liebe Technik Freaks,

Leider gibt es Meinungen, die ich auf KEINEN Fall unterstütze. Bitte macht jetzt nicht den gleichen Fehler wie T. damals!!!
Nimmt jetzt BITTE: Oxidkeramik – Aluminiumoxid (Al2O3) Platten!
Was soll da brechen? :confused:
Gut zu wissen:
Aluminiumoxid (Al2O3) Eigenschaften
Sehr gute elektrische Isolation (1x1014 bis 1x1015 Ωcm)
Mittlere bis extrem hohe mechanische Festigkeit (300 bis 630 MPa)
Sehr hohe Druckfestigkeit (2000 bis 4000 MPa)
Hohe Härte (15 bis 19 GPa)
Mittlere Wärmeleitfähigkeiten (20 bis 30 W/mK)
Hohe Korrosions- und Verschleißbeständigkeit
Gute Gleiteigenschaften
Geringe Dichte (3,75 bis 3,95 g/cm3)
Einsatztemperatur ohne mechanische Belastung 1000 bis 1500°C
Bioinert und lebensmittelverträglic
h

Gern helfe ich weiter…! Habe diese Oxidkeramik – Aluminiumoxid (Al2O3) Platten Lager mäßig da!
Gern nachfragen, wer bedarf hat! E-Teile Tesla!
Auch wichtig, meinen Bericht nochmal „richtig“ lesen! (Seite 6.)
Tesla-Foto-Doku-Rep.-PEM-2017.3.pdf (1.85 MB)

Allen eine Gute fahrt!

Herzlichen Gruß
Dirk Hansen (www.hanwind.de)
:slight_smile:

Technik Freaks oder Technics Freaks? :wink:

da sich in der „szene“ wohl immer mehr leute zutrauen, die überarbeitung der isolation selbst in die hand zu nehmen, möchte ich die frage aufwerfen, ob wir auch den akku komplett selbst upgraden könnten.

letzlich viel handarbeit (was das auch wohl so teuer macht - nicht der zellenpreis…) aber doch doch wohl zu schaffen. oder?
die einzige hürde könnte m. e. das punktschweißen der empfindlichen zellenelektroden sein. aber auch das sollte man doch meistern können. was meint ihr? sind die fahrer in ami-land da evtl. schon weiter mit DIY?

holger

(ggf. neuer thread hierzu notwendig?).

na Batterie ist vom Arbeitsaufwand wohl nochmals wesentlich mehr als PEM… Alleine das Aus- und Einbauen…
Aber ich habe einen Nachbarn mit einem Prius; eine lokale Werkstatt hat jede Zelle bei ihm durchgemessen… ich fahr da mal die Woche hin zum quatschen was möglich ist :wink:
Neues zum PEM: DHL hat meine Adresse nicht gefunden gestern und die Isolierscheiben etc. sind auf dem Rückweg zu Voelkner… :confused: Sonntag gelaufen :frowning:

Leute, bezüglich der Isolation muß ich Dirk Hansen wirklich Recht geben, die Oxidkeramik – Aluminiumoxid (Al2O3) Platten sind auch nach m.E. am Besten geeignet !

Es gibt da zwar auch ein Silikon-basiertes Material mit hoher Flexiblität und Wärmeleitfähigkeit, was in der Mikrowellentechnik eingesetzt wird, aber ich finde keine Quelle dafür -

@ Dirk Hansen: Weißt du was darüber ?

Ich würde die Batterie, bei der Firma, GS Technology in Berg neu machen lassen! War mit der PEM Reparatur sehr zufrieden, und habe auch die Keramik Wärmeleitfolie drin und habe mal kurz angetönt, wie denn die Batterie mit den aktuellsten Zellen bedrückt werden könnte und wie es aussieht, Das wäre dann ein Roadster 3.5 :smiley:

Hallo Philipp
Kannst Du was zum Wärmekoeffizienten un der Dicke der Keramik Folie sagen?

Hi warden_clyff

danke für die Richtigstellung der Informationen über die „Isolierungen“ IGBT am PEM.

Hier ein paar Bilder der Silikon Isolierung, die von den „Elektronikern“ bei T. eingesetzt worden…




Es braucht wohl keiner weiteren Worte, dass diese nicht für diesem Einsatz geeignet sind!
Bitte Immer Oxidkeramik – Aluminiumoxid (Al2O3) Platten verwenden!

Schön von Dir zu hören.

Allen ein gute Fahrt.
Gruß
Dirk Hansen

wie dick die Folie ist, kann ich dir nicht sagen, denn ich habe ja alles machen lassen. Ob das PEM nun die Temperatur schneller wieder unten hat, kann ich dir auch nicht sagen. Auf der Autobahn fahren bleibt die Temperatur des PEM bei den untersten zwei blauen Balken. In der Stadt, geht die Temperatur einwenig höher, aber dass war glaub vor der Reparatur auch schon so. Die Temperatur des PEM war seit dem Umbau nie im Bereich der gelben Balken.

na Temperatur PEM = gemittelte Temperatur der 3 Kühlbleche… d.h. je sauberer die Zufluft bzw. die Kühlrippen desto besser die Kühlung (das marcht sich sehr bemerkbar wenn man das PEM mal ausbaut und ausbläst…).
Na ich bin mal gespannt wenn mein PEM gemacht ist; habe heute alle Materialien hingebracht… nächste Woche wirds gemacht :slight_smile:

Hallo begeisterte Teslaner

Für Euch, neue Infos … Roadster Battery Recovery :slight_smile:

Allen eine Gute Fahrt!

Mojn, aus dem Norden.

Dirk Hansen