Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Brauche ich eine Wallbox?

Nächste Woche kommt mein MS.
150m entfernt steht auf dem Parkplatz eines Supermarktes eine EWE Typ 2 Ladesäule, die ich für eine Flatrate vonn 25€/Monat nutzen kann.
Im Carport hätte ich eine rote Kraftstromdose und eine Schukodose.
Meine Frage an die erfahrenen Owner: Ist es sinnvoll in dieser Konstellation eine Wallbox zu kaufen? Das dem Auto beiliegende Kabel soll ja wohl bei meinem Modell nur noch einphasig an der Kraftdose laden.
Wenn ja: lieber eine Tesla Wallbox, oder einen Juice Booster 2?
Lohnt sich überhaupt eine transportable Wallbox?

Ich hab auch keine Wallbox sondern an der roten CEE 16 dauerhaft den TMC dran hängen
Adapter von rot auf blau findet man ja im Netz.

Kommt natürlich auf dein fahrpofil an, aber wenn du nicht oft abends leer ankommst und morgens einen vollen Akku brauchst alles gut.

Ich habe die ersten Monate sogar nur über 220V und dem zum MS gehören Mobil-Lader (UMC) geladen. Mit dem UMC und dem Adapterstecker für CEE 16 bist Du eigentlich „glücklich“. Vielleicht mal prüfen, ob Deine Kraftstromdose auch CEE 16 oder 32 ist.

Wallbox ist dann einfach ein Frage des Komforts. Da ist dann das Ladekabel fest montiert und man muss dann nicht mit dem UMC arbeiten (Kofferraum auf, Kabel rausnehmen, anstecken, Kofferraum zu, dreckiges Kabel abwischen usw.)

Ich persönlich habe mich für die Tesla Wallbox entschieden. Die ist vergleichsweise günstig, kann 11 bzw. 22 kW, sieht nett aus. Aber da hat jeder andere Präferenzen…

Sehe es wie Teslars-Berlin.
Den UMC lasse ich immer im Kofferraum, schon aus Sicherheitsgründen. Sollte man ihn mal irgendwo unterwegs brauchen und dann merken, daß man ihn im Carport hängengelassen hat, ärgert man sich.
So eine Wallbox ist einfach die bequemste und optisch sauberste Sache.

Zwingend brauchen tut man sie nicht. Ich hatte mich aber auch für eine entschieden. Sie wird ja auf viele Jahre gesehen ihren Dienst tun.

Die ersten beiden Jahre(!) hatte ich nur eine T13-Steckdose (auf 8A runtergeregelt) Hat wunderbar funktioniert.
Danach sind wir in eine Eigentumswohnung gezogen, da war die erste Idee eine rote CEE16 zu installieren. Glücklicherweise hat dann mein Vater einen TWC aus dem Referal-Programm erhalten und mir überlassen (er selber hat sich auch eine rote CEE16 montiert) So bin ich dann zu einer Wallbox gekommen.
Ohne diese Gratis-Wallbox würde ich keine montieren, was da z.T. auf dem Markt ist ist schlichtweg Abzocke.

Wenn es nur um die (Un-)Bequemlichkeit des Rausholens und Anschließens geht, kann man sich auch ein zweites mobiles 230V/16A Ladegerät für die normale Schukosteckdose kaufen. Gibt es bei Amazon schon für ca 200€. Damit lade ich schon seit Jahren meinen Smart.

In der o.g. Konstellation würde ich die 25€-Flatrate buchen und immer dort laden.

Direkt mal geantwortet : Nö, braucht man nicht, aber es ist sehr angenehm wenn man eine hat.
Gerade wenn man keine 3 Phasen UMC hat.

Ich habe bei Tesla nachgefragt. Der „alte“ dreiphasige UMC kann für ca 700€ nachgekauft werden.
Ist er eine gute Alternative zum Juice Booster? Mir geht es in erster Linie um den Anschluss an eine Kraftstromdose (rot)

An meiner wallbox lade ich ca 75km/h nach. Ohne ist es sehr schlimm… blauer Campingstecker einphasig schafft 15km/h…

ich würde mir lieber ein khons ladekabel mit 3 x 32a kaufen.

hab das ding seit 1,5 jahren im einsatz, prima zum mitnehmen und es lädt halt auch mal mehr als 16a (beim original tesla ist hier ja schluss).

alternativ kann ich den go e charger empfehlen. hat nen kumpel von mir. kann man halt aufhängen und bei bedarf wieder abnehmen, wenn man mal was mobiles braucht. kann auch 32a.

und ja, wer gern mal in hotelgaragen lädt, für den ist ein mobiler 3 phasiger lader m. e. ein must have. cee haben viele in der tiefgarage, eine wallbox die wenigsten.