Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

COP21 Klimaabkommen in Paris 2015

Das Abkommen wurde angenommen!

twitter.com/ParisAgreement
bbc.com/news/live/science-en … t-34922775

Hat schon jemand eine gute Zusammenfassung gefunden? Was ist jetzt der genaue Inhalt?

The Guardian:

theguardian.com/environment/ … l-fuel-era

The Verge:

theverge.com/2015/12/12/9969 … ccord-deal

NZZ:

nzz.ch/international/europa/ … 1.18661996

1.) wenn man 2 grad vereinbart, ist noch lange nicht klar, ob man die erreicht.
2.) dto. wenn man 1,5 grad vereinbart.
3.) selbst wenn man 2.) schafft, ist völlig unklar bis höchst zweifelhaft, ob man damit eine erderwärmung überhaupt stoppen könnte. (diese obergrenzen wurden mehr oder weniger willkürlich gewählt). meine überzeugung: man wird sie NICHT stoppen.
4.) fände ich es ehrlicher, sich einer erderwärmung zu stellen und darauf einzustellen als den menschen etwas vorzumachen. („wir schaffen das“, siehe 3.))
5.) hat es nachweislich in den letzten 17 jahren zum ärgernis der klima-päpste praktisch keinen signifikanten temperaturanstieg gegeben, was deren klima-modelle fragwürdig erscheinen lässt. die haben das nämlich nicht vorhergesagt.

das sind MEINE standpunkte zu paris und dem thema überhaupt.

bashing kann ich aushalten aber werde ich jetzt hier vielleicht exkommuniziert?

20 minuten:
20min.ch/ausland/news/story/ … n-15737980

Blick:
blick.ch/news/ausland/kampf- … 56005.html

SZ:
sueddeutsche.de/wissen/-staa … -1.2780233

Ob die Akteure sich daran halten und das nachhaltig wirken lassen, muss sich ja noch herausstellen. Ich bin da etwas skeptisch. Aber man kann versuchen, sie darauf festzunageln.

Aber dass man das Agreement jetzt in Tinte hat, ist definitiv eine neuen Situation.
Gegenfrage: Was hätte man ohne dieses Agreement?
Na? … na? … aha, Nichts.

Die Hoffnung stirbt zuletzt. Und als Zweitletztes das Klima.

Also ich bin begeistert. Hätte nicht gedacht dass sich so viele Länder überhaupt auf irgendwas einigen können, geschweige denn auf rechtlich bindende Klimaschutz Ziele.

Das zeigt dass die Politiker eigentlich wollen. Jetzt sind wir als Bevölkerung gefordert. Wir müssen dafür sorgen dass die Politiker entsprechende Massnahmen durchsetzen können.

Wen meinst du genau mit „Akteure“. Zählst du dich selbst nicht dazu? Du gehst doch bestimmt auch wählen oder?

Guter Standpunkt!

Finde ich nicht. Das ist überhaupt nicht relevant, denn es ist einfach nur dumm auszuprobieren wieviel Klimagas-Kapazität unsere Atmosphäre und unsere Ozeane haben. Selbst wenn wir 99.9% sicher sind dass auch 1% CO2 Gehalt in der Luft kein Problem wäre, und die Ozeane erst bei PH-Wert 4 ein Problem wären für die Nahrungskette…

Warum sollten wir das 0.1% Risiko ausprobieren wollen? Was ist denn der Plan B wenn es doch eintritt?

Ausserdem: von wegen „nachweislich“. Das letzte Kälterekord-Jahr liegt etwa 70 Jahre zurück, währenddem die meisten Hitzerekorde in den letzten paar Jahren zustande kamen. Zufall ist anders.

Und wo ist deine Quelle für diese Aussage ?

Nur mal kurz gegoogelt:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung

Wir haben das wärmste Jahr seit der modernen Klimaaufzeichnung und hier schreibt einer so ein Blödsinn Kopfschüttel

Wir haben hier einen Wintersportort: Willingen.
Eigentlich nicht schlecht. Ski-Fahren vor dem Haus mit Lift und kleinen Bergen. Sogar eine riesige Skisprung Schanze ist vorhanden.

In den letzten Jahren fällt mir auf, dass immer mehr technisches Gerät (Schneekanonen) eingesetzt und Zusatzschnee herangefahren wird. Ganz offensichtlich haben wir eine anhaltende Serie milderer Winter. Heute war der Aufmacher in der Lokalzeitung, dass man die große Eismaschine anwirft.

Zum Einen ist es schon sehr interessant, was man heute alles somit Technik machen kann.
Zum Anderen ist es so Etwas wie der leise einsetzende Abgesang an den Planeten, wie wir ihn mal kannten.

Wählen reicht nicht !
Akteure sind vor allen Dingen diejenigen, die Rahmenrichtlinien festlegen. Beispiel CO2 Steuer und vieles mehr.

Tja ein schöne Liste zu den Standpunkt, nur auf welchen Fakten :open_mouth:

In Paris geprahlt nur soviel CO2 Freisetzen wie in Wäldern aufgenommen wird,
da hat der Schwindel schon zu Zeiten von Bush ( also der 43. Präsident der USA ) angefangen
weil sowenig wie die Kriegsgründe geben den Irak gestimmt, so wenig stimmt der Wert der nun
von allen nachgeschrieben wird, hatt was vom Spinat und das da soviel Eisen drin.

Na ja Hauptsache alle sind Glücklich und Papier ist geduldig :wink:

Jeder (!) Mensch ist doch ein Akteur.
Klar, ich kann nicht die Welt retten, aber ich kann meinen Anteil zur Rettung beitragen.
Ich fahre Elektroauto und beziehe zertifizierten Ökostrom.
Ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber wenn das alle Menschen machen würden, hätte es schon eine signifikante Auswirkung.

Ich finde an dem Abkommen den Charakter des Dauerauftrag gut: Jedes Land hat seine Ziele offengelegt und alle 5 Jahre, also fortlaufend werden diese Ziele geprüft und die Entwicklung des Weltklima verglichen.

Das ist ganz sicher noch nicht genug und noch viel zu langsam, aber damit eine etablierte dauerhafte Aufgabe aller Menschen geworden.

196 Staaten stimmen für ein einziges Klimaabkommen, das auch noch tatsächlich messbare Ziele enthält, das ist schon ein gewaltiges Zeichen und ein fast unglaublicher Schritt.

Das es in einigen Ländern dann doch scheitern wird (wie Obama im eigenen Land das gegen die Republikaner durchbekommen will ist wohl noch keinem klar) ist klar, und das vieles auch von den Anderen verwaschen wird auch. Ebenso, dass viel mehr hätte drin stehen müssen. Ist halt ein Kompromiss.

Aber genau so fangen echte Veränderungen in den Köpfen der Menschen an !

Wie wärs mit echten Ökostrom und nicht nur einen auf den Papier :blush:

Ein zertifizierter Ökostrom weißt lediglich nach, daß irgendwo auf der Welt
( vorzugsweise Norwegen oder Österreich ) Mengenmäßig soviel Strom hergestellt
wie der Ökostromhändler vermarkelt, benötigt Leitungen und führt so zwangsweise
zur Energiewirtschaft 2.0 in der welcher jetzt egal was es Kostet das Wort Versorgungssicherheit
dominiert die letzten Entwürfe des BMWI ( obwohl ein SPD Ministerium mit Grünen Staatsekretär )

bmwi.de/DE/Themen/Energie/St … dnung.html?

Zwar ist wie inzwischen in der Chaosenergiepoltik üblich, der Text zur Stellungsnahme ( war bei den letzte EEGs
Entwürfen ähnlich ) am Freitagnachmittag versandt worden, mit der Bemerkung Antwort bis zum Montag nächster
Woche, was halt bedeutet in der Eile vergißt mancher Stellungsnehmer die ideoliges Ausrichtung :unamused:

So geschen beim Grün/Roten Umweltministerum im Ländele von Kretschmann

bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/S … b=true.pdf

Letzter Absatz:

Wäre dem so, würden aber viele diesen Posten geistig der EEG-Umlage zuordnen um Knurren so ein Mist die Erneuerbaren

Das mit den zertifizieren nach Jahresbilanz zukauf Ablaßökostrom aus Ausland, hat sich sowieso bald erledigt das ja in Zukunft
die Bilanzkreistreue auf die Viertelstunde genau gefordert, ist zwar etwas Rückständig das technisch heut engere Zeiträume
möglich wären und so die Verursacher von Schwankungen genauer zu erkennen und zur Kasse gebeten werden könnten.

Klimaschutz zum Geld verdiene, ist das selbe wie einst Luther kritisierte, ein Ablaßbrief zum Seele retten, blanker Schwindel.

Nur ein echter sparsamer, weil effizienter Umgang mit Energie und Rohstoffen hilft da weiter, Zahlen auf den Papier
als Ausrede vor den nächsten Generationen und ein ich war nicht Beteiligt ( 3 Flüge im Jahr und man könnte auch mit
40 Tonner zum Zigaretten holen fahren ) wird hinterher nur selten von der Geschichte akzeptiert und das ist auch gut so :wink: