Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

BMW i3 120Ah

{SPEKULATION}
Quelle: Bimmer Today
Wann kommt der BMW i3 mit 120 Ah?

Ein viel zu teures Auto noch teurer zu machen erzielt eher keinen Erfolg. Vor allem da das M3 in den Startlöchern steht ist die Aufrüstung des i3 sinnlos. Presseente, so dämlich ist selbst BMW nicht. Zumal wo soll der Akku eigentlich hin? Der ist ja mal sicher 3 - 4x so gross wie der vorhandene.

Wurde der 90Ah denn teurer gegenĂĽber dem 60Ah?

Warum geben die Akkukapazität in Ah an, Spannung ist doch auch relevant? Nach meiner Rechnung wären das netto 42kWh, also knapp 50kWh Batterie?

28% Steigerung der Batteriekapazität ist auf jeden Fall sinnvoll und sollte nicht 3 oder gar 4 mal so groß werden.

Direkt vergleichbar mit dem Model 3 wird er nicht sein, da deutlich kleiner, leichter und geringere Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit.

Ah nicht kW.
Der Akku wird 44kW haben und wahrscheinlich immer noch weniger als 40k€ kosten.
Wird funktionieren.

Bisher hat Samsung SDI die Zellkapazität erhöht, ohne den Formfaktor zu ändern. Hier die 60Ah und die 94Ah Zellen:

Zur 120Ah Zelle finden sich noch keine genauen Daten. Wenn die Abmessungen gleich bleiben, wird BMW in der Traktionsbatterie einfach die neuen Zellen einsetzen, und zwar 96 StĂĽck davon. Deshalb sind die Ah-Angaben auch so entscheidend beim BMW i3.

Was die interessante Frage aufwirft, was sie dafĂĽr geopfert haben - Belastbarkeit oder Lebensdauer? Oder habe ich einen Revolution in der Zellchemie nicht mitbekommen?

Die scheinbar schnelle Inovation kommt daher, dass man quasi erst einmal in Steinzeit gestartet ist. (spezifische Kapazität der Zellen)
Das Akkupack vom I3 ist vom Volumen her gigantisch. Wenn Samsung weiter Zellen in dem Formfaktor anbietet sind zukünftig auch noch höhere Kapazitäten im I3 denkbar ohne das BMW selbst etwas umbauen muss.
Interessant ist dabei allerdings die Frage wie viel mehr Gewicht Karosse und Fahrwerk der I3 ohne Neukonstruktionen verträgt. Denn wenn man das Packvolumen mit State of Art Zellen ausnutzt wird es deutlich schwerer. (spezifische Kappa bezogen auf Volumen sind alten Samsungzellen schlechter also mit mehr Innovationspotential als bei der der spezifischen Kapazität bezogen aufs Gewicht)

Upps, ich dachte die hätten 120 kWh einbauen wollen.

Wieso? DĂĽrfen andere Hersteller keine Fortschritte machen bzgl. Energiedichte? Ich bin sicher, auch Samsung hat seine 5-7% pro Jahr.

Ich finde es toll, wenn Zulieferer es dem Hersteller dermassen einfach machen!

Genau draum machen sie ja diesen Bullshit mit den Ah.
Alle geben die Batteriegröße in kWh an, nur nicht BMW, die brauchen wieder eine extra Weißwurst :unamused:

wenn BMW es schafft den für Kunden einzigen Nachteil zu beheben und dem Fahrzeug endlich eine alltagstaugliche Reichweite verschafft, dann steht dem i3 ein zweiter Frühling im hohen Alter bevor. Mann darf nicht vergessen, da sind die BMW Nieren auf dem „Grill“, dass zieht 10mal mehr Kunden in Deutschland an als ein amerikanischer Pleitegeier. Man munkelt VW will auch zur Überbrückung bis der Neo richtig in Schwung kommt, den E Golf nun doch noch einige Jahre parallel zum Neo laufen lassen als preisgünstigere Alternative. Zeigt für mich, die etablierten haben die Gefahr aus Amerika erkannt und versuchen gegenzusteuern so gut das mit einem Großkonzern in kurzer Zeit nun mal geht. Da kommt für BMW eine weiterentwickelte Batterie in gleicher Baugröße ja gerade recht. Günstiger bekommt man wohl kein Update. Und 350 Km ist für einen Zweitwagen doch schon ganz ok.

Laut den im GE aktiven BMW-Verkäufern kann man den 120er i3 in ca. 4 Wochen bestellen, Auslieferung dann im Herbst. Der Rex soll beim 120er nicht bestellbar sein, vermutlich wegen des höheren Akku-Gewichts des 120 Ah Akkus.

Hier in MĂĽnchen sieht man aktuell i3 mit Teiltarnung, demnach gibt es auch ein optisches Facelift.

Das M3 scheint dem i3 vom Absatzvolumen her groĂź nicht zu schaden, in den USA sind die Verkaufszahlen des i3 in den letzten Monaten konstant geblieben. http://carsalesbase.com/us-car-sales-data/bmw/bmw-i3/
USi3Sales.png

Da der andere Thread gesperrt ist, setz ichs hier mit rein (analog zum Post e-Golf)

electrive.net:

200 x 5 Tage = 1.000/Woche

gemäß AMS online

i3 mit 100kwh aus Deutschland

Nicht Deutschland. Aus der Schweiz. Langsam wird es richtig peinlich für die deutsche „Ingenieurskunst“.

Sobald diese Batterie in einem Auto für ca. 30.000€ kommt wird der i3 nicht mehr zu stoppen sein.

Geile Sache…

Warum wird der i3 dann nicht mehr zu stoppen sein? So einen 100 kWh kann man dann in jeden Kleinwagen einbauen (ok, vielleicht nicht in einen Smart) aber vom Raum- und TĂĽrkonzept gefallen mir diverse Modelle besser als der i3.
Schmeiss mir den Akku in einen aktuellen Polo und ich kauf Dir den auch fĂĽr 35.000 Euro. Wird aber leider nie (von deutschen Herstellern) kommen. Und mit nie weiss ich wirklich nicht ob ich damit vor 2025 oder wirklich nie meine.

Warum sollte jemand der 98% der Tage 50km fährt dafür Geld ausgeben? Neues Denken muss her. Für die Langstrecke muss das eigene Auto nicht jeden Tag ungenutzt 90 der 100 kWh rumstehen haben.

@Leto warum ist die Banane krumm… Was habt Ihr denn für einen Zweitwagen? Es ist nicht oft aber es kommt bei uns öfters vor dass die Reichweiten halt nicht reichen. Ob meine Frau mal zum Flughafen muss oder wir einen Arzt- Marathon mit unserer Tochter hatten. Man mal vergessen hat einzustecken weil man spät nach Hause kam und die Tochter ins Haus getragen hat und dann einfach ins Bett gegangen ist.

Zuletzt ist auch mal in der Nacht die L1 raus geflogen weil der HS defekt war und die Autos waren dann auch nicht voll am nächsten Morgen…

Ich weiß schon, dass ich wohl der einzige Depp bin dem sowas passiert aber das ist dann halt so…

Ich fände auf jeden Fall 120Ah beim i3 ein richtiger Schritt aber knapp über 40kWh wird auch nicht helfen. 60-80kWh müssen her.