Bye bye S, welcome Model 3!

Hallo nach Weilerswist,
aufgefallen ist mir das ihr in HH abgeholt habt… Ove s halber,oder ist die gemeine Kölner Antihaltung den Ddorfern gegenüber soo groß?
Ich kann dir für den Body Shop Brillant in der Fuggerstr. 31, 51149 Köln eine Empfehlung aussprechen , ehr nettes Team bei einer Top Arbeitsleistung!
Viele Grüße aus der Nordeifel
Markus

@ ksspeedstar

Naja, wirtschaftlich wesentlich vernünftiger wäre es gewesen, das S zu fahren, bis es auseinanderfällt :slight_smile: Gerade durch die drastische Preisreduktion Teslas kurz nachdem wir das S erworben hatten, sind ja auch die Gebrauchtpreise stark gesunken…

Das Model S hatte jetzt noch gut ein Jahr oder 15.000 km Vollgarantie. Das stellt m.E. auch einen Wertfaktor da, so dass wir uns zu einer Veräußerung zum jetzigen Zeitpunkt entschlossen haben, um noch größere Verluste zu verhindern.

Das Model 3 stellt das wesentlich modernere Fahrzeug dar und aufgrund der geringeren Größe passt es besser in unser Fahrprofil.

Kurz: Wir wollten das neuere Auto :wink:

@ e-Birne

Ich hoffe es - Tesla-Time eben :slight_smile:

@ eselchen

Meine Frau ist zwar geborene Kölnerin, aber ich kenne jede Menge nette Düsseldorfer :wink:

Wir haben die Auslieferung HH wegen der Beratung durch Ove gewählt. Er hat uns bei der Abholung begleitet und auch das S für uns veräußert. Ich war rundum zufrieden und würde das auch wieder so machen.

Dann viele Grüße zurück aus der Zülpicher Börde :slight_smile:

Ich würde die Mittelkonsole nicht folieren !

Schau Dir das mal an:

amazon.de/Mittelkonsole-Kun … 534&sr=8-1

Ich hab das bestellt und dachte es wäre Folie. Ist es aber nicht. Das sind absolut passgenaue Kunststoffteile mit Klebesteifen auf der Rückseite.

Nicht annähernd so fummelig wie Folie, und lässt sich, wenn fehl platziert, einfach korrigieren.

Danke für den Tip :slight_smile:

Der erste Versuch mit einer (zugegeben Billig-)Folie aus Fernost ist dermaßen schiefgegangen… Habe jetzt vernünftige von 3M hier liegen, aber mich noch nicht getraut (bzw. meine Frau noch nicht belabert, die bei sowas erheblich geschickter und geduldiger ist als ich…).

So, dann möchte ich einmal ein Update geben:

Die Auslieferungsmängel hinsichtlich des Lackes sowie der hinteren Radhausschale sind im Body Shop Hiltscher in Bergisch Gladbach Ende Februar 2020 beseitigt worden. Die Freigabe durch Tesla hatte recht lange gedauert und dann musste noch einmal auf Ersatzteile gewartet werden. Die Arbeiten wurden gut ausgeführt und ich war insgesamt zufrieden.

Ich hatte dort auch gebeten, den Mangel an dem Quarter Panel links zu beseitigen:

Leider erhielt ich seitens des Body Shops die Aussage, es liege kein Mangel vor, sondern das sei üblich bei den Model 3, auch das eigene sehe so aus.

Da ich sowieso einen Homlink-Adapter installieren lassen wollte, habe ich einen Termin im SeC Düsseldorf vereinbart. Mit einiger Vorlaufzeit fand dieser am 15.04.2020 in Düsseldorf statt.

Der zuständige Mitarbeiter war sehr freundlich und machte einen kompetenten Eindruck. Anstandslos wurde das Quarter Panel getauscht und das Homelink-Modul installiert. Leider nicht behoben wurden die Mängel an den beiden linken Türen, die bei Auslieferung bereits festgestellt worden waren. Beide Türen müssen eingestellt werden, was auch für mich als Laien unschwer erkennbar ist. Leider meinte die Werkstatt aber, es liege kein Mangel vor - ob das etwa am nahenden Feierabend lag? Mein Termin war schließlich nachmittags… Aber egal, bei der obligatorischen Zufriedenheitsbefragung hinterher habe ich diesbezüglich mein Mißfallen kund getan und Nacherfüllung verlangt…

In der anschließenden Woche habe ich dann - wie bereits seit langem und noch vor Corona - geplant mein M3 nach Lübeck zur Firma Jürs gebracht. Der mit meiner Frau geplante anschließende Kurzurlaub in Hamburg musste dann leider ausfallen, aber ich habe von Jürs ein Leihfahrzeug erhalten, so dass ich die Strecke nicht mit dem ÖPNV bewältigen musste. Mein Auto blieb dann also für eine Woche im „Beauty Spa“…

Hier wurde einmal das Komplettprogramm durchgezogen: doppelte Keramikbeschichtung, Versiegelung der Front- und Heckscheibe, sowie des Glasdaches, Lärmdämmung und Hohlraumversiegelung, inkl.Schmutzfänger, Dichtungen in den Türen und Hauben.

Bei der Abholung war ich begeistert: Endlich war der Lack in einem Zustand, wie ich ihn mir schon bei Auslieferung gewünscht habe. Ich bin gespannt auf die Langzeiterfahrung.

Auch die Lärmdämmung hat meiner Meinung nach etwas gebracht, jedenfalls im Stadtverkehr kommt mir das M3 leiser vor.

Auch mit dem Service und der Freundlichkeit bei Jürs war ich sehr zufrieden und kann hier nur eine Empfehlung aussprechen.

Zum Schluß noch ein paar Eindrücke:

Netter Bericht doch leider auch sehr bezeichnend für das Model 3. Man kauft sich ein 40-60k Auto und steckt dann nochmal einige tausend Euro hinterher um wirklich zufrieden zu sein.

Ich bin wenn ich solche Berichte lese zwischen Schmunzeln und Kopfschütteln
Andere Besitzer setzen sich rein und Fahren.
Jeder Jeck ist halt anders :mrgreen:

Ich habe bisher in jedes Auto noch das ein oder andere an Geld reingesteckt bis ich es so hatte, wie es mir gefiel. Aber auch ohne das würde mir das Model 3 sehr viel Spaß machen. Das halte ich nicht für ein Spezifikum von Tesla oder dem Model 3 :wink:. Beim Model 3 beschränkt sich das bei mir sogar bisher auf kleine aber schicke 18" Räder und ansonsten nur Kleinigkeiten.

Keramikversiegelung wird sicher nicht dazu gehören, das halte ich persönlich für völlig überbewertet und sehr teuer, außerdem mag ich persönlich nicht speckig glänzende Fahrzeuge :wink:. Ich bin gespannt auf die ersten Berichte nach 2 - 3 Jahren. Folieren könnte ich mir schon eher als echten Langzeitschutz vorstellen, auch wenn es gut 2.200 - 2.500 EUR kostet für das Model 3. Nur was passiert, wenn man sich was kaputtfährt am Wagen? Dann muss teuer nachfoliert werden und wie sieht es dann mit Farbunterschieden aus?

Von der Lärmdämmung höre ich bisher eher wenig Lob. Die meisten Aussagen gehen in Richtung Homöopathie. Da werde ich vielleicht selber mal dran gehen im Sommer. Auffallend ist, dass bei umgelegter Rückbank deutlicher Lärm von hinten kommt. Ich vermute die Radkästen und den untere Stauraum als Resonanzkörper. Sowas macht man selber, da lernt man auch sein Fahrzeug besser kennen :wink:.

Hohlraumversiegelung wäre sicher was für Langzeiterhalt. Egal bei welchem Fahrzeug. Ob hier das Model 3 in Serie schlechter aufgestellt ist als andere Fahrzeuge bin ich mir nicht sicher, da fehlt mir der Vergleich. Ggf. wird auch hier gehypet. Es scheint schon fast zum guten Ton zu gehören zu versiegeln und Keramik zu versiegeln :wink:. Schaden tun diese Maßnahme natürlich nicht, nur warum macht man das beim Model 3 aber nicht beim A4 oder sonstwo im großen Stiel?

Genau diese Frage stelle ich mir ständig :smiley: Der Umfang der nachträglich vorgenommen „Verbesserungen“ ist das verwunderliche. Bei einem neuen Audi kommen wohl die wenigsten auf die Idee erst mal alles nachträglich zu dämmen, zu versiegeln und zu konservieren.

Ich kann mir nur vorstellen, dass Tesla-Käufer in nicht unerheblichem Maße befürchten, dass das Model 3 ungenügend/schlechter in diesen Disziplinen als ein Kfz aus deutscher Entwicklung (Herstellung stimmt ja eher selten) ist. Oder, dass das Marketing der Anbieter gut funktioniert. In einigen Jahren werden wir sehen, ob die Versiegler Recht haben. :wink: