Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

BMW i3 inkompatibel ;-)

Da hat Herr Schwierz von electrive.net gut aufgepasst! :wink:
Quelle: electrive.net/2013/04/19/nis … vaya-wien/

LOL wieso 360° electric? Der Film zeigt die i3-Fahrer beim Ausleihen eines X5 mit chromblinkenden Auspuffrohren für eine Überland-Fahrt. :smiling_imp:

komisch - dachte der I3 käme auch mit einem echtem Range-Extender? Da braucht es keinen X3 mehr.

lg

Eberhard

p.s. der einzige wahre RE wäre eine Brennstoffzelle mit 2-3kW als stromerzeugende Heizung

ich glaub Du verwechselt da was, der Range Extender = Extra Batteriefach ist für die Beleuchtung. Sieht bei meinem i3 super aus :mrgreen:

i3_1799.JPG

REx ist zwar ein echter Range Extender, aber laut BMW ist er für den Notfalleinsatz gedacht und nicht für Langstreckenfahrten.
Ob es dem Zweizylinder da an Platz, Kühlung oder sonstetwas fehlt, so dass er wirklich keine 600km rasseln kann, oder das einfach eine Absicherung ist, dass man aus dem „Megacity-Vehicle“ ein Intercity-Vehicle macht und dabei stets mit REx fährt und die Gebrauchsspuren an BMW bemängelt - keine Ahnung.
Aber der Motor ist eben wirklich nur ein Extender. Klein und wohl besonders auf Leistungsfähigkeit getrimmt. Und wie bei einem Rennmotorrad senkt das die Lebensdauer des Motors. Aber das ist nur mal meine Interpretation der Meldungen.

Vielleicht aber auch, weil es eben ein wirklich serieller Hybrid ist und die Stromerzeugung nicht ausreichen würde um Autobahntauglich zu bleiben.

http://www.greencarreports.com/news/1082814_bmw-i3-electric-car-rex-range-extender-not-for-daily-use

um die Reichweite zu verlängern braucht es nur 10-12kW für 80-100km/h, da braucht der RE nur im optimalen Drehzahlbereich laufen, ansonsten muss er auch noch als stromerzeugende Heizung herhalten, dafür reicht die minimale Leistungsabgabe (2-3kW?)

lg

Eberhard

Ganz interessant: Artikel über die Produktion des i3 in der FAZ (via electrive).
faz.net/aktuell/wirtschaft/u … 52433.html

räusper das ist aber ein i8 den du dir gekauft hast :wink:

Endlich mal einer, der das merkt, war der Preis für die längste Anfahrt bei der Flüsterdemo :wink:

echt? das ja cool …
und dann hat noch ein EV die längste Anreise gehabt und kein EREV … Daumen hoch :smiley:

Habe gerade auf der Foto-Galerie der IAA 2013 von AQQU.ch den Ladeport des i3 entdeckt. Es ist ein AC/DC Kombi Stecker.
Aber: Die Pins für L2+L3 fehlen! Kein 3phasiges Laden. Damit fällt das Auto bei Eberhard schon mal durch :sunglasses:

Wieso spendiert BMW einem Auto mit 17,6kWh Batteriekapazität die Pins für DC-High (>= 500V, 200A) und lässt die Pins für DC-Low/DC-Mid (80A bzw. 140A) weg? Wieso wird also 6kW AC und 100kW DC unterstützt, aber nix in der Mitte :question: :question: :question:

Politik, Macht, Geld. :unamused:

weil der I3 für Kalifornien entwickelt wurde. Keiner hatte die Absicht ihn in Deutschland zu verkaufen.

Und dann kam Tesla und das Model S.
Und die Welt hatte sich verändert.

lg

Eberhard

Soviel ich weiß, kann man gegen Aufpreis einen weiteren Lader bestellen, mit dem dann 2-phasiges(!) Laden möglich ist. Man darf gespannt sein, was unsere kleinen Sensibelchen (= die öffentlichen Ladestationen) zu solchen Ladeversuchen sagen. Ich verstehe nicht, warum BMW zwischen Heimladen (Schuko) und DC-Schnellladung die weit verbreiteten 3-phasigen AC-Ladungen „vergessen“ hat.

Weil on-board charger teuer sind, und weil sie CCS gegen Mennekes etablieren wollen.

Der I3 ist eine Entwicklung für Kaliforniern um die CARB Vorgaben zu erfüllen, daher einphasiges laden mit 32A, mehr geben die J1772 eh nicht her, 70A oder mehr sind dort genauso selten wie hierzulande die HPC.

Nur jetzt wollen die allen Ernstes den I3 auch hier verkaufen ohne sich auf deutsche/eruopäische Verhältnisse anzupassen.

Das wäre, als würde man alle BMW X-Modell zwingend nur mir 13" Rädern ausliefern, da diese eh nur in der Stadt gefahren werden (was auch stimmt)

ein Satz Alu-Räder mit 19-21" kostet mehr ls ein gscheites Ladegerät mit 22kW (siehe Aufpreis beim Smart).

lg

Eberhard

Leider zieht das Vehalten von VW und BMW mit dem 1-Phasen-Laden und CCS wohl auch seine Konsequenzen für Europa und Tesla.
Zumindest sind die Ladesäulen über die ich bisher mit DC gelesen habe alle mit einem CCS verbunden. Der normale Typ2 Stecker scheint nur für AC zu gehen.
Und natürlich das Ärgernis, wenn dann einer AC lädt und nur ein drittel der der Leistung nutzen kann, was kein gutes Bild für die Schnellladung insgesamt wirft.
:frowning:

Dass gerade beim grössten Kritikpunkt der Elektromobilität bei i3 und e-Up gespart wird… :imp:

Statt zu einem einheitlichen Standard läuft Typ2 mit Frankenplug damit also Gefahr zum Adaptergebilde zu zerfallen. :cry:

Nimm es mit Humor, somit können eben bis zu 3 autos an einem typ2 laden, ihr mit dem S auch dann aber bitte einphasig.
Das passende Equipment vorausgesetzt :smiling_imp:
Mfg ManuaX

Typ2-Charge-Sharing - auch eine Art Freundschaften zu schliessen :slight_smile:
An alle VW&BMW Mitlesenden: Bitte entsprechende Sharing-Ausrüstung mitbringen. :stuck_out_tongue:
Das kollektive Laden wäre mir mehr als nur 'nen Kaffee wert
Das hätte sowas familiäres :mrgreen:

Und die ganzen i3 und anderen, die dann die SuperCharger bevölkern und sich wundern, dass der Stecker nicht reingeht, obwohl er wie ein Typ 2 aussieht… Vor allem, wenn kostenlos für immer dran steht :wink: