Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

CCS goes America!

Da bin ich anderer Meinung: die Protokolle dürften absolut verschieden sein. Die Diskussion ist aber eh theoretisch, da Tesla das Supercharger-Protokoll nicht offengelegt hat.

Es gibt hier auch Leute, die etwas mehr wissen, als das was man ergooglen kann :wink:
Daher gibt es auch zu einigen Infos keine Quellenangaben, was aber nicht gleich heißt, dass sie falsch oder ausgedacht sind…

Beim SuC hat man den Vorteil mehreren Ladestationen pro Standort. Wieviele CCS werden wohl alle 150km gebaut werden?

Interessant finde ich dass BMW und VW zuerst in den USA das Ladenetz ausbauen. Hier in Deutschland scheint man auf die Regierung und den Steuerzahler zu hoffen.

Die Supercharger gehören noch sehr lange nicht zum alten Eisen. Die nächsten Jahre werden die goldenen Zeiten für Tesla Kunden. Supercharger in ausreichender Stückzahl, kostenloses Laden und keine Wartezeiten an den SuC. In 4 bis 8 Jahren wird die Anzahl der Tesla-Kunden so groß sein, dass es manchmal knapp wird am Supercharger und man dann vielleicht auch gerne mal auf eine CCS Ladestation (mit Adapter) ausweicht.

Die Schnelllade-Netzwerke werden miteinander in Konkurrenz treten, allein schon weil sie von den Autoverkäufern und der Presse miteinander verglichen werden.

Es zählt die Reichweite der dazugehörigen Fahrzeuge, die gibt den mittleren und den maximalen Abstand der Netzknoten vor, außerdem die mittlere Ladeleistung bzw. Standzeit. Kosten seh ich nicht so im Vordergrund. Aber noch was wichtiges: die Wartezeit. :ugeek:

Da wird’s echt spannend. Das Supercharger Netzwerk bietet große Redundanz und auf Ebene zweier Ladeplätze eine dynamische Leistungsverteilung. In allen anderen Aspekten ist das Supercharger Netzwerk HEUTE schon besser als ein theoretisches CCS-Netzwerk, das zu den heute von BMW und VW angebotenen Autos passt. Und das CCS-Netzwerk ist gerade erst mal ANGEKÜNDIGT (Sprich: wenn Audi noch dazu kommt, wird’s aber ernst :smiley: )

Nee, es ist noch zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen und Teslas Investitionen abzuschreiben.

@April2014: Goldene Zeiten? Danach der große Katzejammer? Ich denke nicht. Wenn das Supercharger Netz die gewünschte Dichte erreicht hat, werden an den bestehenden Standorten mehr Ladeplätze eingerichtet. Dann kommt ein statistischer Effekt zum Tragen: der mittlere Durchsatz einer Station mit 16 Stellplätzen ist weit höher als das Doppelte einer Station mit 8 Stellplätzen. Hindergrund siehe Erlang-Verteilung und Erlang-B.
Einfache Erklärung: bei einer hohen Tesla-Fahrzeug-Dichte wird das Supercharger Netz gleichmäßiger ausgelastet. Es stehen nicht so viele Supercharger ungenutzt herum.

Katzenjammer wird es keinen geben. Aber keinen Gratisstrom mehr beim Massenmodel, Stau am SuC beim Ferienbeginn, weniger Service in den SC, weniger Exklusivität etc…

Tesla wird sich dann zusammen mit den anderen Autoherstellern an mehr Wettbewerb gewöhnen müssen. Das Motto heißt dann Profit und Preiskampf.

Geniessen wir die nächsten Jahre.

P.S. Wie beim iPhone. Vor Jahren sehr toll, exklusiv und konkurrenzlos (exklusives Design, exklusives GUI). Heute Massenware (Standard Design, Standard GUI) mit starken Mitbewerbern die einige Dinge besser und günstiger anbieten.

Nun das besondere am SuC ist ja nicht nur die Geschwindigkeit und das Gratis. Denn das Gratis ist denke ich nicht so wichtig sondern das was damit zusammenhängt - dass er unkompliziert zu nutzen ist.

Man muss nicht überlegen hat man die richtig Kundenkarte dabei, man muss sich nicht irgendwo 4 Wochen oder länger vorher registrieren, man muss auch nicht erst eine Haarlocke seines Erstgeborenen einschicken, man muss sich nicht irgendwelche PINs merken für irgendeinen bestimmten Anbieter natürlich jeweils unterschiedlich, nicht mal Bargeld oder Kreditkarte braucht man mit dabei zu haben.

Das ist ja das was das Gratis so interessant macht nicht die paar Rappen, Cents oder was immer man auch zum Bezahlen sonst verwenden würde.

BMW und VW reagieren doch nur auf den Markt, die sehen Tesla verkauft an den Hotspots in den USA viele Autos,also zieht BMW VW (ew. ja noch einige andere Deutsche Hersteller) nach.

Was ist wichtig an dieser Meldung? Nicht das 100 Säulen angekündigt werden….sonder das zwei Rivalen ZUSAMMEN zum Angriff auf Tesla blasen.
Eigentlich doch genau das was Elon Musk erreichen wollte, nur leider will die Konkurrenz den Supercharger nicht, und setzt ihre eigenen Ladestandarts.

Konkurrenz belebt dem Markt, das bessere System wird sich durchsetzen.

PS: Was hält die Deutschen Autohersteller in den USA davon ab,auch Gratis laden (gegen Aufpreis wahlweise) anzubieten?

Leider setzt sich oft genug nicht das bessere Systeme durch.

Dann ist ja gut dass sich der Supercharger bereits durchgesetzt hat. (1900 neue Supercharger Säulen vs. 100 neue CCS Stecker sind eine klare Ansage)

Stand heute sind die E-Autos von VW und BMW „E-Mobilität für Arme“ :smiling_imp: und CCS ist „Supercharging für Arme“ :unamused:
Aber die Gefahr einer Zersplitterung des gerade entstehenden Marktes für E-Mobilität sehe ich auch.

Interessant ist auch, dass keine vergleichbare Initiative für ein herstellerbetriebenes Ladenetz in Deutschland geplant ist. Entweder fühlen sich die heimischen Hersteller noch sicher in der Anti-E-Trutzburg Deutschland, oder sie verlassen sich darauf, dass eine der vielen angekündigten staatlichen Initiativen rechtzeitig Früchte trägt.

Die 1900 Supercharger Säulen, sind ja nicht vollwertige 80% in 45 min Lader, bedeutet: stehen zwei Model S mit leerem Akku an einem SC, bekomm beide keine Ladung
–80% Akkufüllung in 45 min–. Nur wenn das eine Model S fast vollgeladen hat, kann das zweite Model S die volle Ladeleistung (80% in 45 min) nutzen.

Ist doch richtig gedacht oder?

Nicht ganz. Der erste Tesla braucht nur für 20min die volle Supercharger Leistung. Danach wird die Leistung beim zweiten Tesla hochgefahren.

In Deutschland gibt es doch Hubject.

Das „einfache“ Ladesystem dort (Mercedes, BMW, Bosch usw) intercharge.eu/index.php?id=13

3,7 kW ruleZ :smiley:

Es wäre nicht klug für die Hersteller anzufangen bevor man die staatliche Förderung ‚aushandelt‘ hat … :sunglasses:

SLAM - Schnellladenetz für Achsen und Metropolen
www.slam-projekt.de/

Das Forschungsvorhaben „SLAM“ soll helfen, Geschäftsmodelle für den Betrieb … soll helfen, Geschäftsmodelle für den Betrieb von Schnellladestationen in Metropolen … Damit legen Wissenschaft und Industrie im Projekt gemeinsam den …

Projekt "SLAM - Schnellladenetz für Achsen und … - BMWi

www.bmwi.de/DE/Themen/industrie,did=634248.html
07.04.2014 - BMWi. Auf der Hannover Messe wurde am 7. April das Forschungsprojekt „SLAM - Schnellladenetz für Achsen und Metropolen“ gestartet.

Start für flächendeckendes Schnellladenetz

www.iao.fraunhofer.de › Home › Presse und Medien
Projekt-Kick-off »SLAM - Schnellladenetz für Achsen und Metropolen« auf der Hannover Messe 2014. 7.4.2014. Wirtschaftsstaatssekretärin Brigitte Zypries …

SLAM: Deutsches Schnellladenetz für Elektroautos …
www.autobild.de/…/geplantes-schnellla … s-502798….
21.03.2014 - Das Netz an Ladesäulen für Elektroautos soll dichter werden. Beim SLAM-Projekt planen mehrerer Autohersteller, das Verkehrsministerium …

electrive.net/2014/10/30/for … nelllader/

–> die Eingrenzung der Förderung ist interessant :sunglasses:

emobilitaetonline.de/index.p … ektroautos

–> interessante förderung der KfW

Gruß SRAM

@e-Driver: genau.

„SLAM soll… kann… werden zusammen… planen.“

Da hab ich ja vorher auf nen P85D gespart, bevor das was wird! :smiley:

Ich kenne kein Restaurant, dass in DE 20.000 EUR + Installation für einen 50 kW CCS Lader ausgeben will, sogesehen wirst Du also Dein Auto nicht via CCS vollbekommen. Schon mal überlegt, welchen kWh Preis man verlangen muss, damit sich so eine Säule in 2-4 Jahren armortisiert ? :wink:

Und an alle. die einen CCS Adapter für sinnvoll mögen sich mal Gedanken darüber machen wie denn das Bezahlsystem aussehen soll, also wieveil zusätzliche Smartcards wird es denn wohl noch geben

Ich habe kein Problem, wenn sich die Käufer eines eGolfs, i3 und was es sonst noch geben wird um die 100 CCS Säulen kloppen werden, wenn ich die Möglichkeit habe an einem Restaurant mit 22 kW AC und ansonsten an einem SuC zuladen. EIn CCS Adapter wäre für Tesla eine absolute Fehlinvestition.