Impressum / Datenschutz Regeln Cookies
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Blutdruckmessgerät mit Apple Health Anbindung

Moin,

ist ja ein technikaffines Forum hier, ev hat jemand Erfahrungen.

Ich hab schon Zeitlebens einen ehr niedrigen Blutdruck, und der wird auch nicht besser.

Eigentlich sollte ich Tabletten nehmen, aber ich muss davon schwitzen wie ein Schwein.
Der Kompromiss sieht vor ich messe 4 bis 5 mal täglich und nehme nach Bedarf ein anderes Medikament.

Ich hätte mir als oller Apple User das hier genommen, Withings BPM Connect

Hersteller ist mir bisher unbekannt, scheint aber was zu taugen.
Design ist OK, verbindet sich mit dem iPhone, zusammen mit der Uhr sollte ich dann ja
Puls, EKG und Blutdruck aufzeichnen können.

Es gibt Geräte die von der Herzgesellschaft empfohlen werden die sind aber klobig und deren „Klientel“ ist ja ehr mit Hochdruck belastet.
Denen geht es aber nicht um App Anbindung, ich erhoffe mir davon einen Hinweiß auf den Auslöser zu finden.

Zombies wie ich sind ja sehr selten. Ich habe keinerlei zum heutigen medizinischen Stand feststellbare Krankheit, und bin normal Fit und ehr übergewichtig.
Allerdings werde ich bei unter 90/65 schon unkonzentriert und das möchte ich vermeiden.

Die Anbindung von Withings an Apple Health funktioniert einwandfrei. Ich habe den Vorgänger schon lange sporadisch im Einsatz - zusammen mit dem Fiebermesser.

1 Like

Withings ist absolut ok. Hab den Blutdruckmesser und ne Waage seit vielen Jahren im Einsatz und seit kurzem auch die Schlafsensoren.

1 Like

Ich habe von Withings die Waage und die funktioniert top.
Leider kann ich dir zu der Blutdruckmanschette nichts sagen.
Die App von Withings ist sehr gut, übersichtlich und ausführlich.
Withings war für eine kurze Zeit von Nokia übernommen, was aber wieder rückgängig gemacht wurde.

Ich würde dir aber empfehlen, anfangs parallel mit einem anderen vertrauenswürdigen Gerät deinen Blutdruck zu messen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie genau die arbeitet.

Eventuell noch eine Apple Watch neuester Generation, die kann zwar kein Blutdruck messen, aber den Sauerstoffgehalt, Puls und eine Art „kleines“ EKG.

Über deine Erfahrungen kannst du gerne berichten.
VG

Es verbindet sich mit dem WLan, der Vorgänger konnte nur Bluetooth mit dem Smartphone. Das BPM Connect ist aber wirklich gut, ich nutze es schon länger und es ist sehr genau, verglichen mit einer manuellen Messung. Nimm nicht ein Gerät was nur am Handgelenk misst, die kommen da nicht dran.
Die App ist super, wird mit Health verbunden und gut. Ich habe seit Jahren Withings im Einsatz (Waage, Sleep Analyser, Thermo und Blutdruck) und hatte nie Probleme.:wink:

1 Like

Hi, Danke für die Antworten.
Ich hab ne Watch 6 die kann den ganzen Kram, wobei mein Hausarzt das Einkanal EKG für
Quatsch hält
Ich überlege bis morgen Abend noch ob ich das Core Model nehme.

Alle richtige Ärzte machen das und richtig so. Schade, das Apple diese Produkt (auch) als Wundergerät verkauft.

Ich habe ein Omron EVOLV. Das hat ein eigenes Display, ist aber nicht multiuserfähig. Läuft top mit Apple Health :+1:

Gruß vom Faxenmacher!

BPM Connect / Core von Withings sind multiuserfähig (nach der Messung bei Bedarf auswählen) und zeigen die Werte auch am Gerät selber an (das Display ist im weißen Bereich getarnt :wink:).

Ich habe die Waage, die Matte unter der Matratze für das Schlafftracking und den Blutdruckmesser. Alles funktioniert wie es soll und erledigt seine Arbeit. Irgendwann war es mal der Brand Nokia dann wieder Withings. Sind tolle Produkte. Anbindung an IOS und die APP selbst sind toll und verständlich.

Naja hat ja nicht jeder ein vollausgestattetes EKG dabei. So kann mit der Uhr z.B. Herzkammerflimmern erkannt werden… besser als nichts, oder?

Damit wurden schon einige Leben gerettet, von daher finde ich die Aussage schon etwas grenzwertig.

Es ist klar, dass der Arzt beim Patienten keine Messungen mit einer Apple Watch macht. Sie sollten sich halt einfach neuer Technik nicht verschliessen.

1 Like

Hi, der Mann ist 73 und ein klasse Arzt.
Ein Einkanal EKG kann nicht alles erkennen, die Apple Watch nur zuverlässig zwischen 50-120 Puls Rhythmusstörungen erkennen.

Sie kann eben auch Leute das Gefühlt geben es wäre alles Ok obwohl es das nicht ist.
45 Jahre Berufserfahrung haben für mich schon Gewicht.

Ja klar, alles gut.

Viele merken halt nicht, dass sie ein Problem haben und wenn die Uhr dann Alarm gibt, ist das schon hilfreich. Es gibt ja schon genügend Beispiele dafür.

Zwischen 50-120 ist schon mal eine gute Abdeckung für den Alltag.

Wenn man sich unwohl fühlt, soll man zum Arzt. Sagt übrigens auch die Apple Watch.

1 Like

Da würden einige Ärzte den Kopf halten. Das Problem ist, dass viele solche Geräte als tatsächliche Ersatz eines Arztbesuchs empfinden und denken, diese komplett ausreichend ist. Würden die Menschen bestimmter Lebensstil öfter eine Untersuchung machen lassen, wäre es deutlich effektiver und kann diese Uhr dazu beitragen, aber nicht ersetzen. Solange es suggeriert wird, dass das Uhr ausreichend/sehr gut ist, finde ich diese eher als störend/gefährlich, als besser als nichts.

Ja, tun sie aber nicht. Eine Uhr tragen sie aber.

Das Gerät soll unzuverlässig messen und lässt sich scheinbar nur nutzen, wenn man sich beim Hersteller registriert und der Datenübertragung über die App zustimmt. Finde ich schon beides eher bedenklich.
Grundsätzlich würde ich ein Gerät dieser Größe sehr begrüßen, gibt es da ggf. bessere Alternativen?

Hi, wo hast du das gelesen?
Klar ist das kein Heimgerät die Genauigkeit eines für den klinischen Betrieb gedachten Geräts erreicht.

Die Datenübertragung zur App ist ja gerade der Pluspunkt für mich.
Zusammen mit dem ständigen Puls der Uhr und anderen Daten können sich ein Bild ergeben das eine bessere Behandlung ermöglicht.

Auch wenn ich das sportlich nehme, ein Blutdruck so tief wie meiner ist kein Spaß.
Wenn die Konzentrationsprobleme auftreten ist es zu spät, dann hänge ich durch auch wenn der Blutdruck wieder höher ist.

Das stand in den Rezensionen, dass die Genauigkeit nicht so toll sein soll.
Aber für deinen Zweck wird es vermutlich alternativlos sein. Schade finde ich, dass es ohne Datenübertragung zum Hersteller offenbar nicht läuft.

Moin, das Withings Zeugs ist bei Amazon zum Prime Day ca 35% reduziert.

Die habe ich auch gelesen und als fragwürdig bzw. nicht sehr plausibel eingestuft. Wenn Benutzer über mangelnde Genauigkeit klagen, erkennt man doch häufig am Schreibstil ob es sich um tatsächlich herausgefundene Fehler handelt oder ob es sich nur um das berühmte „Gefühl“ handelt.

Da dachte ich gleich an ein Beispiel, was ich mit meinem prof. Blutdruckmessgerät ausm KH kenne (bin selbst betroffen mit Bluthochdruck). Da messe ich drei Messungen in unveränderter Körperlage und die schwanken teils stark, was Ärzte als Messungenauigkeiten interpretieren und für aussagekräftige Befunde stets 24h Kontrollen machen. Hier glätten sich diese Messfehler raus.

Ich hab mir auch mal das Whitings zum Prime Day gegönnt bei dem Rabatt. Mal sehen wie es ist. Kommt am Donnerstag. Finde die Anbindung an Apple Health klasse.

1 Like