Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Betriebskosten Tesla S vs Verbrenner

Ich wollte eigentlich nur ein Tesla 3er kaufen, aber das dauert einfach zu lange ich brauche jetzt einen Wagen.
Meine Idee war das deswegen mit einem 5er BMW zu überbrücken, ein 3 Jahre alten Gebrauchtwagen für 3 Jahre und dann verkaufen.
Zwischendurch wollte ich leasen, aber auch das passt nicht richtig (siehe anderer Threat).

Davon bin ich jetzt aber wieder abgekommen und versuche mir einen S75D schön zu rechnen, aber mir fehlen sämtliche Zahlen.

Was kostet wohl ein Verbrenner-Mittelklassewagen / Jahr an Unterhalt ohne Wertverlust.

Also Versicherung, Wartung, Benzin auf 15.000km und Instanthaltung etc.
Was kostet das Selbe bei einem Tesla S, Steuerermässigung etc. ?

Ich habe schon versucht im Forum zu suchen, aber da war nichts zu fidnen, das Internet gibt auch nur einige Daten her, aber echte Praxisdaten fehlen.

So sah es bei mir aus, Vergleich gebrauchter Audi A6 zu neuen und gebrauchten Model S…
Vielleicht hilft es…

Hier eine aufschlussreiche Tesla Customer Story (Disclaimer: ist natürlich pro-Tesla auf Tesla Website; für mich sind die Zahlen für einen Durchschnittskunden zu optimistisch, aber es geht in diese Richtung)

tesla.com/de_CH/customer-st … triebsjahr

15.000 km p.a. sind wenig, das wird mehr mit dem Tesla… Nach meiner Kostenrechnung wäre ich bei meinem schmal ausgestatten S 85 bei 73Cent / km bei 20.000 km p.a. Die Kilometerkosten fallen je mehr man fährt… Aktuell fahre ich mehr als 60.000 km im Jahr, dabei fallen die Kilometerkosten unter 40 Cent / km, selbst wenn man den Restwert auf „0“ setzt nach 6Jahren / 360.000 km. Mein größter Posten sind die Reifen noch vor Energie und Versicherung. Batterie und Antrieb sind durch die 8 Jahresgarantie gedeckt.

Auch ich hab das GRÜNDLICHST durchgerechnet gegen die anderen Verbrenner in der Familie.

Ja der Einstiegspreis ist hoch, ABER über lange Sicht fahre ich nicht nur günstiger, sondern mit viel mehr Fahrspass, nahezu CO2 frei und modern. Ein no-brainer. :smiley:

This!

Die Differenz zwischen einem Auto in meiner Preisklasse und dem Model S wird über die Kostenstellen „Wellness“, „Freizeit“ und „Entertainment“ abgebucht. Seit ich das MS habe bin ich deutlich entspannter nach einer Fahrt, kann meine Zeit daher besser nutzen und bin zufriedener. Die Differenz zu einem anderen (etwas günstigeren) Fahrzeug mit Vibrationsantrieb ist nicht soo hoch, das sind vielleicht 100 oder 200 €. Weg vom Öl, hin zu viel mehr Fahrspass und Sicherheit. YOLO :laughing:

Wenn Du das Geld hast…
Kauf das MS :slight_smile:
Ich fahre auch nicht viel (25000km im Jahr) und spare quasi nix, da meine alten Autos eher im Kleinwagenbereich waren…

Ist mir aber egal, da ich für dieses tolle Auto quasi die laufenden Kosten eines Golfs habe und ich deutlich entspannter auf Tour gehe und ankomme.

Und ein Unfall kurz vor dem Kauf hat mir gezeigt, wie schnell es vorbei sein könnte.

Mein Tip…
Nicht warten sondern handeln :slight_smile:
Mal verpasst sonst quasi alles…

Gruss

Mario

teslarati.com/tesla-model-s- … 000-miles/

Model S mit 320.000km auf der Uhr:

  • Immer noch die ersten Bremsen
  • 6% Kapazität verloren
  • Nur Reifenkosten gehabt und 12 Volt Batterie

Dieses Thema interessiert mich auch und ich wollte jene fragen, die es bereits durchgerechnet haben, ob sie ihre Excel Berechung hier zur Verfügung stellen würden.

Vielleicht könnten wir sogar hier im Forum eine Mustervorlage machen und jeder kann für sich dann seine persönlichen Annahmen anpassen.

Idealerweise Berechnungen möglich für MS, MX und zukünftig M3.

Könnte ja, nur denke ich, dass da so viele Variablen drin sind, dass es jeder doch besser für sich selbst macht. Dann ist es auch 100% glaubhaft…

Die Leute, die über den Kaufpreis hinausdenken, kommen so oder so eher früh als spät zur Elektromobilität :sunglasses:

Nachtrag: Ich hab folgendes in meinen Berechnungen berücksichtigt:

Rahmenbedingungen (für alle Fahrzeuge gleich, aber wohl für jede Person / jedes Land verschieden):

  • Nutzungsdauer
  • Fahrleistung pro Jahr
  • Treibstoffpreis (falls verfügbar Durchschnitt der letzten 10 Jahre)
  • Garage / Stellplatz (eigentlich für Vergleich irrelevant, bei Berücksichtigung von Car-Sharing aber wichtig)

Variablen (für jedes Fahrzeug unterschiedlich):

  • Abschreibung (Differenz aus Anschaffungspreis und Restwert nach Nutzungsdauer, geschätzt)
  • Treibstoffverbrauch
  • Steuern / Verkehrsabgaben
  • Maut / Roadpricing
  • Versicherung
  • Service
  • Reifen
  • Reparaturen (grobe Schätzung)
  • Verschleissteile (grobe Schätzung)
  • MFK / TÜV / Abgastests
  • Bussen :smiley:
    (- CO2 pro Kilometer)

Daraus ergeben sich dann die jährlichen / monatlichen Kosten. Ich persönlich war sehr erstaut ob dem Ergebnis, denn ich hab etwa 10 Szenarien (Autos der Familie, von Freunden und Bekannten) durchgerechnet. Hier ein paar Beispiele:

Annahme: 8 Jahre, 20’000km, Benzin 1.68 CHF, Ökostrom Nacht 0.18 CHF, Garage 150.- CHF

Volvo Kombi, gekauft für 25’000 CHF, Restwert 2’000, liegt bei 860.- CHF im Monat
Tesla Model S, gekauft für 55’000 CHF, Restwert 10’000, liegt bei 848.- CHF im Monat
Mobility CarSharing, Nutzung Mittel, 310.- CHF im Monat
Volvo uralt, gekauft für 2’000 CHF, abgeschrieben, liegt bei 606.- CHF im Monat
u.a.

Dabei sollte man natürlich nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, sprich der Komfort, Fahrspass, Nachhaltigkeitsgedanke, … vom Tesla kann versuchsweise auch gerne mal in einen monetären Gegenwert umgerechnet werden. Schon mit sehr kleinen Beträgen ergeben sich spannende Resultate. Und Reni hat das schon sehr passend geschrieben; die Liste der Vorteile vom Tesla / Elektroauto ist schier endlos. Dennoch kann man auch alleine mit Zahlen die Vorurteile gegenüber der Elektromobilität abbauen. Einige Leute ticken ja so, und Geld regiert bekanntlich die Welt.

Genau das hat mich bei meinen Berechnungen auch erstaunt. Zwischen Tesla und Uraltkiste liegt eine Differenz, die man nie erwartet hätte. Mein Tesla kostet mich ähnlich viel wie 20 Jahre alte Verbrenner, der permanent kaputt geht.

Gerne hätte ich in der Kalkulation den Posten der Reparaturen beim Uralt-Auto höher angesetzt, sodass der Tesla (noch) besser dasteht, doch ich will ja eine ehrliche Kalkulation und ein Volvo ist schliesslich kein BMW :mrgreen:

Das gebrauchte S70D kriegt den Strom kostenlos? Cool! :wink:

Wir haben in Ö den S 70 D mit dem BMW 535ix verglichen. (Firmenauto)

BMW Kaufpreis abzüglich 15% Rabatt idente Ausstattung, 70er abzüglich Förderung und Vorsteuergutschrift = IDENTER PREIS
Anmerkung: Von der Größe her ist der Tesla eigentlich mit dem 7er BMW zu vergleichen.

KFZ Steuer - Entfall ~ 2.000,–
Versicherung günstiger 2.000,–
Stromkosten vs. Benzinkosten
15.000 km / Jahr (Basis 200 Wh / km bzw. 9 Liter / 100 km, 1,2 Euro je Liter Europa ) 540 Euro vs. 1.620,-- SALDO 1.080,–
30.000 km / Jahr 1.080 Euro vs. 3.240,00 SALDO 2.160,–
Anmerkung Supercharger nicht eingerechnet und andere kostenlose Ladungen ! (Die vielen Kilometer kommen ja eher Überland zustande)

Wartungen und Reparaturen vermutlich auch deutlich weniger plus 8 Jahre Garantie !

[b]Also kommt man je nach Laufleistung im Jahr und Berechnung auf 4.000 ,- bis 6.000,- Euro Ersparnis !

Das sind über 8 Jahre (Abschreibungsdauer Österreich) dann 32.000,-- bis 48.000,-- Euro !!

[/b]