Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Bremer hat Fragen rund um M3 und Gewerbeleasing

Moin aus Bremen,

ich lese hier nun schon eine ganze Weile mit und trotzdem habe ich einige Fragen die ihr mir vll.
beantworten könnt. Ich habe zu viele unterschiedliche Aussagen gefunden… :face_with_monocle:

Fangen wir von vorne an. Aktuell fahre ich einen Polo GTI. Der ist quasi nur da für die Kurzstrecke zur Arbeit und zurück. Ca 48km täglich.
Das Gewerbeleasing läuft nun aber aus und eigentlich wollte ich auf den Golf GTI umsteigen. Nun kam meine bessere Hälfte mit Elektro Auto um die Ecke. Egal welchen Tests ich lese, welche Marken und Modelle ich vergleiche. Ich denke das Model 3 SR passt am besten zum Fahrprofil. Für den angedachten Zweck ist die Idee auch gar nicht mal so verkehrt mit dem E-Auto. Auch wenn ich noch nicht ganz überzeugt bin. :crazy_face:

Kauf steht nicht zur Wahl. Zu viele Faktoren die dagegensprechen. Restwertrisiko, Garantie bei Verkauf usw. …
Also Gewerbe Leasing.

Habe ich mich verrechnet oder ist Gewerbeleasing teurer als Privat Leasing? Und warum?
Kennt ihr evtl. einen Drittanbeiter mit guten Konditionen fürs Leasing? Viele Leasing Beiträge hier sind entweder älter oder Privatleasing.

Thema Fußmatten. Sind nun welche drin oder nicht? Einige sagen ja, andere sagen nein. Ich kann mir kaum Vorstellen das Tesla ein Auto ohne Fußmatten ausliefert.

Gibt es irgendwo eine Seite o.ä. wo ich ALLE Unterschiede, zu den versch. Model 3 Ausführungen, sehen kann? Irgendwie finde ich nicht so richtig was Passendes. Infos immer nur so häppchenweise.

BAFA Zuschuss. Wenn ich das richtig gelesen habe, liegt dieser bei 6000€ Erstattung richtig? Einige schreiben immer wieder 6500€. Verstehe ich nicht ganz. Was denn nun?

Leasing direkt über Tesla (Santander Bank) Kommen da Überführungskosten dazu?
Mal liest man ja, mal nein.

Mehrfach lese ich das man als Gewerbetreibender nicht an den Superchargern, wie zb. in Stuhr, laden darf. Gilt das auch für Solo Selbstständige oder nur für Flottenkunden?

Ich war jetzt in Ottersberg/Bremen beim Servicecenter. Auch wegen einer Probefahrt. Mal davon abgesehen das die unfreundlich waren kommt man nicht rein ins Gebäude. Danke Corinna!
Es kam dann ein Mitarbeiter raus und ja was soll ich sagen. Ich denke, wenn dann bevorzuge ich die Hamburger Tesla Station. Da ließt man hier viel Gutes drüber.

Daher suche ich einen Tesla M3 Fahrer in Bremen für eine Probefahrt. Ohne Probefahrt
kein Auto. Und in Ottersberg wird das irgendwie nix. Die haben auch wenig Interesse daran.
Vielleicht hat ja hier jemand Lust mich vom M3 vor Ort (rund ums Weserstadion) zu überzeugen. :wink:

Vielleicht hat ja der eine oder andere Lust auf meine Fragen, die wahrscheinlich schon mehrfach irgendwo beantwortet wurden, einzugehen. :upside_down_face:

Viele Grüße,
Juergen

1 „Gefällt mir“

Moin nach Bremen (aus Bremen),

Viele Fragen kann ich Dir noch nicht beantworten, aber einen Tipp kann ich Dir geben…

Bafa Förderung beträgt 6000€

und jetzt zum Tipp: Probefahrt kannst Du online vereinbaren. Hatte ich in Ottersberg vor ein paar Wochen gemacht und dabei absolut positive Erfahrungen gemacht. Du kannst Dir online den Tag und Uhrzeit aussuchen und hast dann eine Stunde Zeit.

Ich habe letzte Woche dann auch bestellt - denn nach der Probefahrt wächst leider die Begehrlichkeit enorm. :wink:

Aktuell ist dort, wie mir ein Mitarbeiter erzählt hat, viel zu tun - wegen Quartalsende. Vielleicht ist dem Deine schlechte Erfahrung geschuldet.

Ergänzung:
Im Konfigurator steht in der Tat beim LR und P Bodenmatten drin - und die tauchen beim SR in der Detailbeschreibung nicht auf.

1 „Gefällt mir“

Hallo hickjosi,

ok dann werde ich das mal versuchen. Ich danke Dir erst einmal für deine Antwort.

Wie zufrieden sind denn die Bremer hier mit der öffentlichen Lademöglichkeit?
Viele Ports scheits ja nicht zu geben.

Grüße,
Juergen

Schau mal hier: Angebot privater "Probefahrten"
Wenn du auf öffentliches laden angewiesen bist, schaue mal bei GoingElectric ins Verzeichnis der Stromtankstellen, wie es in deiner Nähe aussieht. Die SWB hat diverse Säulen aufgestellt, das klappt ziemlich gut. Als Anbieter wäre aktuell EnBW und EWEgo zu empfehlen.

Hey, welche gehen denn nicht? Auch ein sc ist ja fast vor der Haustür

Moin

der im CityParkhaus soll öfters nicht gehen und der in Habenhausen bei VW auch nicht.

Hab jetzt mit der GoingElectrik (Danke für den Tip) mal geschaut.
Sieht übel aus. Es gibt ein paar 22kw Lader und 2x 44kw in der Nähe.
Der SC bei Stuhr würde mich über 90 Minuten Zeit kosten. Gute 30-45 min Anfahrt + laden + 30min Heimfahrt. Keine guten Voraussetzungen…

Wir haben ein altes Haus wo die Elektrik aus den 80ern ist. Zwar Drehstrom in der Garage aber der Elektriker meinte wir sollten das lassen. Und bei den öffentlichen Lademöglichkeiten sehe ich schwarz.

Grüße,
Juergen

Grüße,
Juergen

Wenn Du etwas machen willst mit Elektrik, hol Dir statt Golf GTI den Golf GTE. Plugin Hybrid. Der lädt auch in Deinem Haus, da kannst Du z.B. den Ladestrom auf 5 A runter drehen. Dann er braucht er zwar 7,5 h. Aber über Nacht ist das kein Problem. Und meine Version hatte eine angegebene Reichweite von 50 km (ich glaub die liegt jetzt sogar bei 60). Damit ist dein täglicher Arbeitsweg abgedeckt. Und Du bekommst auch hier Bafa (unter 40.000 in Höhe von 4.500, darüber gibt es 3.750)

Das SR+ wird ohne Fussmatten ausgeliefert. Es gibt aber gute Onlineshops dafür.
Außerdem hat es keine Nebelscheinwerfer, weniger Lautsprecher und dadurch einen anderen/schlechteren Klang der Musikanlage und die Sitzheizung hinten ist nicht freigeschaltet. Die lässt sich aber für 300€ in der App nachkaufen.
Alles andere an Austattung ist gleich.

Hat sich der Elektriker das angesehen oder pauschal gesagt das laden nicht geht?
Ich lade bei meinen Eltern regelmäßig an einer Schucko-Aussensteckdose aus den 80ern ohne Probleme, ich reduziere allerdings den Ladestrom ein wenig.
Deine täglichen 50km kannst Du mit Sicherheit zuhause über Nacht nachladen, das sind 10 oder von mir aus 15 kw, also selbst mit Drosselung auf 2,5kw nur 4-6 Stunden.
Ob Du dann später eine Wallbox anschaffen willst, kannst Du immer noch überlegen.

Du rätst ihm, einen Plug-in zu kaufen um dann nie den eingebauten Verbrenner zu nutzen, obwohl ein Elektroauto genauso lädt wie der Hybrid?

1 „Gefällt mir“

Ja. Ist Meinungsaustausch hier verboten? :slight_smile:

Ergänzung: Einen Tesla mit 5 A aufzuladen dauert wie lange? Der Hybrid lädt über Nacht auf, für lange Strecken hat er den anderen Motor.

Danke für die Infos.

Hybrid auf keinen Fall.

Also Fußmatten auch extra kaufen…

Sitzheizung hinten unterm Kindersitz ist schnurz. :innocent:

Natürlich würde ich gerne den LR nehmen. Da hab ich aber fast 500€ Rate für den Zweitwagen. Und das kann ich mir aktuell in Coronazeiten nicht leisten. Da bin ich realistisch. Irgendwo muss man ja den Schlussstrich ziehen. Und der liegt bei 360€ Benziner oder ca. 400€ Elektro.

Elektriker hab ich den gefragt der hier schon was gemacht hat und unser Haus kennt.

Problem hier ist, vom Zählerkasten 1. OG zum Sicherungskasten Erdgeschoss sind noch Flachbandkabel dran. Das ließ sich damals nicht ohne sehr großen Aufwand ändern. :frowning:
Und von dort geht dann das Drehstromkabel zur Garage. Und genau diese Verbindung Zählerkasten zum Sicherungskasten ist die Schwachstelle…

Zumal ich auch garnicht wüsste wie ich das abrechnen soll ohne zweiten Zähler.

Grüße
Juergen

Meinungsaustausch finde ich gut. In einem Teslafreunde Forum ein Hybrid anzuraten ist aber auch irgendwie fies :rofl:

Kann ich nur bestätigen. Sehre freundlicher Mitarbeiter. Probefahrt bestellt, zwei Tage später durchgeführt und direkt danach das Auto bestellt. Kontakt mit dem Verkäufer am meisten per e-mail (Reaktionszeit: weniger als 1 Std.) Sehr hilfsbereit. Änderungswünsche 100% realisiert.

Das Auto habe ich dann in Hamburg abgeholt (in Ottersberg immer noch nicht möglich) Und dort sind meine Erfahrungen sehr gemischt. Lustloser Mitarbeiter. Obwohl pünktlich erschienen war der Wagen noch nicht fertig. Von mir gemeldete Mängel (Kleinigkeiten) wurden teilweise als Standard eingestuft.

Hättest Du eine Emailadresse für mich?
:slightly_smiling_face:

Ich würde Elektriker noch mal fragen wieviel Ampere pro Phase dauerhaft gezogen werden darf und mir so einen Dreiphasen-Adapter zulegen.
Ist zwar nicht billig lohnt sich aber, vor allem wenn die öffentliche Ladesituation prekär ist und die Drehstromdose da ist.

Hier gibt’s sicher genug Threads dazu. Ich habe vor der Wallbox mit 5A pro Phase gearbeitet.
Eine Wallbox mit separaten Zähler rechnet sich ungefähr nach 100.000 km je nach Aufwand.
Ich habe das Thema SuC im Store persönlich besprochen, da mein LR auf die GmbH zugelassen ist. Dabei habe ich das Gefühl es hängt von der Branche ab wo Du tätig bist und der km-Leistung, bei.mir 50Tkm. Ich darf ihn nutzen tue ich aber selten da ich die kWh woanders günstiger bekomme.
Wird wohl von Fall zu Fall entschieden.

Abrechnen geht meines Wissens auch über manche Wallboxen, aber dann brauchst Du natürlich erstmal eine.
Flachbandkabel für Strom klingt spannend, um das beurteilen zu können, kenne ich mich deutlich zu wenig aus. Da würde ich im Zweifel auch dem Elektriker vertrauen.

Ich gehe davon aus es sind Stegleitungen gemeint?

Ich glaub Stegleitung heissen die sogar.

Ich hab ja auch irgendwie kaum eine Wahl. Ich muss den nochmal kommen lassen. Vll. kann man das Kabel von oben neu verlegen zur Garage. Also neue andere Baustelle.

So ganz bringt mich das alles aber eher weg von der E-mobilität als dahin. :rofl: :rofl:

Wenn der Eli sagt es ginge nicht, dann frag ihn Mal ob du alles Herdplatten + Backofen gleichzeitig betreiben kannst.

Herd hat eine eigene Leitung direkt von oben. Daher ja die Idee ob man von oben neu zur Garage geht. Herd und Zähler sind nur auf der anderen Hausseite… Aber möglich ist das bestimmt. Kommt jetzt auf den Aufwand und die Kosten an. Wie gesagt den lass ich dazu nochmal kommen.

Muss ich mich noch mit der Abrechnung auseinander setzen. Auch in Sachen Stromtarif dann usw.