Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Chargeport zerstört

Wegen nackter Kontakte würde ich erstmal keine Sorgen machen - Spannung wird dort erst angelegt wenn ein Ladekabel angeschlossen und Kommunikation mit dem UMC/mit der Ladesäule erfolgreich durchgelaufen ist. Sonst bleiben die Kontakte neutral.

Wenn er am UMC noch lädt, dann scheint zumindest elektrisch da drin alles in Ordnung zu sein, Schaden also vermutlich nur an den mechanischen Teilen. Von daher scheint mir der Plan schon vernünftig - wenig wie geht benutzen, und schnellstmöglich den Termin im SeC wahrnehmen.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!
Aber ohne Bild kann ich dir nur dringend (!) davon abraten, ein beschädigtes elektrisches Gerät in Betrieb zu nehmen!

… oder Strom drauf zu geben!

Wäre da ebenfalls sehr vorsichtig.
Wenn er seit gestern am UMC hing, würde ich ihn nun abstöpseln, dankbar sein, dass nichts passiert ist und eine Plastiktüte drüberkleben. Dann so schnell wie möglich ins SeC, entweder per Schlepper oder eine Woche stehen lassen und dann selbst hinfahren. Wobei ich den Schlepper bevorzugen würde, wenn ich nicht zu 110% ausschließen könnte, dass da irgendwie Kontakte an die Karosse oder sonstwohin kommen und sich ein Kurzschluss entwickeln kann.

Wenn man keine blanken Stellen sieht und das Laden mit dem UMC eh schon funktioniert sehe ich da auch kein Problem. Klar ist das da beim laden keiner zum zu fummeln hat. Ein Bild wäre hilfreich gewesen um die Situation besser einschätzen zu können.

Tja, WENN es keine blanken Stellen hat.
WENN es aber doch blanke Stellen hat (vielleicht auch inne, am Übergang zum Charger und nicht außen am Port, sodass man das gar nicht sieht…) und auf einmal 400V an der Heckklappe anliegen, dann ist das halt nicht mehr so witzig. Es sei denn, man steht auf Sentry-Mode 2.0 und die Frisur von Albert Einstein…

Würde mich sehr wundern. Das jemand gegen den Stecker rennt kann immer passieren, da kann ich die Buchse nicht so auslegen, dass es zu gefährlichen Kontakten können kann…

Mich würde das auch sehr wundern.
Versteh mich nicht falsch: Mir ist klar, dass das extrem unwahrscheinlich ist und ich gehe zu 99% davon aus, dass es überhaupt kein Problem ist. Aber bevor ich mir vom Akku die Bestätigung abhole, dass da noch 1% Restwahrscheinlichkeit war, würde ICH PERSÖNLICH immer auf Nummer sicher gehen.

Ich bräuchte eine kurze Anleitung wie ich hier Fotos rein bekomme… am Donnerstag hab ich jetzt einen Termin in Graz, aber auch die sehr freundlichen Telsa Mitarbeiter in Graz haben eher sparsames Laden empfohlen, auf keinen Fall mehr DC Laden…

Das ist raus gebrochen

Und das ist der Ladeport… mit Delle… :frowning:

Alles klar?

Ein bekannter Schaden, dazu gibt es hier Beiträge im Forum. Auch zu den Kosten, von ca. 20€ (nur der Einsatz) bis 900€ (ganzer Ladeport) ist alles möglich. Habe schon 2 von den Einsätzen am SuC von anderen Teslas gefunden.

Man kann noch laden, Einsatz wieder einsetzen und unter Aufsicht laden. Die Verriegelung hält nicht mehr gut und wenn man am Kabel wackelt stoppt die Ladung, die Pins werden überwacht.

Genau, hatte ich auch schon, Inlay mit CHAdeMO-Adapter zu sehr belastet. Austausch des Inlays kostete ca. 35€ (muss ich nochmal nachlesen). Damals Einbau auf Kulanz.

Edit: hab’s gefunden, 18€ beim Vor-FL

Wow! Danke für die Info, mich hat’s echt ordentlich übers Kabel geschmissen, da darf das schon mal kaputt gehn… :wink:

Die Delle im Blech ist allerdings 'ne andere Baustelle. :unamused:

Ja leider. Da muss ich mir noch einen Bodyshop in meiner Nähe suchen… wenn der da Rat weiß ich wohne in Eisenstadt…

Hi @oimtscho:

Ist die Delle wirklich so schlimm daß das Fahrzeug zum Bodyshop muß?

Auf dein Foto sieht es nicht so aus…

Wild ist sie nicht, aber der Herkules war vorher makellos… zu ChipsAway oder so will ich nicht, könnt aber vielleicht auch reichen…

Ich kann KFZ Gogo in Donnerskirchen empfehlen, macht Top Arbeit was Karosserie/Lack angeht.

Super, danke! Die können mit Tesla auch was anfangen? Weil ich denke beim Chargeport muss das Fahrzeug stromlos gemacht werden, dass man dort rumschrauben / ausbiegen darf…

Das musst du selber fragen, ich war das letzte Mal (gottseidank für mich, leider für ihn :smiley:) vor 4 oder 5 Jahren dort :slight_smile:.

Ich kann wieder laden! Dem SeC Graz sei dank - dort wurde innerhalb von knapp einer Woche alles erledigt, auch meine amerikanische AHK ist nun samt Elektronik eine europäische, und im Vorbeigehen haben die Jungs noch meine Falcon Wings eingestellt - perfekte Arbeit! - jetzt brauch ich noch einen Bodyshop, dann merkt man gar nichts mehr von meinem Ausrutscher - Kosten bisher 795 Euro, weil ich doch den ganzen ChargePort geschrottet habe - Fazit: nicht übers Kabel steigen und schon gar nicht drüber stolpern oder drauf fallen.

Eigentlich hat der Herkules ja eine Vollkasko - mal schauen was die dazu sagen - aber vorher noch Kostenvoranschlag vom Bodyshop.

schön wenn man. wieder ganz normal laden kann :slight_smile: