Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

CATL stellt neue Natrium-Ionen Akkus für E-Autos vor

Hallo Leute,

CATL, Teslas Batteriezulieferer für LFP, hat heute in einem Live-Stream die neuen Natrium-Ionen Akkus speziell für E-Autos vorgestellt. Ich möchte keinen Roman schreiben, daher hier die Schlüsseldaten:

  • Gleiche Zyklenfestigkeit wie LFP
  • Energiedichte der ersten Generation knapp unterhalb LFP (160Wh/kg vs. 170Wh/kg)
  • Zweite Generation soll wohl bei ca. 200Wh/kg liegen
  • Geringere Dichte als LFP, dadurch leichter
  • Deutlich günstiger als LFP (!!) (~35€/KWh vs. ~80€/KWh)
  • In 15 Minuten bis 80% SoC aufladbar
  • Bei -20°C noch 90% Kapazität verfügbar
  • Massenproduktion 2023

Also wenn diese Versprechen gehalten werden, sehen wir hier wahrscheinlich die Zukunft von den SR+ Modellen und einem „Model 2“. Damit geht dann auch jedem Elektroauto-nörgler endgültig das Umweltargument aus.

https://www.golem.de/news/akkutechnik-catl-stellt-erste-natrium-ionen-akkus-fuer-autos-vor-2107-158529.html

10 „Gefällt mir“

…nicht, dass Lithium je ein echtes Argument gewesen wäre. Die Umweltprobleme beim Abbau sind Peanuts im Vergleich zu denen der meisten anderen Materialien, und besonders selten ist es auch nicht.

4 „Gefällt mir“

Das ist eigentlich eine viel größere Nachricht als die Suche nach Festkörperbatterien.

Natrium ist billiger und besser verfügbar als Lithium. Ob eine Na Batterie mehr Volumen benötigt ist bei vielen Anwendungen (stationär) egal. Da ist viel Potential drin.
Na direkt im Auto ? Das wäre ein Quantensprung

4 „Gefällt mir“

OMFG - die Meereslebewesen werden alle störben, weil zu wenig Salz im Wasser ist !!11!elfeins!

Kein Winterdienst mehr, weil alles Salz unwiederbringlich, und auf immer verloren in diese vermaledeiten Batterien fliesst, die nur dazu nützen, die Dunkelflaute im Winter zu überstehen - mit Öl- Kohle- und Atomkraft wäre das alles nicht notwendig, und das wertvoll-seltene Natrium, dass nur unter moralisch fragwürdigen Bedingungen mit der extremen Korrosion von Mercedes G im Bergbau gefördert werden kann, kann sinnvoller für Ionentauscher im privaten Pool hinter dem Haus eingesetzt werden…

/s

3 „Gefällt mir“

Ich hoffe doch mal, dass der Durchbruch noch ein wenig Zeit braucht, will ich doch an meinen Lithium-Aktien noch ein Weilchen verdienen…

Steht etwas zur Zyklenfestigkeit in dem Artikel? Zur Strombelastbarkeit? Zur Skalierbarkeit der Produktion?

Neue Möglichkeiten sind immer von Vorteil. Aber wenn man sieht wie knackig schon der Umstieg zur 4680er Zelle in der Großserie ist, würde ich noch keine Lithium Aktien verkaufen😉

Zyklenfestigkeit wie LFP. Skalierbarkeit soll sehr gut sein, es können die gleichen Anlagen wie LFP verwendet werden.

Klingt gut. Warum brauchen sie dann noch 2 Jahre?

Bei DEM kWh-Preis würd ich mir gern einige Kilowattstunden als stationären Speicher in den Keller stellen wollen. Ich meine - nicht brennbar, Gewicht vertretbar, Preis recht günstig - ich nehme einmal 50 kWh für meinen Keller bitte.

Dann noch meine PV-Anlage auf 20-30 kWp aufpusten und ich kann theoretisch meinen Stromvertrag abmelden. Selbst mit Auto laden reicht das dann locker

Das traurige ist, die Einzelzelle wird dann von Resellern für den 10-fachen Preis verkauft. Kuck dir aktuelle LFP Solarakkus an :rage:

1 „Gefällt mir“

jap, gibt leider Apotheken wie E3DC, die einem das von wegen „komplizierte Leistungselektronik“ verlamentieren.

Ärgerliche Abzockerei, die hoffentlich IRGENDWANN ein Ende findet. Weil: DIE Preise zahl ich nicht.

2 „Gefällt mir“

Ich auch :frowning: Wenn das wirklich funktioniert war es dann mit Lithium.
Die Batterien kann man dann wohl auch für Laptops, Tablets usw. verwenden.
Bin mal gespannt ob die Autohersteller schon ihre Fühler danach ausgestreckt haben?

Zumindest reißt man sich an der Battery Material Exchange (Rohstoffversteigerung) noch um’s Lithium. Wenn das abebbt, wird es wohl Zeit zum Verkauf.

Vorerst ja. Aber langfristig wird der Preis definitiv fallen.

Ich finde das eine Hammer-Meldung! Da kann richtig viel Potential drinstecken - zumal
"…die Herstellung von Natrium-Ionen-Batterien in hohem Maße mit den derzeit verwendeten Produktionsmethoden und -anlagen kompatibel sei. "

Das heißt, auch bestehende Produktionsanlagen müssen nicht komplett neu erfunden werden - auch gut für die schnelle Skalierung.

Quelle: Post-Lithium-Technologie: CATL bringt Natrium-Ionen-Batterien auf den Markt – pv magazine Deutschland