Checkliste Unfall mit Tesla

Hallo zusammen, da bei Unfällen immer wieder die gleichen Fragen auftauchen hier eine Checkliste für Unfälle mit Teslas. Geschrieben mit einem mittelschweren Unfall im Hinterkopf gibt es keinen Anspruch auf Vollständigkeit, die Punkte sollen mehr als Gedankenanstoss dienen.

1. Bei Personenschaden internationale Notrufnummer 112 wählen

  • alternativ lokale Notrufnummer wählen
  • :information_source: Auf Autobahnen wird empfohlen / möglicherweise gesetzlich vorgeschrieben, die Polizei zu informieren.
  • :information_source: Den Unfall vertuschen zu wollen ist eher eine schlechte Idee, möglicherweise wurde die Polizei durch eCall bereits automatisch aufgeboten.

2. Videoaufzeichnung mit drücken auf das Dashcam-Symbol sichern

3. Unfallstelle absichern

  • :information_source: Warnblinker alleine ist keine hinreichende Sicherung.

4. Video abspeichern

  • Aufzeichnung nochmals mit Dashcam-Symbol abspeichern, warten bis ein kleiner grüner Pfeil auf dem Symbol den Vorgang bestätigt.
  • Dashcam-Symbol gedrückt halten, bis der rote Punkt grau wird.
  • USB-Stick entfernen und sicher einpacken.
  • :information_source: Es wird davon abgeraten, das Video direkt im Fahrzeug anzuschauen. Falls doch, unbedingt mit dem Handy den Bildschirm abfilmen. Zur Videoauswertung folgt später mehr.

5. Fotos machen

  • Sämtliche beteiligten Fahrzeuge von allen Seiten fotografieren.
  • Dabei genug Hintergrund mitfotografieren, dass später anhand der Fotos der Standort jedes Fahrzeuges nachvollziehbar ist.
  • Auch Bremsspuren und Stellung der Vorderräder dokumentieren.

6. Unfallstelle räumen

  • :warning: Bei Personenschaden und/oder unklarer Schuldfrage Fahrzeuge nicht bewegen, bis die Polizei das Einverständnis dazu gibt.
  • :warning: Das Auto darf nur bewegt werden, wenn umstehende Personen das Fahrzeug jederzeit von Hand anhalten können. Besondere Vorsicht ist im Gefälle geboten.
  • :warning: Möglicherweise fallen Lenk- und Bremskraftunterstützung aus. Mit erheblichem Druck auf das Bremspedal kann dennoch eine Bremswirkung erzielt werden.
  • Option 1: Fahrzeug in D (Drive) aus eigener Kraft wegfahren.
  • Option 2: Fahrzeug in N (Neutral) schalten und mit Hilfe von Passanten wegschieben. Der Fahrer muss dabei im Auto sitzen bleiben.
  • Option 3: Fahrzeug → Service → Abschlepp-/Transportmodus aktivieren und dann von Hand wegschieben.
  • :information_source: Ein Tesla darf niemals über längere Strecken auf eigenen Rädern rollend gezogen / geschoben werden. (Ein paar Meter z.B. bis auf den Standstreifen oder um eine Kreuzung freizulegen sind in Ordnung.)
  • :information_source: Ein Tesla darf nur sehr langsam (<5km/h) geschoben / gezogen werden.
  • Grundsätzlich käme auch ein Wegziehen mit einem anderen Auto in Frage, dabei gelten aber ebenfalls die oben genannten Einschränkungen.

7. Lebensdauer Niederspannungsbatterie

  • :information_source: Bei einem stärkeren Aufprall wird die Pyrofuse (Sicherung) gezündet. Dadurch wird die gesamte Hochvoltanlage abgetrennt. Die Niederspannungsbatterie wird nun nicht mehr aufgeladen und ist möglicherweise bereits nach 20 Minuten leer.
  • Falls sich das Auto noch in D (Drive) schalten lässt und auf dem Bildschirm kein Hinweis auf die Niederspannungsbatterie angezeigt wird: weiter ab Punkt 12.
  • In allen anderen Fällen (auch wenn der Bildschirm ganz dunkel ist): Die Niederspannungsbatterie wird bald leer sein, dabei fällt auch sämtliches Licht aus.
    → Absicherung der Unfallstelle überprüfen (insbesondere Nachts).

8. Zugang zum Fahrzeug sicherstellen

  • Fahrer- oder Beifahrerfenster mindestens 20 cm öffnen, um die Tür bei ausfallender Niederspannungsbatterie mit der Notentriegelung auch von aussen öffnen zu können.
  • Bei Niederschlag kann ein Regenschirm oder Plastiktüten helfen, den Innenraum vor Nässe zu schützen.
  • :information_source: Der Abschleppdienst verfügt mit etwas Glück über eine Plastikfolie, mit der man das Fenster zukleben kann.

9. Zugang zur Niederspannungsbatterie sicherstellen

  • Vorderer Kofferraum ganz öffnen.
  • Bei Niederschlag ein Hindernis auf das Schloss legen und Haube nur soweit schliessen, dass das Schloss nicht greift.

10. Dokumente zugänglich machen

  • Fahrzeugausweis und andere wichtige Dokumente aus dem Handschuhfach entfernen, da dieses ohne Strom nicht geöffnet werden kann. (Mittelkonsole bietet sich stattdessen an.)

11. Abschlepp-/Transportmodus aktivieren

  • :warning: Nur durchführen wenn das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche steht.
  • Zuerst das Fahrzeug mithilfe von Steinen oder ähnlichem in beide Richtungen gegen wegrollen sichern.
  • Via Fahrzeug → Service → Abschlepp-/Transportmodus aktivieren. Hinweise auf dem Bildschirm beachten.
  • :information_source: Dadurch wird das Verladen deutlich einfacher, falls die Niederspannungsbatterie bis dahin leer wird.

12. Abschleppdienst organisieren

  • :information_source: Je nach Unfallstelle hat die Polizei bereits einen Abschleppdienst organisiert. Eine kurze Rücksprache kann doppelte Kosten verhindern.
  • Da ein Tesla nicht rollend abgeschleppt werden darf, ist zwingend ein Tieflader nötig. (Andernfalls würden Hochvoltkomponenten beschädigt.)
  • Winde und/oder Kran sind vorteilhaft.
  • :warning: Falls zutreffend den Abschleppdienst unbedingt auf die offene Haube hinweisen. Eine ungesicherte Haube kann beim Abschleppen auffliegen und weitere Schäden auslösen.
  • :information_source: Tesla ist bei einem Unfall nicht für den Abschleppdienst zuständig. Oftmals haben Versicherungen Verträge mit Abschleppunternehmen oder können zumindest weiterhelfen. Automobilclub ist natürlich auch eine Option.

13. Unfallhergang klären

  • Europäisches Unfallprotokoll ausfüllen.
  • Polizei ihre Arbeit machen lassen - in dem Fall darauf achten dass man die Daten des Unfallgegners (Name / Adresse / Versicherung) gleich vor Ort erhält.

14. Hilfe

  • Grundsätzlich helfen Rettungskräfte / Polizei.
  • Bei organisatorischen Fragen hilft die Versicherung.
  • Bei technischen Fragen hilft der Abschleppdienst oder das TFF-Forum.
  • Die Tesla-Hotline kann ebenfalls gerufen werden, es sei aber noch einmal erwähnt dass Tesla mit einem Unfall eigentlich nichts zu tun hat.

Reparatur

  • Tesla hat mit einer Unfallreparatur nichts zu tun.

  • Grundsätzlich sind zertifizierte Body-Shops zu empfehlen: Karosserie-Support | Tesla
    → Sollte der Body-Shop im Ausnahmefall Unterstützung durch Tesla benötigen, klären die das
    miteinander. Du bist Kunde des Body-Shops und solltest dich darüber hinaus nicht einmischen.

  • Der beschädigte Tesla sollte durch das Abschleppunternehmen direkt zum Body-Shop deiner Wahl transportiert werden, nicht zu einem Tesla Service-Center.

  • Bei einem Versicherungsvertrag mit Werkstattbindung ist das weitere Vorgehen zuerst mit der Versicherung abzusprechen.

  • Tesla bietet keine Mobilitätsgarantie. Für einen Ersatzwagen ist also ebenfalls der Body-Shop, Versicherung oder Automobilclub zuständig.


Videoauswertung

  1. USB-Stick an einen Computer anschliessen.
  2. Den gesamten Inhalt des Sticks auf den Computer kopieren.
  3. USB-Stick sicher entfernen und weglegen.
  4. Auf dem Computer eine Kopie sämtlicher Daten des Sticks machen.
  5. Daten nach Videos zum Vorfall durchsuchen - auch im Ordner „Recent“ schauen.
  6. Sollten keine passenden Videos gefunden werden, kann mit einem Datenwiederherstellungstool der Stick nochmals durchsucht werden.
    :information_source: Um sich diese Option offen zu halten ist es wichtig, dass seit dem Vorfall keinerlei Daten auf den Stick geschrieben werden und dieser so kurz wie möglich an ein Gerät angeschlossen ist.
  7. Von relevanten Videos eine Sicherheitskopie auf einem weiteren Datenträger speichern.
  8. Bevor die Videos irgendwohin weitergegeben werden, Datenschutzgesetze beachten.

Bei Tesla können Fahrdaten angefragt werden. Dazu via App einen Servicetermin mit Angabe der genauen Uhrzeit des Vorfalls aufmachen. Weitere Infos auch unter https://edr-eu.tesla.com/


Vorbereitung

Wer sich auf einen Unfall vorbereiten möchte findet hier einige Tipps:

  1. Notbremse (Teil 1)
    Der Ausfall des Bremskraftverstärkers ist bei einem grösseren Unfall oder sogar bei einer Panne ein realistisches Szenario. Das Bremspedal fühlt sich dann hart wie ein Stein an.
    Mit grossem Druck (je mehr desto besser) auf das Bremspedal kann dennoch eine Bremswirkung erzielt werden.
    → Stelle sicher, dass der Fahrersitz so eingestellt ist, dass das Bremspedal komplett durchgedrückt und dabei noch erhebliche Kraft darauf ausgewirkt werden kann.

  2. Notbremse (Teil 2)
    Lies im Handbuch, wie die Notbremse (Parkbremse während der Fahrt) aktiviert werden kann.
    :information_source: Die Parkbremse wirkt möglicherweise ohne ABS und nur auf die Hinterräder.
    :exclamation: Es besteht stark erhöhte Rutschgefahr!
    → Vom Ausprobieren wird ausdrücklich abgeraten.

  3. Notöffnung
    Lies im Handbuch, wie man alle vier Türen manuell (bei leerer Niederspannungsbatterie) öffnen kann.
    Regelmässige Passagiere (z.B. Kinder) sollten dies ebenfalls wissen.
    Überlege dir bei Fahrzeugen mit drei Sitzreihen, wie die hinterste Reihe evakuiert werden kann (auch bei ausgefallener Niederspannungsbatterie).
    → Möglicherweise ist ein Nothammer in Griffweite eines Erwachsenen eine gute Investition.

  4. Notentriegelung Frunk
    Lies im Handbuch, wie man den vorderen Kofferraum bei ausgefallener Niederspannungsbatterie öffnen kann.
    :information_source: Damit sparst du dem Abschleppdienst und möglicherweise auch der Feuerwehr viel Arbeit.

  5. Notfalltrennkabel
    Lies im Notfall-Informationsblatt, wie die Hochvoltanlage deaktiviert werden kann.

  6. Dashcam
    Vergewissere dich, dass die Dashcam ordnungsgemäss funktioniert.
    Schau nach, wo sich der USB-Stick mit den Aufnahmen befindet.

  7. Schlüssel
    Führe immer einen Schlüssel / Schlüsselkarte mit, damit du diesen dem Abschleppdienst mitgeben kannst.


Ergänzungen / Anmerkungen können von jedermann eingepflegt oder per PN an mich gesendet werden. Auf konkrete Anleitungen (z.B. Türnotöffnung) habe ich weitgehend verzichtet, damit die Checkliste für alle Modelle und Baujahre anwendbar ist.

17 „Gefällt mir“

Der Thread ist gut und sinnvoll. Die Platzierung hier in den Essentials ist ebenfalls korrekt. Zur Wahrung des Inhalts, habe ich den Thread geschlossen.

Damit der erste Beitrag weiter bearbeitet werden kann, habe ich ein Wiki daraus gemacht. So kann jeder ergänzen/korrigieren. Alle Änderungen sind nachvollziehbar und können bei Bedarf rückgängig gemacht werden.

5 „Gefällt mir“