Bjorns Fahrt zum Nordkap

youtu.be/OiEm6SIlATo

Das Video zeigt den Horror der bisherigen Elektromobilität: Den Kofferraum voll mit Adaptern, durchgehende Sicherungen, endlose Ladezeiten.

Hoffentlich ist das dank der kommenden SuperCharger bald vorbei!

Ist ein schönes Video mit viel Arbeit. Habt ihr Björns glänzende Augen gesehen, als er eine „rote Dose“ in Aussicht hatte. Wir sind ja schon richtig verwöhnt mit unseren TYP2-Säulen. Unser DOBLO kann immer noch an RWE-Säulen mit 36 kW laden - das sind in D über 1000 Säulen!!! Hoffe inständig auf die weiteren Supercharger :smiley:

Wie es im Video in der Begrüßung durch den einen Mann hieß, wo sie geladen haben, im „unchargared territory“ wird jede rote Dose willkommen geheißen und jede über 16 A ist ein Glücksfall. Man sah jedesmal sein Aufatmen, wenn das Model S anfing, grün zu blinken. Unheimlich wurde es, als kurz vor dem Nordkap die Ladung an der Halle immer wieder abbrach trotz roter Dose.

Die knapp 5000 km von Oslo bis zum Nordkap glichen einem kleinen Abenteuer, belohnt u.a. von einem tollen Schlussbild. Der Anfang mit den Superchargern war die reinste Erholung, je weiter er zum Kap kam, desto schwieriger wurde es. Im Video wurde auch deutlich, dass die temporäre 26A Ladegrenze Zeit kostet. Wenn die Dose 32 A liefern und man dann nur bis 26 A hochklicken kann, dann vermißt man die restlichen 3 x 6A schmerzhaft. Funktioniert die Sicherung bei 26A nicht, ist man schon über 21A glücklich.

Der 12V Wasserkocher im Auto hatte auch was. Als ich die Ramen Nudelsuppe sah, musste ich an das Fliegende Spaghettimonster denken.
http://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes_Spaghettimonster :mrgreen:

Er ist auch auf der Tesla Seite zu sehen: teslamotors.com/de_DE/custom … orn-nyland

Der hat aber auch alle Adapter, die man NICHT haben sollte: 32 A auf 16 A ohne Sicherungen, Schuko auf CEE um mit 16 A an Schuko laden zu können… ts ts ts…

Da erübrigen sich ganz schnell unsere hochtrabenden Diskussionen um die richtige Ladebox :mrgreen: