Das ist der Gipfel

Großes Lob auch von mir!
Der Text gehört auf Seite 1 aller großen Tageszeitungen!

Gratulation zu diesem Beitrag:

Zuerst interessiert, dann fasziniert, je weiter ich lese wächst Wut, Zorn und auch die Depression wird genährt. Was bleibt ist die Frage: wer wird die Kumpanei aus Regierenden und Automobilindustriellen durchbrechen ? Alle Beteiligten scheinen wie gelähmt vor Angst vor einschneidenden Veränderungen einen Status Quo schönreden und festschreiben zu wollen ( Softwareschummelei mit Softwareupdate beheben…Kopfschütteln)

Bleibt am Ende nur die Hoffnung auf die deutsche Gerichtsbarkeit ? Für heute bleibe ich als Leser doch rat- und fassungslos…

Danke für den nachdenklich stimmenden Text. Kompliment an die Verfasserin der Zeilen. Mut macht, dass es Menschen gibt, die diesen ganzen Mist so ausformulieren können. Ich wünsche dem Beitrag große Verbreitung…

Toll geschrieben, ganz großes Kompliment an Deine zukünftige Frau!!!

Wäre toll , wenn das gedruckt würde, bringt alles auf den Punkt!!!

Klar wird es gedruckt, ungekürzt natürlich.

+1

Ich war da, bzw. auch nicht, denn der Diesel-Gipfel wurde ja kurzfristig ins Innenministerium verlegt… :unamused: Hier ein paar Eindrücke von außen:

@elel

Vielen Dank :smiley:

Kann mich nur anschliessen an die Vorredner, aus der Seele gesprochen und wir können gar nicht soviel essen was wir kotzen möchten.

LG
W

Toller Text, danke!

Was mich wundert ist das sich keiner über die Softwarelösung als solches aufregt. Eigentlich müsste klar sein, das es eine solche Lösung gar nicht geben kann, denn:

Würde es wirklich eine solche Software geben, so wäre die ja schon freiwillig vor dem entdecken aller Skandale eingespielt worden und alles wäre gut.

Was bedeutet das für den Dieselbesitzer?

  1. Entweder bringt die Software einfach nichts außer eine Beruhigung und in ein paar Jahren merkt man das dann erst

Oder

  1. Sie bringt tatsächlich einen merklich geringeren Schadstoffausstoss aber auf Kosten der Motoren. Sprich das Gemisch…wird so verändert, dass der Motor eben nicht mehr optimal läuft, weniger Leistung, weniger Laufleistung oder oder oder.

Eines von beiden muss richtig sein und somit völlig falsch!

Danke für den Text, wäre schön wenn der viele Leser findet.

+1000 an deine Frau! :slight_smile:
+100 an dich fürs Veröffentlichen :smiley:

Ich bin ebenfalls total schockiert - hier kann die Industrie scheinbar tun und lassen was sie will.
Was mich besonders auf die Palme bringt:

(Quelle: Spiegel Online, spiegel.de/wirtschaft/sozial … 61080.html)

Es geht immer nach dem gleichen Prinzip: Erst wird ein Schaden verursacht, dann wird er aufwändig und kostspielig versucht zu beheben, wobei die Hersteller selbst dabei zumeist noch mitverdienen. Und in diesem Fall ist es noch schlimmer: Eine halbe Elbphilharmonie wird in einen Fond gesteckt, um damit irgendwelche „am stärksten betroffenen Regionen“ (Stuttgart?) sauberer zu machen.
Ich weiß ja nicht, aber bislang gibt es saubere Luft in Deutschland nicht zu kaufen. Es ist einfach wie moderner Ablasshandel, der hier betrieben wird.

Es ist wirklich zum K*tzen! :neutral_face:

Selbst kurrz vor einer Bundestagswahl haben die Politiker die Interessen ihres Volks ignoriert und sich von Managern über den Tisch ziehen lassen.

Mein Vertrauen in die Justig ist auch nicht viel größer auch wenn die letzten Urteile in die richtige Richtung zeigen. Genau genommen drücken die sich aber auch vor einer wirklichen Entscheidung. Eigentlich hätte die Zulassung der betreffenden Modelle aufgehoben werden müssen, man hätte Fahrverbote anordnen wenn die Grenzwerte überschritten werden und man hätte die Messverfahren für ungültig erklären müssen.

Nichts dergleichen - man kritisiert und verlangt das es besser wird ohne klare Konsequenzen zu benennen.
Warum nicht wenigstens sowas wie „ab 1.1.2017 ist die Nutzung der Modelle X,Y,Z im Bereich ABC nicht mehr zulässig wenn die Grenzwerte überschritten sind und ab 1.1.2018 muss die Vergabe von EURO6 auf einem Verfahren basieren das auf der Strasse gemessen wird.“

Ich glaube das das nur noch von aussen geändert werden kann. Ich würde mir wünschen das Österreich ein Fahrverbot für diese Modelle ausspricht. Aber Mutti wird die anderen schon so besänftigen das auch das nicht passiert.

BRD -> Bananenrepublik Deutschland

Ich bin total enttäuscht vom Verhalten unserer Politik und der „traditionellen“ Autohersteller. Ausser dem Softwareupdate wird da nix mehr kommen. Seit gestern bin ich entschlossener als je zuvor, meinen Selbstzünder gegen ein BEV einzutauschen. Und ich bin sehr geneigt, mein hart verdientes Geld nun doch nach Trumpland zu tragen. Auch wenn es mir echt leid tut für die Arbeitnehmer in Deutschland, aber leider zeigt mir die deutsche Autoindustrie, das sie in Wirklichkeit keine BEVs verkaufen wollen, sondern weiterhin alte Technik mit vielleicht etwas Elektro obendrauf.

Ich habe mal für einen Mobilfunkausrüster gearbeitet, der für seine tollen Handies bekannt war. Die haben auch gedacht, mit ihren Assets gegen die Newcomer und deren disruptivem Geschäftsmodell bestehen zu können, wenn sie 'ne Touch-Oberfläche drüberstricken. Futsch sind sie.

Gruß vom Faxenmacher!

Sehr guter Text, stimme absolut zu!

Wundervoll geschriebener Text. Ganz großes Kompliment an die Autorin!

@elel: Wo wird der Text veröffentlicht werden? Und: Darf ich den ggf. über Facebook teilen?

So, ich habe den Text nun auf vielfachen Wunsch auf unsere HP hochgeladen. Hier der Link, der gern geteilt werden darf: bleckeder-zeitung.de/
Gedruckt (ja, das gibt es auch noch, denn wir müssen ja auch mal etwas zu essen kaufen) erscheint der Artikel in der BZ, die in diesen Minuten fertig gestellt ist.

Ich höre immer und überall von „Imageschaden“! VW hat den Absatz von Dieselautos steigern können! Als „Imageberatung“ kann man VW nur empfehlen - weiter so! :slight_smile: Jeder Skandal befeuert den Absatz! :smiling_imp: Die Leute wollen betrogen werden. Alternative Fakten sind „in“. :wink:

Vielen Dank - ich finde den wirklich toll geschrieben und habe ihn nun auch bei Facebook mit meinen Freunden geteilt.

Das Ganze inhaltlich so zusammengefasst und zugleich dezidiert aufgetischt zu bekommen, liest sich schlimm, ist schlimm, bringt das Blut in Wallung!

Aber es wunderbar griffig und einprägsam ausformuliert!
Elel, diese Frau kannst Du heiraten! :stuck_out_tongue:

Hallo elel,

Ein Arbeitskollege hat sich auch vor einer Woche erst einen Diesel mit Euro 6 Norm gekauft.

Du (besser gesagt deine bessere Hälfte) schreibt:

„Stichwort korrekte Abgaswerte, bei den neuesten Tests fielen 71 von 75 Euro-6-Dieseln durch. Wegen (Überraschung!) nicht eingehaltener Abgaswerte. Nur ganze vier Modelle von der gesamten in Deutschland erhältlichen Palette halten die Grenzwerte ein. Und dafür soll der Verbraucher seinen Alten eintauschen und kräftig draufzahlen? Da wären wir wieder bei der Lächerlichkeit des Ganzen.“

Kann man diesen Test irgendwo nachlesen. Würde den Test gerne meinem Arbeitskollegen zeigen, er sagte das er mit der Euro 6 keine Probleme bekommen würde, woraufhin ich ihm entgegnete, das dies ja auch bloß wieder Prüfstandwerte seien, und keine real gemessenen Werte.

Wäre nett wenn du da für mich und meinen Arbeitskollegen den Test verlinken könntest.

Gruß

Kurt

Hier kannst Du die (fast) vollständige Liste herunterladen:

duh.de/projekte/eki-kontrollen/

duh.de/eki_ergebnisse/

LGH