Citroën ë-C3 (2024)

Die Fahrten finden im Umkreis von maximal 50 km statt, komplett Kurzstrecke also. Die Fahrzeuge werden von einem Pool aus einer hohen zweistelligen Zahl an wechselnden Mitarbeitern genutzt, die bisher mit der Elektromobilität weitestgehend nichts zu tun hatten. Insofern reicht hier die absolute Basisausstattung vollkommen aus und ist kein Grund für Kritik. Die Kritik war nur darauf bezogen, dass man beim ID.3 dieselbe „Kassenqualität“, nur für einen deutlich höhreren Preis bekommt.
Ich halte den e-C3 damit für den legitimen, gleichzeitg sogar etwas größeren Nachfolger des e-Up (Citigo, Mi), der sich bei vergleichbaren Unternehmen/Pflegediensten und Co. absoluter Beliebtheit erfreute.

6 „Gefällt mir“

Hmmm, danke für die Info. Dann könnte ich mir den Neuen zulegen ;-).
Wir überlegen uns das Ganze nochmal.

1 %!! Hatte mich per Email angemeldet:
„der heutige Tag markiert einen weiteren bedeutenden Meilenstein auf Ihrer elektrischen Reise! Sie erhalten als einer der ersten Kunden, die den neuen Citroën ë-C3 vorbestellt haben, einen exklusiven Nachlass von 1% auf die UVP für einen ë-C3 MAX, wenn Sie jetzt Ihre Bestellung bestätigen. Geben Sie dazu den Code „NEW-EC3“ beim Bestellvorgang ein.* Gehören Sie zu den Vorreitern, die den Wandel zur Elektromobilität gestalten und die Straßen elektrisch erobern.„

Freu Dich, dass Du nicht noch Aufpreis zahlen mußt, um einer der Ersten zu sein.
Hat MG beim MG 4 damals gemacht… :wink:

1 „Gefällt mir“

Ist halt schon krass wie stark das Einstiegsmodell beschnitten wird. Kein Navi, keine Rückfahrkamera, keine Klimaautomatik, nur ein Schnarchlader. Man fühlt sich in Sachen BEV gleich wieder 10 Jahre zurückversetzt. Erinnert an so Gurken wie den C-Zero, die heute quasi Elektroschrott sind.

Wen bitte möchtest Du veräppeln, wenn Du den eC3 mit ein einem C-Zero vergleichst, der mittlerweile 15 Jahre ist?
Schau Dir die Ausstattung des ähnlich teuren aber imho deutlich schlechteren Spring an und Du wirst sehen dass es die von bemängelte Ausstattung dort auch nur gegen Aufpreis gibt.
Ich gehe davon aus, dass der Großteil die teurere Variante nimmt und dazu noch die insgesamt 1100€ Aufpreis für Winterpaket und den stärkeren AC Lader bezahlen.
Dann bekommt man für einen Listenpreis von deutlich unter 30k€ ein ziemlich alltagstaugliches EV.

2 „Gefällt mir“

Whataboutism in Bezug auf den Dacia Spring überzeugt mich jetzt nicht wirklich.

Knapp 30’000€ ist der e-C3 in der von dir genannten Variante nicht wert. Vor allem wenn man weiss, dass nächstes Jahr ein Tesla Model 2/Q vorgestellt wird.

Nach Elon Zeit … also rechne wie üblich mit dem allseits bekannten Umrechnungsfaktor X und durchdenke nochmals deine Aussage. Du denkst nicht im Ernst, dass nächstes Jahr das besagte Model 2 kommt, oder? Und bis dahin ist ist der e C3 noch konkurrenzlos.

1 „Gefällt mir“

Der Markt ist imho groß genug, dass es auch noch Marken neben Tesla geben kann. Von daher wird es auch Leute geben, die andere Autos kaufen werden.

2 „Gefällt mir“

Das ist aber nicht seine Welt.

1 „Gefällt mir“

Das ist mir schon bewußt, aber erwähnen sollte man es schon… :wink:

1 „Gefällt mir“