Blick in die Zukunft: Preis der CPO Fahrzeuge 2019

Ich beobachte den CPO Markt sehr genau bei den etwas älteren Modellen (ca. 4 Jahre alt) und muss sagen, dass dort seit Anfang des Jahres eine sehr konsequente untere Preisbremse existiert. Die Wagen gehen immer wieder für den gleichen Preis weg und es rutsch dort nichts.

Bis die M3 den Wertverlust steigern Bedarf es jedoch aus meiner Sicht noch einiges an Zeit. Denn auch ein neuer M3, welcher bei 60K liegt, hat in den ersten Jahren einen enormen Wertverlust. Das leistet sich nicht jeder. Mit den ersten gebrauchten M3 ist also ab heute +12 Monate zu rechnen. Dann muss ich aber immer noch ein Auto wollen, welches deutlich kleiner ist und eben kein Model S ist. Ebenso haben die älteren Model S noch das freie Supercharging, was eben auch krass auf einen recht geringen Wertverlust einzahlen wird. Die immer stärker werdende Rarität der Fahrzeug spielt dann ebenso mit hinein.

Ich höre aber sehr gerne auch andere Meinungen hierzu. Was ist lediglich mein Blick auf die Tesla-Welt.

Tatsächlich habe ich auf eine Zeit lang Oktober-Dezember länger im Teslascout.com geforscht. Die Preise fielen immer leicht. Jetzt Februar verliefen sie relativ seitwärts/relativ wenig.

Obwohl es vom Nutzer mal stark abhängt wieviel man einspart ist das Supercharging ein SuperWertErhalter.

Echt, seitwärts? Ich bin so aufgeregt ich kann kaum schlafen wenn ich sehe, dass die meisten CPO´s in den letzen 4 Wochen locker 5.000€ runter sind :open_mouth:

Welche denn? Ich schaue sehr aktiv für CPOs aus Ende 2014/ Anfang 2015 und da rutschte in den letzten drei Wochen nicht viel. Unter 49k geht da nichts.

Die hier z.B.:

teslascout.com/view.php?vin=5YJ … asuring=km
teslascout.com/view.php?vin=5YJ … asuring=km
teslascout.com/view.php?vin=5YJ … asuring=km
teslascout.com/view.php?vin=5YJ … asuring=km
teslascout.com/view.php?vin=5YJ … asuring=km

Ja, diesen Effekt sah ich auch und habe dann - das Zucken war zu groß - zugeschlagen. Allerdings 2015, AP1 + eigentlich volle Hütte und das für sensationelle knapp unter 50k€. Da war das gleiche Phänomen zu beobachten: Seit Mitte Februar ist Preis gesunken, hat sich bei 50k gefangen.
Woran lag es, dass der Preis schon Mitte Februar runter ging? Die Preisanpassung von Elon kam ja erst Anfang März.

ich suche seit Wochen auf Teslascout nach einem vernünftigen MS 85D.
Einfache Suche, unter 80.000 km, Kaltwetter, Farbe Egal, gerne kein Schiebedach.
Ich suche nicht mehr in Schweden, weil man die Autos da nicht rauskriegt ( außer auf nem Hänger), ich suche nicht in Frankreich und Belgien, weil die Autos meistens zu kradlig sind. Also nur D, NL, A.

Da ist der Preis im Markt sehr seitwärts gerichtet… Unter 60k ging die letzte Zeit gar nichts.
Und ich hatte mich schon sooo gefreut.

Der NL Markt ist praktisch nicht mehr existent; da kommen keine neuen Wägen mehr rein.

Herr Kröger hatte ja in einem seiner letzten Videos den Profitipp gegeben, jetzt mal 3 Wochen zu warten, bis der Markt die Preissenkung verarbeitet hat. Das nutzt nur nix, wenn Tesla selber die Preise nach wie vor hoch hält.
Aber ich glaube ihm mal.

Wenn einer noch eine gute Idee hat, wie man aus Schweden die MS rauskriegt, ohne Hänger, dann bitte PM. Ich hab mich dumm und dusselig telefoniert, nix hingekriegt.

Warum möchtest Du Dir das antun mit Schweden? Liegt deine Preisgrenze wirklich exakt bei 60t€ oder muss das Kaltwetterpaket unbedingt sein?
Auf teslascout sehe ich gerade 2 85D:

Entweder du bist bei der Laufleistung etwas flexibel dann liegst du deutlich unter 60t€
tesla.com/nl_NL/used/5YJSA7 … edirect=no

oder du kannst gleich in D. kaufen mit sehr geringer Laufleistung, dafür leicht über 60t€:
tesla.com/de_DE/used/5YJSA7 … edirect=no

wobei für ein wenig mehr bekommst du meinen FL 90D mit absolut allen Extras…

Der 2016er ist wirklich günstig. Da würde ich mir mal die 360Grad Bilder von Tesla ansehen, ggfs. gibts da noch Gründe, weshalb der Preis so unten ist.
Ansonsten - sicher nicht top ausgestattet - aber sehr solide!

VG

Der 2016er steht schon ewig auf der Seite. An dem sind schon echt viele vorbei gezogen.
Der 2015er ist mir zu schlecht ausgestattet.

Ein Bekannter hat mal zu mir gesagt, man müsse kaufen, was es gibt, nicht was man sucht.
Bei ihm ging es um hochwertige Armbanduhren, aber ich glaube, bei Autos ist es das selbe.

Ich verstehe das Problem nicht:
Entweder Autoanhänger ausleihen , kostet 120Euro fürs Wochenende oder mit der Spedition für 700Euro bringen lassen…

Wie geht das mit der Spedition? Tesla Schweden macht keinen Finger krum um einem beim Export zu helfen.
Bezahlen muss man in Schwedischen Kronen, was auch nicht ganz einfach ist, laut meiner Bank. Euros wollen sie nicht, obwohl EU.
Schwedische Exportkennzeichen muss man bei einer deutschen Versicherung versichern, das macht nicht mal die Allianz. Von Emover ganz zu schweigen.

Auf der schwedischen Seite sind ein paar ganz interessante Wägen…

Und mit nem Hänger ist es von Nürnberg aus, echt weit bis Stockholm.