Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Butter bei die Fische, ist wirklich schon mal jemand mit leerer Batterie liegen geblieben

Hi zusammen, es geistert ja immer das Worst Case Szenario vom liegen bleiben wegen leerer Batterie. mal ehrlich wem ist das denn schon mal wirklich passiert?
Es dauert ja noch bis mein Tesla irgendwann dies Jahr kommt, aber würde mich trotzdem mal interessieren.
Besonders stelle schlimm stelle ich mir vor das man einen Mörder Stau hat , und wenn es weiter geht brettern auf die nächste Raststätte oder Suc Point und man hat eine große Schlange vor sich, oder?
Ist das schon mal jemanden von euch passiert?
Gruß

NÖ!
Noch nie. Fahre 40 - 50.ooo Km im Jahr…
Manchmal etwas knapp - was meist am Gasfuss lag… :wink:
Aber wenn man aufs Auto hört muss man sich schon SEHR dumm anstellen.

8 Like

über 200.000km elektrisch und das ist mir noch nie passiert.
Habe mich auch mal sehr dumm angestellt und mit 3% die Ausfahrt in Frankreich verpasst, 30km Umweg, 2te Ausfahrt auch falsch, alles gut.
Langsam fahren, damit kann man die Reichweite stark erhöhen.

Im Winter nicht mit 5% am SuC planen, eher 15%. Stand auch schon im Stau 3h nachts, immer Reserve im Akku haben, dann klappt das.
Die Ladenetzdichte ist deutlich größer als vor 3-5 Jahren. Heute ist liegenbleiben noch schwerer.

4 Like

Such einfach ein wenig, es bleiben sogar Leute liegen die noch Strom in der Batterie gehabt hätten :wink:

Passiert mir mindestens einmal im Monat. Ruf dann den ADAC. Der kommt dann mit seinem Hyundai und alles ist wieder gut.:weary::+1::joy:

1 Like

Mit dem MiC soll es ja öfter mal vorkommen, da sich das BMS dank des plötzlichen Spannungsabfalls der LFP Zellen heillos verschätzt :sweat_smile:

Ein Grund mehr diese miserablen Inzahlungnahmeangebote nicht wahrzunehmen.:wink:

1 Like

Fehler des Autos sind halt Pech, das kann immer passieren. Da hatte ich mehrere ungeplante Motorschäden bei Verbrennern auf der AB.

Ich denke die Ausgangsfrage war ob in der normalen Praxis es sowas gibt. Normales Liegenbleiben eher nein, wenn kein Fehler im System stimmt die Anzeige und es gibt genug Ladepunkte. Keine Reichweitenangst

2 Like

Da gerade mal wieder ein Bild von einem LKW, der einen SuC komplett blockiert, ob man den Fahrer des LKWs oder dessen Arbeitgeber dann haftbar machen kann, wenn man genau deswegen liegen bleibt?

1 Like

Ja, und zwar genau am Tag des Kaufes bei der Rückfahrt nach Hause…
Knapp 5 Stunden Autobahnsperrung.
Im Akku noch ca. 70km und bis zum nächsten SuC ca. 50km.
Hatte zwar keine Panik aber doch anfangs ein mulmiges Gefühl…
Hab dann sämtliche Verbraucher ausgemacht, bis es langsam zu kalt wurde.
Dann nur Heizung an. Verbrauch ging dann einigermaßen runter auf ein paar km pro Stunde.
Das Schlimme ist dann nur das Ungewisse…

Der nächste Rastplatz war dann auch überfüllt von den Verbrennern, die ihre „Standheizungen“ anlassen mussten, um nicht zu erfrieren. Beim Tesla wärmt ja wenigstens noch der Akku von unten…

Habe es dann aber noch rechtzeitig geschafft und beim SuC dann doch ca. 50km mehr getankt als mir der Tesla empfohlen hat… :kissing_smiling_eyes:

Außerdem ist bei 0km noch lange nicht Schluß. Ich kenne Jemanden, der auch mit Minus-km zum SuC fährt… :zipper_mouth_face:

6 Like

Das Foto grundsätzlich an den Ladesäulenbetreiber senden. Der macht eine Anzeige auf Schadensersatz wegen entgangenem Gewinn. Ob Tesla das macht🤷🏻‍♂️

P.S. Ich vermute jedoch das die vorab erstmal warnen. Wenn es dann wiederholt vorkommt, wirds ernst.

habe es 2 mal versucht
beim ersten mal bis -3% :battery:
beim zweiten mal bis -5% leergefaren :zap:,
dabei die Notreserve mit SmT beobachtet.

aber liegengeblieben bin ich mit der MiC LFP nicht :wink: :roller_coaster:

5 Like

Denk dran dass das täuschen kann und ggf. sehr schnell in den Keller geht :wink:

Und wenn dir als Autofahrer selber Schaden entsteht, bist auf einen Abschleppdienst angewiesen z.B. Wer zahlt das am Ende?

Bei mir ist das „Akku leer Problem“ durch die Kfz-Versicherung abgedeckt…

Interessant war/ist die Spannung der zellen .
Bei 2,9V war ich an der Ladesäule.

LFP können wohl bis auf 2,5V runter aber soweit wollte ich nicht da im unteren Bereich die Spannung ziemlich schnell fällt

Nicht mit meinem M3P, dafür hab ich ihn zu kurz :slight_smile: aber mit der Zoe und dem Ioniq davor mehrfach. Es geht bei uns die letzte 4km bergauf, eine Katastrophe wenn der Akku knapp wird. Einmal mit dem Ioniq 30m vor der Einfahrt. Misste zurück rollen und bei Nachbar mit Steckdosenlader laden damit ich den Rest schaffe.

1 Like

Mit dem Model 3 LR bin ich noch nie mit leerem Akku liegengeblieben - aber ich fahre auch vorsichtiger als oftmals empfohlen wird. :slight_smile: Mit steigender Superchargerdichte werde ich in Zukunft vielleicht etwas mutiger…

Allerdings bin ich seinerzeit mal mit dem Lupo 3L auf der Autobahn 10km vor dem Ziel ohne Sprit liegengeblieben, weil ich aufgrund der Handbuchangabe zur Tankgröße (34L) fesenfest überzeugt war, noch genug im Tank zu haben. Wie sich beim Tanken von leer auf Randvoll herausstellte, passten in den Tank nur 32L rein. :frowning:

4 Like

bin mit verbrennern in 9 jahren 2 mal mit motorschaden liegen geblieben bin gespannt wie oft ich mit dem M3 LR liegen bleiben werde

1 Like

Ich bin in meinen ersten 20.000 km mit dem Model 3 SR+ Made in USA noch nie mit leerer Batterie liegengeblieben. Aber ich hatte ein Erlebnis am Anfang, als ich noch nicht wusste, dass kräftiger Regen auch zu einem gewissen Mehrverbrauch führt.

Die Strecke zum nächsten Supercharger war knapp kalkuliert, ABRP 5% am ZIel, aber es wurde schnell klar, dass ich ihn nicht erreichen würde, auch nicht mit 0%. Also habe ich mich hinter einen Lastwagen geklemmt und bin mit 85 km/h über die Autobahn geschlichen.

Es zeigte sich aber bald, dass eine so starke Einschränkung dann doch nicht notwendig gewesen wäre. Ich konnte den Rest der Strecke dann wieder mit 100 bis 120 km/h fahren und habe den Supercharger leicht erreicht mit ca. 5% wie ursprünglich geplant.

Zum Glück war mir die Physik schon immer klar gewesen. Ich habe aber schon mal ein paar junge Leute in einem Model S am Supercharger getroffen, die das nicht wussten und die ganze letzte Strecke befürchtet hatten, dass sie den SuC nicht erreichen.

Ich habe ihnen dann einfach nur gesagt, was man tun soll, wenn’s knapp wird, nämlich langsam fahren.

2 Like