Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Chris Harris fährt den i8

Man gewinnt deutlich den Eindruck, dass er sich ganz schön anstrengen muss, um was Positives zu sagen. Am besten gefällt ihm anscheinend der rein elektrische Modus:
youtu.be/l5I6xuhNgVg

Interessant. Ich hätte erwartet wenn das Teil schon so teuer ist und kaum Alltagstauglichkeit hat ist es wenigstens als anständiger Sportwagen zu gebrauchen. Sind wohl doch zu viele Kompromisse.
Aber wenigstens gibt sich BMW Mühe, auch etwas für die zukünftige Mobilität zu entwickeln.

„bemühte sich stets“ = Zeugnisformulierung für Note 3.

Wieso, ist doch ein tolles Auto für die, die immer noch glauben, die „Sicherheit“ eines ultrakomplexen Antriebssystems haben zu müssen - die Frage ist nur, wie lange es noch viele solcher Menschen geben wird.

Wieso fliegt er dafür nach Kalifornien ?

Meine erste Sichtung in freier Wildbahn: am Wochenende in Hochdorf-Assenheim. Auf die Autobahn auffahrend.

Gruß SRAM

Also, ich möchte den i8 nicht haben und finde auch den e-golf viel besser als den i3, ABER meine Hochachtung vor BMW, dass sie überhaupt etwas machen in der Richtung E-Autos: Tolles Design, tolle Ideen, teilweise tolle Leistungsdaten. Dafür gibt es sicher viele Interessenten und Käufer - auch dank einer massiven Werbekampagne. Jeder getestete, beschriebene, beworbene, verkaufte i3 und i8 bringt das Thema in die Gesellschaft - und das ist gut so. FAKT ist doch: von Mercedes und von VW gibt es viel zu wenig Initiativen in dieser Richtung.
Ich beglückwünsche jeden Testfahrer und jeden Käufer eines iBMW - und freue mich jeden Tag über mein MS.

Axel

BMW tät sich doch ganz einfach: Verbrenner raus, eMotor rein, hintere Sitze raus, 100kWh Batterie rein und fertig ist der Tesla Killer (und der aufgerufene Preis wäre auch gerechtfertigt)

Damit ihn seine Nachbarn nicht in der Karre sehen?

BMW hat in Samsung SDL einen Lieferanten für Batteriezellen, der nur die halbe spezifische Energiedichte wie der Model S Akku erzielt. 100kWh würden also ca. 700kg wiegen, das verdaut kein Fahrzeug selbst bei Leichtbau.

Da aber nach Gewicht bezahlt wird, kostet die Batterie des I3/I8 in etwa das Doppelte je kWh, da reißt die möglich höhere Zyklenfestigkeit den Karren nicht aus dem Dreck. Aber immerhin wäre dann, wie gesagt, der Preis des I8 einigermaßen gerechtfertigt.

Nö: fertig wäre der Tesla Clone. Am Markt aber ist „we too“ nicht unbedingt ein Werbeargument.

Gruß SRAM

mit „Tesla inside“ wärs ein Werbeargument :sunglasses:
nicht so kurz denken…

Und die Ladeinfrastruktur würde auch noch fehlen…

Naja würde BMW wie Tesla auf 18650 Zellen von Samsung setzen könnten sie genau so leichte Akkus bauen.

Beispielsweise die Samsung SDI ICR18650-30B hätte 3000mAh oder mein Favorit die Samsung SDI INR18650-25R, hat zwar nur 2500mAh jedoch bringt sie 20A pro Zelle. Damit würde ein 100kWh Pack zwar ca. 486kg alleine wegen den Zellen wiegen würde jedoch über 1000ps Leistung bringen. :nerd:

Echt? wenn eine Autofirma ne technologie rausgebracht hat, haben die anderen dann nicht mit was sehr ähnlichen Nachgezogen? 'We don’t" scheint also viel schlechter zu sein…

Stimmt, mir fallen da ein paar Beispiele ein:
X5 - M - Q7
X3 - GLK - Q5
CLS - A7 - 6 grand

Das ist ungefähr so sinnvoll wie wenn BMW beim nächsten Siebener Kerzen in die Scheinwerfer stecken würde, weil alle anderen ja LED-Licht verbauen.

wäre aber echt romantisch, erinnert halt so an die Zeit als die Kutschen noch von echten Pferdestärken bewegt wurden.

Nö: aber man kann dann z.B. OLEDs oder sogar OLASER verbauen…

Im übrigen würde ich im xenon-beleuchteten und nicht gänzlich glühlampenfreien Tesla-Glashaus nicht mit diesem Stein rumwerfen … :wink:

Gruß SRAM

Alles eine Sache der Gewöhnung , beim Umstieg vom Glühlampen Roadster auf das Xenon Model S musste ich die erste Nachtfahrt mit Sonnenbrille machen, war einfach zu hell :sunglasses: