Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

BMW i3 noch Zeitgemäß?

Hey,

Mich interessiert mal eure Einschätzung. Haltet ihr den i3 noch für ein Zeitgemäßes Auto?
Den gibts ja auch schon sehr lang.

Als Stadtauto ok , ähnlich wie SMART , Anschaffung ist halt meist im Verhältnis zu dem was man bekommt recht hoch

3 „Gefällt mir“

Ich fahre seit März einen 2021er i3s als Firmenwagen.

Optisch finde ich den Wagen immer noch interessant und irgendwie schon noch futuristisch. Klar, er polarisiert, aber das macht für mich auch den Reiz aus.

Technisch ist er rein von den nackten Zahlen schon überholt: 44 kWh-Akku geht jetzt mittlerweile schon, aber 50 kW Ladeleistung DC ist nicht mehr zeitgemäß.
Auf dem Papier…

In der Praxis war ich erst vor ein paar Tagen damit am Gardasee und es lief alles ganz entspannt ab, auch das DC-Laden. In 30-40 min. ist der dann auch wieder auf 100%, wenn man ab 25% damit startet, die DC-Ladestation an den Raststätten abzufahren. Fast jede hat zwar einen DC-Ladepunkt, aber halt oft nur einen…

Was die Bedienung betrifft, so empfinde ich das Konzept tatsächlich nicht mehr zeitgemäß. Irgendwie typisch deutsch und viel zu kompliziert.
Beispielsweise finde ich grad keinen Weg, die Verkehrsdurchsagen-Einblendung zu verhindern.
Oder die Funktion „Liste mir alle DC-Ladestationen in der Gegend, wo ich im Moment bin.“ nicht auf eine Funktionstaste gespeichert. Ich muss also jedesmal in die Untermenüs gehen, die Filter setzen, usw.
Das ist alles andere als intuitiv.

Wenn ich die Bedienung mit meinem Model S vergleiche, dann empfinde ich das Model S dem BMW i3 um 5 Jahre voraus.
Dabei ist mein Model S Baujahr 2016 und der i3 Baujahr 2021…also 5 Jahre jünger. :grimacing:

madmax

9 „Gefällt mir“

Ich fahre unseren I3s immer noch sehr gerne und es tut mir etwas weh, wenn er im November geht :pensive:
Ist der perfekter Zweitwagen (Größe) mit entsprechend Leistung :+1:
Optisch Geschmacksache, klar, finde aber er hat was :+1:

Wenn ich dann aber Preis/Leistung mit nem SR+ vergleiche, stinkt er total ab :pensive:

Wir konnten den i3s jetzt 12 Monate super günstig fahren, aber kaufen oder Leasen zu „Normalkonditionen“ würd ich ihn mir nicht.

Und ja, Bedienung ist (wenn man Tesla gewöhnt ist) echt nimmer zeitgemäß, das fällt jetzt erst mit den M3 richtig auf

3 „Gefällt mir“

Meine Tochter fährt inzwischen den i394 Ah mit Rex in Stuttgart und drumrum, er ist zwar 5 Jahre alt, aber im Stadtgebiet and Mittelstrecke spielt er immer noch super mit. Insbesondere der Wendekreis ist in Kaltental durch nichts zu ersetzen. Die 50kW Ladeleistung sind zwar inzwischen etwas überholt, aber für die Mittelstrecke ausreichend, da meiner kaum coldgatet und das Karbongehäuse rostet einem wenigstens nicht weg.

2 „Gefällt mir“

Auch wenn mir persönlich der i3 nicht zusagt, so finde ich das Fahrzeug immer noch zeitgemäß.
Es war als City-Flitzer gedacht und in das Segment passt er auch heute noch hervorragend rein.
Mittlerweile hat er ja auch einen größeren Akku als zur Markteinführung, so dass er auch problemlos im Mittelstreckenbereich eingesetzt werden kann.
Für die Urlaubsfahrt nach Süd-Italien ist er ja nicht gedacht.
Dass er nur mit 50 kW geladen kann, klingt auf den ersten Blick im Vergleich zu anderen Herstellern wenig, jedoch hat er ja auch nur einen 42,2 kWh Akku, somit lädt er mit bis zu 1,18 C.
Zum Vergleich, hier mal unsere E-Autos:
Mein 2015er Model S 85 kann mit bis zu 120 kW laden, das entspricht 1,41 C.
Der 2020er Kia e-Soul mit 64 kWh Akku kann mit bis zu 74 kW laden, das entspricht 1,16 C.
Die 2021er Renault ZOE mit 50 kWh kann mit bis zu 50 kW laden, also exakt 1 C.

Warum BMW den i3 aus dem Programm nimmt, solange sie noch keinen Nachfolger für das Segment haben, verstehe ich absolut nicht, aber vielleicht zaubern sie rechtzeitig einen adäquaten Nachfolger aus dem Hut, der bis dahin streng geheim gehalten wurde.
(Was ich mir persönlich jedoch nicht vorstellen kann, da BMW in der Vergangenheit immer schon sehr früh über ihre Elektroauto-Modelle gesprochen hatte, als diese noch Design-Studien waren. Da hätte man sicher etwas zu einem zukünftigen Kleinwagen durchsickern gehört.)

3 „Gefällt mir“

Finde den i3 genial.
Kompakt, praktisch und übersichtlich und wendig.
Lediglich auf der Autobahn nicht sehr effizient.
Als Zweitwagen ideal…

3 „Gefällt mir“

Ich habe seit 7 Jahren einen i3, seit 1 Jahr i3s. Das perfekte Stadtauto, schnell, extrem wendig, toller Antritt. Mein Eintritt in die E- Mobilität. Das Auto ist ein Statement. Kein iX3 oder Volvo XC40 E. Wenn ich in der Stadt wählen darf, dann lieber i3s als Tesla. Auf der BAB ist der i3s aber zu unruhig und windempfindlich. Mit der Carbonkarosse wird er noch lange im Straßenbild zu finden sein. Zudem ist er nachhaltig produziert (schon ganz früh!).
Wie jammerschade, dass BMW den Spirit nicht weitergeführt hat. Dann wäre evtl. der Gewinn einige Jahre geringer gewesen, aber jetzt stände die Firma besser da. Um BMW mache ich mir die meisten Sorgen bzgl. E Mobilität. Oder wer findet einen ix3 oder i4 (teuer und langweilig) oder das Riesenmonster inext gut? Was für eine Chance hätte die Marke MINI zudem gehabt? Stattdessen wird einfach ein i3 unter die Mini Karosse gesteckt. Einfach schade.

5 „Gefällt mir“

Hatten den i3s 120ah 3 jahre im Leasing, ich bin froh das wir jetzt was anderes haben…

Negativ:
-Preis/Leistung
-Rekuperation hält nicht an / one pedal driving nicht möglich
-Startknopf muss gedrückt werden um fahrzeug zu starten/stoppen
-kein Handyschlüssel
-Navi/Software sehr schlecht, öfters mal abgestürtzt bzw hat ~5min gedauert bis es verfügbar war nach einem start…
-Ladegeschwindigkeit
-Hinteres Türkonzept mal gut mal schlecht

Positiv:
-Anzug/E-Kick
-verbrauch

1 „Gefällt mir“

Wir haben im Haushalt einen neuen i3.
Vater wollte ihn unbedingt.
Ich finde den katastrophal.
Bedienung unlogisch, BMW Service unterirdisch, Verarbeitung grottig, Preis eine Unverschämtheit, Technik wie vor 10 Jahren, App nicht nutzbar, lädt langsam.
In der Stadt praktisch und toller Abzug, aber nicht für über 40t.
Für die Stadt tut es aber ein Dacia Spring auch und der kostet nur die Hälfte.

1 „Gefällt mir“

Der Dacia Spring ist schon bei Markteinführung nicht zeitgemäß, nicht Mal zu dem Preis.

Für die Stadt tut es auch eine gebrauchte Zoe für 4.000 Euro.

1 „Gefällt mir“

Finde das Design vom Dacia erfrischend, das vom i3 ist mittlerweile arg in die Jahre gekommen und ein abgenudelte Zoe für 4000€ (gibts die überhaupt?) ist am Ende oder es kommt noch die Batteriemiete obendrauf.

Bzgl. i3 find ich es sehr tragisch, dass dieser ausläuft….da hat BMW m.M.n. den falschen Schritt getan.

Waren mit diesem Fahrzeug damals (2013) absolut der Zeit voraus und haben sich was getraut :+1:

Ok, Produktion aufwändig (Carbonkarosse) und Marge halt net sonderlich hoch und jetzt, wo das Ding mit „verramscht“ wird (aber immernoch hoher Preis trotz all over an die 35% von Liste) wohl noch weniger.

Verstehe aber net, warum sie den net komplett überarbeitet haben und entsprechenden Nachfolger gebracht haben :man_facepalming: ….ohne Carbonkarosse, und nein, der Mini ist kein i3 Nachfolger :roll_eyes:

Wir hatten im Juli 2020 die Wahl zwischen i3 mit super Konditionen (insges. 17.000€ Nachlass inkl. Förderung!!!), weil damals BMW den i3 ausverkaufen und nicht mehr produzieren wollte und dem Renault ZOE.
Wir haben uns für die ZOE entschieden.

  • Mehr Platz für zwei Kinder
  • Geringere Folgekosten (Reifen, BMW)
  • Größerer Akku (52kW)
  • Größerer Kofferraum
  • Bessere Verarbeitung im Innenraum
  • AC-Laden 22 kWh
  • Praktischeres Design, da die hinteren Türen beim i3 eine Zumutung sind. Man muss sich immer vorne abschnallen, damit hinten einer aussteigen kann.
1 „Gefällt mir“

Was genau meinst Du damit? Außer wenn es bergab geht, rekuperiert der Wagen bis zum Stillstand. Autohold wäre noch praktisch, aber sonst?
Ich fahre meinen 94er jetzt seit einem Jahr und bin eigentlich zufrieden, für den Preis den ich zahle kann ich mich nicht beschweren.
Ja, die Bedienung ist antiquiert mit dem iDrive ist echt irgendwie 90s.
Mit der Reichweite bin ich in meinem Einsatzbereich auch zufrieden. Sobald es etwas wärmer ist und man nicht Ultrakurzstrecke fährt, sind eigentlich immer 180/200km drin.
Verarbeitung kann ich mich nicht beklagen, man muss halt mit den Recyclingmaterialien, die man überall sieht, leben können. Es klappert nichts, im Gegensatz zu der 40er Zoe, die ich vorher als Neuwagen hatte.
Mit dem größeren Akku sind aktuell gute 280km drin, was okay ist. Einen Neuwagen sollte man aktuell mit ordentlicher Ausstattung für unter 30k€ bekommen, ist nicht billig, aber dafür bekommt man imho ein ordentlich funktionierendes BEV.
Leider scheint das BMW Management kein Interesse mehr an der Art Fahrzeug zu haben, weswegen dann demnächst ein iX1 kommen wird.

Moin,

sicher das Du einen i3 hattest???
One Pedal Driving , da war der i3 quasi der Vorreiter und hält schon immer bis zum Stillstand an….

Software Abstürze hatte ich noch nie, weder bei meinem ersten i3 aus 2013, noch bei meinem 2019er Model.

2 „Gefällt mir“

Wir 2x in den ersten 14 Tage, ging garnix mehr und Ranger musste kommen ;zum Glück bei uns in der Einfahrt)….dann 4 Tage zu BMW und neue Software, seitdem Ruhe.

Bisher auf knapp 12kkm bei mir auch nicht passiert.

dann hast du wahrscheinlich eine modifizierte variante, kein BMW i3 kann One Pedal Driving mit vollständigem stillstand… bei mir rollte er dann immer weiter man MUSSTE das Bremspedal gedrückt halten sonst rollt er weiter. (Bei Tesla nennt man das Stopp Modus… das gibt es bei BMW nicht…)
grafik
Bei BMW ist dort quasi „ROLLEN“ eingestellt, sprich er rekuperiert runter aber ab einer gewissen geschwindigkeit wird ausgerollt bis ins unendliche, bis halt ein unfall passiert oder der fahrer die bremse drückt und das nervt… kein One Pedal Driving möglich.

Es passiert nur, wenn der Wagen auf leichtem Gefälle anhalten soll.
Solange es gerade ist oder leicht bergan geht, bleibt der Wagen immer stehen.
Und nein, er rollt nicht unendlich weiter.
Wie oben schon erwähnt, ein Autohold, was den Wagen auch bei Gefälle stoppt wäre nett, imho aber kein großes Problem.

2 „Gefällt mir“