Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Bruch des Querlenkers bei 200km/h

Es darf ja gar nicht erst abfallen. Seit gefühlten … zig Service Wartungen, frage ich immer, ob die Dinger i.O. seien. Da druckst man dann rum.

1 „Gefällt mir“

Wie hoch waren denn die Kosten für beide Querlenker bei Tesla?
Bin auch noch am überlegen ob ich die lieber vorbeugend tauschen soll.

Das ist Rev. A, sieht man an der kleinen Erhebung.

Es gibt inzwischen einen (internen) Rückruf für die vorderen unteren Querlenker


Das wurde an meinem MS 85D von 07/2015 am Montag ohne Rücksprache (unglücklich, weil schon verstärkte Querlenker mit Garantie von @AT-Zimmermann verbaut waren) beim Windschutzscheibenwechsel mitgemacht.

4 „Gefällt mir“

Hmm, was für eine Kultur pflegt Tesla / dieses SeC da, dass der Mechaniker das Fremdteil nicht meldet und rückfragt?

1 „Gefällt mir“

Das habe ich die auch gefragt. Man hat sich ausdrücklich entschuldigt und ich habe meine Querlenker gestern zurück bekommen (siehe den Thread zu SeC Köln). Das Verhalten wäre so nicht normal :thinking: (ob man das glauben kann?).

Man muss dazu sagen, dass man die fremden Querlenker natürlich nicht so einfach erkennen kann, da muss man dann schon auf das Label gucken, das da drauf klebt. Die PU-Buchsen kann man auch nur als Fahrwerksspezialist erkennen.
Aussage vom Serviceadvisor war, es hätte ja nicht in der Servicehistorie des Wagens gestanden. Das zeigt mal wieder, dass Tesla davon ausgeht, dass man den Service immer nur bei Tesla machen lässt. Den Zahn müsste man Tesla allmählich auch mal ziehen!

3 „Gefällt mir“

Wenn ich das richtig mitgelesen habe, ist der gebrochenen Querlenker ein Fremdfabrikat und das Teil wurde nicht von Tesla eingebaut.
Ist das so?

Im Bulletin steht:

„wenn die Exzenterschraubenköpfe der Querlenker VA unten hinten NICHT zur Batterie zeigen, dann ist KEIN Tausch der Querlenker notwendig“…
Eigentlich schon krass, dass die nicht mal lesen können…aber vielleicht sind die Leute da drin nur der englischen Sprache nicht mächtig :wink:

8 „Gefällt mir“

Wie kommst Du darauf?

Gruß Mathie

Dieses Thema gehört meines Erachtens mal auf die große Bühne. Leistungsreduktion hin oder her, ratternde Antriebswellen okay, aber so etwas darf nicht sein, da hört der Spaß auf. Hier muss Tesla dazu gezwungen werden, alle denkbaren vorbeugenden Maßnahmen zu ergreifen, damit das nicht mehr passieren kann.

9 „Gefällt mir“

sunfreak Zitat „Man muss dazu sagen, dass man die fremden Querlenker natürlich nicht so einfach erkennen kann, da muss man dann schon auf das Label gucken, das da drauf klebt. Die PU-Buchsen kann man auch nur als Fahrwerksspezialist erkennen.“ Zitat Ende
Ich habe das auf diese Aussage bezogen.
Gruss HDE

Das sehe ich auch so.
Im Dezember wurde mein Fahrwerk vorn und hinten saniert, die eingebauten Teile sind teilweise lt Rechnung (0,–€) 2. Generation. Jetzt fährt das Auto besser als bei Übernahme des CPO. Was ich aber definitiv nicht sehen kann und nicht weiß ist, ob die ggfs bedenklichen Teile verbaut sind oder verbaut waren und ob es im Fahrwerk noch ein Sicherheitsproblem geben kann. Was beim Vorbesitzer schon getauscht wurde, weiß ich ja auch nicht. Selbst die DU hätte alt sein können, wenn nicht der Ranger bei passender Gelegenheit gesehen hätte, daß die definitiv nicht viel älter sein kann, als die 2 Jahre, die der Wagen bei mir läuft. Eine transparente Aufstellung würde da Klarheit für den Besitzer bringen und damit auch den Umgang mit Tesla erleichtern.
Tesla selber dürfte doch die Dokumentation je Vin/Fahrzeug haben. Die frühen Fahrzeuge so wie meiner sind ja schließlich erst später „gereift“, das ist doch bekannt. Warum also die Eigentümer nicht mitnehmen in der Entwicklungsgeschichte?

3 „Gefällt mir“

@sunfreak: Danke Jürgen für’s sharen.

Ich hatte im Dez 20 den Termin für den CCS Upgrade und habe sie darauf hingewiesen, dass ich die alten Querlenker drinn habe und es doch eine Rückrufaktion gäbe. Dies wurde mir bestätigt, aber sie würden die Querlenker nur tauschen, wenn bereits beschädigt (sprich man ist liegen geblieben), oder sichtbare Probleme (Risse). Bei mir wurden die Rev. A Lenker als noch i.O. befunden und darum nicht getauscht !! Ist doof, wenn sich nun die Regel geändert hat und sie sogar beide Lenker pro Seite tauschen, wenn man grad im SeC ist.

Wenn bei mir der eMMC Tausch irgendwann ansteht (ausser die mit Loek Chip kommen da nicht in den Genuss), weise ich nochmals darauf hin. Ich fühle mich in keiner Weise sicher, auch wenn der SeC MA gesagt hat, dass nix passiert, ausser das Rad quer stehe. Zum Glück hat es bislang keine Unfälle dadurch gegeben, was mich aber nicht beruhigt.

2 „Gefällt mir“

Als ich mein Fz gebraucht mit 32tkm von einem Händler übernommen hatte konnte mir Tesla beim ersten SeC Besuch alles auflisten, was in der Historie gemacht wurde (z.B. Doppel-Lader nach 20tkm getauscht, da nur noch 11kW AC geladen wurde). Wenn jemand selber z.B. die Querlenker tauscht, steht das natürlich nirgends in der History drinn. Auch eine Achsvermessung, welche wegen seltsam abgelaufenen Reifen gemacht wurde, steht drinn.

Können die Felgen/Reifen eine mögliche Ursache sein?

Danke für den Hinweis! Dann werde ich noch einmal nach der Fahrzeughistorie bis zur Übernahme fragen. Bisher konnte/wollte Tesla mir keine Auskunft geben.

Bei sunfreak sind KEINE Querlenker gebrochen, dass hier nichts durcheinander kommt!

4 „Gefällt mir“

Da ging es um einen anderen Fall, wo das SeC vorsorglich bei AT-Zimmermann getauschte Querlenker ungefragt getauscht hat.

Gruß Mathie

2 „Gefällt mir“

Nein, da verwechselst Du etwas. Die gebrochenen waren original Teile (Rev A).