Bitte ein T an die Enz

Moin zusammen,

nach über drei Monaten Tesla M3P ein paar Worte zu mir und dem Tesla.

Gekauft hab ich ihn sehr spontan an einem November Morgen - es war ein Dienstag. Mein Alltagsauto gab nach bald 400000 Kilometern erste Zeichen das es zu Ende gehen könnte bzw. das ein neues Aggregat notwendig wird. Bei Porsche ist sowas nicht günstig und dann wollte ich das mit den E-Autos eh schon länger mal probieren. Also hab ich einfach einen kurzfristig verfügbaren M3P bestellt und einen Monat später in Renningen abgeholt. Seither bin ich damit 37000 Kilometer problemlos gefahren und außer ein paar Steinschläge ist das Auto noch frisch.
Ich bin sehr zufrieden und kann jedem der an der E-Mobilität zweifelt - besonders und auch auf der Langstrecke - sagen, probiert es aus. Und wenn ihr es nicht hin bekommt liegt das an euch und nicht an Tesla :sunglasses:

Gruß

9 „Gefällt mir“

Für deine nette Vorstellung gibt es ein nettes Langstrecken-T :slight_smile:

1 „Gefällt mir“

Moin,

letzte Woche ging der Tesla nach DK - verkauft direkt an einen Dänen. Gelaufen war er am Ende 65000 Kilometer und das absolut problemlos. Drei Sätze Reifen gingen durch und zwei Windschutzscheiben waren auch fällig. Sonst nix!

Das Auto machte nach dieser Zeit und besonders nach den Kilometern einen sehr frischen Eindruck - besonders nachdem ich ihn professionell hab reinigen lassen.
Manches an den Teslas geht mir richtig auf die Nerven; ist halt wie ein Computerprogramm welches manchmal aus nicht nachvollziehbaren Gründen zickt…
Trotzdem und weil am Ende die Tesla wirklich langstreckentauglich sind hab ich wieder einen bestellt. Der nächste wird natürlich ein MYP.
Am Ende hab ich für den M3P noch einige Scheine mehr bekommen als ich neu bezahlt hab. Somit war das mein billigstes Auto das ich je gefahren hab.

Gruß