BMW regelt seine Neuen herunter, warum?

Die Inext und i4 specs sind draussen und mich wundert das herunterregeln der Neuen auf 200 km/h. Warum machen die das? Ist das Durchhalten bei Dauerlast so schlecht?

Tja, scheint wohl so das e Auto bauen doch nicht so einfach ist…

2 „Gefällt mir“

Dem normalen Kunden ist schlecht vermittelbar, warum jetzt nicht die volle Leistung zur Verfügung steht. Im Model 3 hat mir das System oft genug so viel Leistung weggenommen, dass an 200kmh nicht zu denken war. Der bekannte Balken…

1 „Gefällt mir“

Lustig, ich hab vor 2 Jahren mal ne Mail an den Entwicklungsvorstand von BMW geschrieben und gefragt, warum sie keine Elektroautos bauen? Damals hatte Klaus Fröhlich ja behauptet, dass Verbraucher außerhalb einiger weniger Regionen kein Interesse an batterieelektrischen Autos (BEVs) hätten: BMW: Europäer wollen keine Elektroautos kaufen | heise online

Auf meinen Hinweis, dass ich schon interessiert wäre (ich vermute, da haben noch ein paar tausend nachgefragt), bekam ich eine Mail mit u.a. folgendem Inhalt:

„BMW i4 und BMW iNEXT haben dann Markteinführung in 2021. Der BMW i4 ist unser viertüriges Coupé für das Premium-Segment der Mittelklasse. Die BMW eDrive Technologie der fünften Generation ermöglicht im BMW i4 eine Reichweite von mehr als 600 Kilometern. Für den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h benötigt der BMW i4 nur 4,0 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit beträgt mehr als 200 km/h. Produziert wird der BMW i4 vom Jahr 2021 an im BMW Werk in München.“

… hat er sich wohl geirrt - auch bei der Reichweite :smiley:

2 „Gefällt mir“

Gibt schon einen Grund, warum der Taycan ein Getriebe hat.

Ohne Getriebe muss man E-Motor können. Ist schon nicht so einfach, einerseits die Beschleunigung (kurze Untersetzung) zu schaffen und andererseits noch genügend Leistung bei Geschwindigkeit/hohen Drehzahlen zu haben. Das sieht man bei allen ausser Tesla.

Da hat Tesla wohl einen echten Vorsprung.

Hättest Du einen Link?

Das ist bestimmt weil hohe Geschwindigkeit leider auch hohen Verbrauch mit sich bringt.
Deshalb ist (wahrscheinlich) der ID.3 bei 160 und der ID.4 bei 180 abgeriegelt.

Wieviele Kilometer hält ein M3 durch mit dauerhaft bspw. 220 km/h?

Und nicht jeder braucht > 200 kmh

3 „Gefällt mir“

Nach meiner Erfahrung ca. 150km

3 „Gefällt mir“

Viel Spaß und leider wenige Kilometer.

1 „Gefällt mir“

AMS schreibt das. Geh mal auf die Seite.

Ne nicht jeder braucht 200km/h aber viele haben Spass daran den Wagen zum nächsten laden leer zu fahre, Die Freude am fahren eben. Solange es noch geht.
200 km/h ist ja quasi wie immer Winterreifen an.

1 „Gefällt mir“

ist doch nice… nicht mein Geschmack - aber zumindest geht das mal in eine Richtung die dem Kunden auch Spaß macht. Wenn ich mir die Daimler Gurken da im Vergleich anschaue - oder den Audi Panzer… puh.

Von mir Glückwunsch zu einem vernünftigen Basispreis (zwischen 58.000 und 60.000) für das Topmodell und vernünftigen Eckdaten. Was am Ende davon wahr ist im Alltag wird sich noch zeigen…

i4 … hübsch geht anders …

3 „Gefällt mir“

Je nach Baustellen und Verkehrsdichte ist bei Vollgas irgendwo bei 250 km Schluss.
Bei freier Bahn wohl um die 150 km

Ich glaube auch, dass man hier den durchschnittsverbrauch etwas niedriger halten will.
Es ist schwer einem Kunden zu erklären warum die tolle neue Technologie derartig durstig ist wenn es auf die Autobahn geht.
Dann lieber gleich Drosseln und den Verbrauch im Rahmen halten.

Meiner Meinung nach der falsche Weg, mit solchen Werten hätte Tesla nicht Fuß gefasst…

2 „Gefällt mir“

Eher 55km.

Danach wird die Geschwindigkeit langsamer. ca. 120km weit kommst du dann unter Vollast.

Ich finde dieses Abriegeln schon hart, gut, wenn das Tempolimit kommt eh Wurscht, aber mit nem 500PS Wagen wird man schon häufig an die 200km Abriegelung klopfen. Das wird richtig unangenehm. Mal 203 fahren geht nicht, nur kurzes Kopfnicken. Für mich wäre das bei einem 110K Euro Wagen ein KO Kriterium.
Die Vermutung liegt einfach nahe, dass sie mit den Temperaturen nicht klar kommen oder er so schnell bei Dauerlast reduziert werden muss wie ein Tesla von 2015 und es peinlich wäre ihn nicht zu drosseln. So eine drossel ist doch immer ein Zugeben, dass man es technisch nicht anders machen kann.

4 „Gefällt mir“

Ich habe ein LR und bin schon ein paar mal die 144km zwischen den Superchargern Mücke und Hirschberg gefahren. Abgeregelt wurde dabei nichts bis der Akku unter 20% fällt. Allerdings hatte ich noch nie komplett freie Bahn, auch auf einer 3-4 spurigen Autobahn zieht halt immer mal einer raus oder fährt „nur“ 170. Komplett Vollgas bei Nacht würde es vermutlich zumindest sehr eng, ich komme immer mit einstelligen %ten an.

2 „Gefällt mir“

Stört eigentlich nicht. Warum sollte man so viel Entwicklungsarbeit nur für Deutschland rein buttern? Man muss alles grösser dimensionieren, es wird schwerer und teurer und für was?
Sehe das eher positiv, man sollte langsam auch Richtung 160 runter gehen. Reicht locker. Je grösser die Differenzen auf der AB sind desto mühsamer is das fahren…
Da werden die anderen Hersteller runter gemacht wenn ihre E-Autos nicht effizient sind bei hohem Tempo, und wenn man dann auf ein normales Mass runter geht is es auch wieder nicht recht.

Klar, wenn ein M5/6/8 daher kommt, dann prahlt man mit PS und VMAX.
Wenn man es aber selbst nicht hinbekommt, dann schwafelt man eben von „Verbrauch“, „Umwelt“, etc. Ist doch lächerlich was BMW grad abliefert.
2019 hab ich bei BMW nachgefragt und es hiess: +600km Reichweite, etwas über 3s 0-100, etc.

Heute, drei Jahre später, reicht es grad mal für 5s und keine 600km.
Dabei hätte man ja den Kunden mit besseren Werten überraschen können, statt zurückrudern zu müssen. Echt bittere Pille was BMW hier liefert. ~120kWh Akku und dann kriegt man nicht mal 600km WLTP hin?

4 „Gefällt mir“

Cupra, das passt nicht, der Deutsche Autohersteller kann jetzt nicht plötzlich den Hals komplett wenden und sagen, wir wollen langsamer, das wäre nicht ehrlich oder? Ich denke es ist jedem klar warum abgeregelt wird. Sicher nicht für den Kunden, sicher nicht für die Umwelt.

Ich glaube ncht falsch zu liegen wenn ich sage, dass Ausdauer, Kraft/Größe des Motors und Beschleunigung beim BEV sehr viel über die Qualität von Motor, Antriebsstrang und Batterie aussagt.

Tesla ist das bessere BEV, das ist jetzt für mich persönlich mal sicher.

3 „Gefällt mir“