Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Brauche Tipp für Wallbox

Hallo,

ich habe meine M3P auf Mai/Juni als Firmenfahrzeug bestellt. Bisher ist weder bei mir zu Hause noch beim Arbeitgeber Ladeinfrastruktur vorhanden, deshalb wollte ich mich ab kommende Woche darum kümmern.
Es ist zunächst so geplannt, dass ich auf dem Firmengelände und bei mir in der Garage jeweils 1 Wallbox installiere.

Damit kann ich täglich während der Arbeitszeit laden, das Nachladen zuhause, brauche ich voraussichtlich wohl eher selten (Urlaubszeit, Wochenenden etc.)
Da ich momentan den Firmenwagen auf Tankkarte tanke, zahle ich keine Betriebskosten und das würde ich auch gerne so beibehalten.
Einen geeichten, veplombten Extrazähler vor der heimischen Wallbox brauche ich wohl aufgrund genügend Vertrauen seitens des Arebitgebers nicht, aber natürlich bräuchte ich irgendeine Form der Dokumentation
der monatlichen Ladevorgänge am heimischen Netz um diese dann irgendwie geltend machen zu können.

Deshalb suche ich möglichst nach Wallboxen, die eine gewisse Dokumentationsfunktion (über App o.ä.) über längere Zeiträume ermöglichen.
Ideal wäre eine zukunftsfähige(re), die gleich auch 22kW könnte.

Speziell für das Model 3 wäre es natürlich schön, wenn ein man ein Kabel mit Entrieglungsfunktion hätte (wenn es das von Drittanbietern) gibt.
Könntet ihr mir ein System empfehlen ? Es muss nicht unbedingt das teuerste sein…

Es gibt hier genügend Threads zu dem Thema. Benutze mal die Suche und stelle auf „aktuellste Beiträge zuerst“.
z. B.: Gute Wallbox - Schlechte Wallbox? - #13 by Der-Kieler

Bzgl. Zähler würde ich einen geeichten Zähler (MID ist hier das Zauberwort) im Sicherungskasten einbauen lassen, wenn es die Wallbox nicht mitbringt. Dein Arbeitgeber darf meines Wissen nur erstatten, wenn ein geeichter Zähler genutzt wird. Keine Angst, so ein Ding kostet nur ca. 50 Euro. Weiterer Vorteil: Der echt verbrauchte Strom inkl. Leitungs- und anderer Verluste (Wallbox Standby- Verbrauch!) wird ermittelt.
DRT428DC-MID - 3 Phasen Drehstromzähler für DIN Hutschiene 80A 400V MID zertifiziert und für Verrechnungszwecke zugelassen | B+G e-tech (www.stromzähler.eu) (xn–stromzhler-v5a.eu)
Viele empfehlen diese Box: Easee Home Wallbox | Fastplug Energy

Ansonsten gibt es hier eine Übersicht: Liste der Ladestationen - DE - Google Tabellen

Für den Arbeitgeber solltest Du eine Box nehmen, die Lastmanagement kann (können fast(!) alle), damit man später parallel weitere Boxen anschließen kann.

1 „Gefällt mir“

ich würde auch der Einfachheit halber Zuhause einen MID Zähler mit einbauen. Braucht normal 3 oder 4 TE, kost 80€. Einige Wallboxen (wie mein GoE charger) können auch in der App den geladenen Strom anzeigen. Ob und wie genau das ist … geeicht ist es jedenfalls nicht. Hätte aber den Vorteil dass man per RFID Tag zukünftig verschiedene EVs damit tracken könnte.

Kabel gibt es von EV Chargeking mit Chargeportopener.

Ergänzend würde ich vorschlagen, das mit den 22kW noch mal zu überdenken. Die sind aus gutem Grund auf dem Rückzug: man braucht dafür völlig zu Recht die Genehmigung des Energieversorgers, und die dafür notwendige Technik erzeugt sowohl überflüssige Kosten als auch überflüssiges Gewicht im Auto. Eine Berechtigung haben 22kW eigentlich hauptsächlich an Autos, die kein CCS können.

Kurz: in Zukunft wird das kaum noch ein Neuwagen haben. Bin gespannt, wann Renault CCS in Serie verbaut und mit den 22kW aufhört, dann wird es kaum noch andere am Markt geben.

3 „Gefällt mir“

MID Zähler wäre kein Problem, ich habe mir damals beim Bau der Garage einen Kasten reingesetzt. Anschlusswerte und Hutschienen hab ich also alle schon in der Garage, sodass ich eigentlich nur noch die Wallbox und 1m Zuleitung brauche.
Nur wie rechne ich das dann ab? Hat hier jemand eine ähnliche Konstellation?
Ohne App etc.müsste ich ja dann meinem Arbeitgeber monatlich ein Foto vom Zählerstand schicken…?..ich sehe die Damen in der Abrehnung schon fluchen…

Verstehe ich das mit der Easee Box richtig, dass ich mir die Box ohne Kabel kaufe, und dann einfach ein Kabel mit Entriegelungsfunktion dazu? (und das funktioniert mit dem Model 3?)

Bei meiner Frau muss es MID sein, aber es reicht glücklicherweise den Wert einmal im Jahr durchzugeben. Ein Foto ist dann nur on Top.

Ja genau. Ich finde fest angeschlagene Kabel praktischer, weil so ein Stecker in der Gegend rumsteht.

Geschmackssache :wink: mir ist es mit Stecker lieber. Ich bin flexibel mit Kabellängen, Steckern, kann mal ein Kabel mitnehmen usw.

Aber ja @f.f wenn die Wallbox eine Typ2 Buchse funktioniert das genau so.

2 „Gefällt mir“

Eine Frage hier zu .Ist es beim Model Y nicht notwendig 22 kw zu instalieren.oder würde 11 kw reichen?
Hab hier was von ccs gelesen :man_shrugging:Versteh ich nicht .
Ich dachte mehr kw schnelleres laden.

Das Model Y (wie auch 3) können nur 11 KW. Übrigens können die meisten eAutos nur 11 KW, was auch völlig ausreicht. D.h. eine Wallbox mag ja 22KW können, aber du kannst das nicht nutzen. Außerdem gibt es von der KfW nur Förderung, wenn die Box auf 11KW limitiert ist.
Bestes Angebot ist derzeit wohl die neue Tesla Wallbox, solange Du nicht spezielle Bedürfnisse hast.

2 „Gefällt mir“

CCS ist der internationale Standard für Schnelladesäulen, z.B. die Supercharger. Gilt wie alles was mit Elektrik zu tun hat nicht in allen Ländern, aber immerhin u.a. in ganz Europa. Die Schnellader kommen zum Einsatz, wenn man auf einer längeren Fahrt unterwegs schnell nachladen muss. Oder durchaus auch wenn man da, wo man sich mit seinem Auto gerade befindet, keine gescheite Lademöglichkeit hat: dann fährt man halt bei Bedarf zum nächsten Schnellader, so wie früher zur Tankstelle. Model 3 & Model Y können am Schnellader derzeit mit maximal 250kW laden.

Ja, mehr kW = schneller stimmt. Aber es gehören immer zwei Seiten dazu: die Säule muss es schnell genug abgeben können, und das Auto muss es schnell genug aufnehmen können. An Type 2 (das ist der Steckertyp, den die Wallboxen haben) können Model 3 und Model Y maximal 11kW laden.

Wenn Du Dich jetzt fragst, wozu es zwei Standards braucht, fahr einfach mal zu einem Supercharger, oder noch besser zu einer Ionity-Säule, und schau selbst. Unglaublich fette Kabel, aktive Kühlung mit lauten Ventilatoren, fette Transformator-Häuschen daneben. Sowas stellt man sich vernünftigerweise nicht nach Hause, vom dafür nötigen Stromanschluss ganz zu schweigen. Daher zwei Standards: heftige Schnellader, wenn es schnell gehen muss, und wenig aufwendige Wallboxen für zu Hause und für Kundenparkplätze oder am Straßenrand.

1 „Gefällt mir“

und hier zur Ergänzung ein Foto beider Stecker:
Iec-type2-ccs-combo2-and-iec-type2-charging-connectors-side-by-side - Combined Charging System - Wikipedia

1 „Gefällt mir“

Dankeschön :+1::pray:t3:

1 „Gefällt mir“