Bestellung Model Y - Tipps für Tesla-Neuling

Einen schönen guten Abend zusammen,

ich bin neu hier im Forum, lese aber schon eine ganze Weile mit.

Nachdem ich mir in den letzten Wochen Skoda Enyaq, Mercedes EQB, VW ID4 und eben das Model Y angesehen habe und alle auch probegefahren bin, bin ich mit dem „Tesla-Virus“ infiziert.
Bislang hatte ich immer Fahrzeuge von MB (aktuell: GLC - der soll ersetzt werden) oder VAG (Zweitwagen im Haushalt ist ein ID3 Pure, der ist für die Stadt/Region optimal und bleibt erhalten) und war eher Tesla-skeptisch. Das Fahrzeug hat mich aber überzeugt, weil es meine Anforderungen am besten erfüllt und viele kritische Punkte aus Testberichten (Verarbeitung, Bedienung, Fahrwerk) ich nicht nachvollziehen kann oder für mich nicht so dramatisch sind, wie ich es vorher angenommen hatte - ich dachte nie, dass ich mich an ein Auto ohne Tacho gewöhnen kann, geht aber gut :slight_smile:

Lediglich der Enyaq wäre eine Alternative, die anderen sind mir zu klein oder Reichweite grenzwertig, wobei der Enyaq sehr träge ist und trotzdem weniger Platz halt als das Model Y.

Wichtigstes Kriterium ist für mich Platz, dann Verbrauch bei Autobahntempo, Reichweite, Fahrspass und „Wohlfühlambiente“ - ich fahre neben täglichen Kurzstrecken jede Woche ca. 1-2 Mal eine Strecke von 200-250km (einfach) und zurück, manchmal auch mit Familie inkl. viel Kram. Auf diesen „Hausstrecken“ möchte ich nicht laden, auch im Winter oder bei Schelchtwetter nicht, zumal am Ziel meist einige Stunden oder Übernacht laden kann. Auf gelegentlichen echten Langstrecken will ich oder meine Frau sich um nix kümmern - es muss so einfach sein wie Verbrenner fahren, da bleibt eigentlich nur Model Y.

Nun zu meinen Fragen als Tesla-Neuling:

  1. Ich brauche das Fahrzeug erst Ende 2022. Hat es irgend einen Vorteil jetzt zu bestellen statt z.B. im September? Ich will das Auto keinesfalls früher, da ich mein aktuelles Auto dieses Jahr noch habe - wenn ich jetzt bestelle könnte es ja wohl schon im Februar kommen, dass will ich aber keinesfalls.

  2. Lohnt es sich zu warten mit der Bestellung, um bessere Features zu bekommen (es soll eine größeren Akku geben?!?, und gibt es ggf. Verbesserungen, wenn das Auto aus Berlin kommt???)Gewünschter Lieferzeitpunkt wie gesagt wäre recht fix Dezember (spätestens Januar 2023 sofern keine Änderung der Umweltprämie kommen sollte), aber Bestellzeitpunkt wäre ich flexibel.

  3. Kann man nach Bestellung die Bestellung kostenfrei ändern, sollte in der Zwischenzeit z.B. eine RWD only-Variante kommen?

Herzlichen Dank für eure Mühen!
EQNT

Die Verarbeitung kannst du deswegen nicht nachvollziehen, weil das Model Y als auch die Model 3s seit Q2/21 aus China kommen. Aus irgendeinem Grund können die Chinesen in der Gigafactory Shanghai plötzlich Autos bauen und die Amis bekommen es weiterhin nicht hin.

Du schaffst keine 500km hin und zurück mit dem Model Y, das halte ich für nicht möglich bei normaler Autobahnfahrt. Du musst also vor dem zurückfahren laden.

Du kannst jetzt bestellen und die Auslieferung verschieben. Kann sein, dass es jetzt dann günstiger ist als später, kann aber auch andersrum sein. Prinzipiell egal wann du bestellst, solange das vorraussichtliche Lieferdatum da liegt wo du es willst. Wenn es eilig ist kannst du auch aus dem Neuwagen-Bestand kaufen, wenn gerade ein Schiff ankam.

Wo hast du denn das her? :open_mouth:

Ich bin da immer skeptisch, bis Berlin ordentlich eingestellt ist und die Fahrzeuge die Qualität haben kann es noch dauern. Kann natürlich auch sofort der Fall sein, wer weiß. Aber ich glaube kaum, dass die Berlin Fahrzeuge spürbar anders sind als die aus SHG.

Gute Frage. Die RWD-only Variante wäre dann ja mit einem LFP-60kWh Akku mit 450km WLTP statt einem 82kWh NCA Akku. Und das ist ja bedeutend günstiger. Ich glaube solange du nicht komplett stornierst geht das. Musst du dann deinen SA von Tesla anrufen. Da bin ich mir aber nicht sicher. Stornieren sonst würde die 100€ Anzahlungsgebühr verschlingen.

2 „Gefällt mir“

Ich verstehe ihn so, dass er nach halber Strecke vor Ort in Ruhe laden möchte. 250km sind auch im Winter auf der Autobahn kein Problem.

Im Vergleich zu bisher ausgelieferten Fahrzeugen, werden alle ab diesem Jahr ca. 5% mehr Kapazität haben. Danach sind Änderungen offen, die Tesla eigenen Akkus kommen wahrscheinlich dieses Jahr nicht mehr.

Ja, du kannst bis du ein konkretes Fahrzeug zugewiesen hast (kurz vor Auslieferung) deine Konfiguration ändern. Dadurch kann sich im Ernstfall die Lieferzeit verschieben.

Nein, du bekommst immer das zum Zeitpunkt der Auslieferung aktuelle Auto, wann du bestellst hat darauf keinen Einfluss.

Du müsstest wenn du jetzt bestellst deine Bestellung aber 1 Jahr lang schieben. Da musst du Kontakt mit Tesla aufnehmen. Dafür kannst du dich gegen Preiserhöhungen ggf. absichern (keine Garantie).

1 „Gefällt mir“

Okay, dann habe ich das falsch interpretiert.
250km sind natürlich kein Ding, auch im Winter nicht. Glaube da müsste man nichtmal auf 100% laden.

Ah okay, danke für die Info.

Siehe auch hier (auch für den TE vllt. interessant):

Geht um LG 5L statt 5C.

1 „Gefällt mir“

Vielen Dank für eure Antworten! Ja, 250km einfach muss er immer schaffen, auch bei -10 Grad oder Starkregen - gerade dann macht Laden mit Frau und Kind kein Spaß, und ich fahre die Strecke mind. 1x wöchentlich :grinning:. Am Ziel kann ich meist laden und fahre dann erst einige Stunden später oder am nächsten Tag wieder 250km zurück.

D.h. ich werde bei Tesla nachfragen, ob ich jetzt bestellen kann und dann bis Jahresende schieben und der Preis bleibt dann sicher fix, korrekt? Falls es billiger wird, storniere ich, trete 100 Euro ab und bestelle neu?

Ich habe gesehen dass Tesla ja Preise oft ändert - falls es nochmal teurer werden würde wäre ich wohl raus, wird so schon mein bislang teuerstes Auto (ich will nicht Finanzieren/Leasen, scheint ja sehr ordentliche Restwerte bei Tesla zu geben, Leasing scheint da unterm Strich eher unattraktiv).

Danke

Ich kann dir nicht garantieren dass Tesla das ein Jahr (in Teslas Denke vier Quartale) mitmacht. Preis sollte dann fix bleiben. Anspruch hast du aber glaube ich nicht unbedingt.

Einfacher, du aktualisierst deine Konfiguration online mit ein paar Klicks, damit akzeptierst du immer die aktuellen Bedingungen inklusive Preis. Auch wenn der niedriger ist.

1 „Gefällt mir“

Achtung, je nach Lademöglichkeit könnten einige Stunden nicht ausreichen. Wenn du mit 10% ankommst und wieder auf 80% laden musst dauert das gerne mal 5-6h am 11kW AC Lader. Und wenn du dann nochnichtmal einen 11kW Lader (also 3-Phasen Kraftstrom mit 16A) hast wird es nichts, nur mit Schuko oder CEE Blau kommst du dann nicht weit, da müsstest du das Fahrzeug irgendwo an einer öffentlichen Schnellladesäule positionieren.

Nur so als gut gemeinter Hinweis, nicht das dann die Entäuschung da ist. Am Besten dann Zuhause voll losfahren, dann musst du vor Ort weniger laden.

1 „Gefällt mir“

Noch eine Frage: Gibt mir Tesla rechtzeitig Bescheid, bevor mir ein Fahrzeug zugeteilt wird, sodass ich es in jedem Fall dann noch „ablehnen“ und ins nächste Quartal schieben kann? Nicht dass ich doch schon im Februar ein Auto habe. Dann würde ich nämlich jetzt bestellen.

Vielen Dank

Danke, ich kann zuhause mit 22kw Laden und am Zielort in der Regel mit 11kw. Zudem baut Tesla am Zielort meiner Stammstrecke gerade einen neuen Supercharger- zur Not könnte ich also auch dort nochmal laden.

3 „Gefällt mir“

Rechtzeitig im Sinne von viel zeitlichem Vorlauf nicht :sweat_smile: Aber schieben kannst du dann noch, das ist ein Anruf oder eine Mail, dann bekommt dein Fahrzeug jemand anderes. Das ist eigentlich ohne Stress, wenn du nicht überweist bekommst du auch keine Papiere und kein Auto.

2 „Gefällt mir“

Perfekt, danke

Das Model Y kann nur 11kW an AC :slight_smile:
Aber ja, das reicht dann vollkommen aus. 11kW am Zielort ist auch genug, du kommst ja nach 250km nicht mit 10% an.

1 „Gefällt mir“

Ja das sollte reichen - dachte bisher Tesla kann 19 kw AC oder so, aber 11kw passt auch schon….

Model S&X machen 16,5kW (24A), frühere Model S&X auch 22kW, aber Model 3 und Y immer nur 11kW.

1 „Gefällt mir“

Mit 11kW brauchst du von sehr leer bis sehr voll glaube ich so grob 6 Stunden wenn ich mich nicht irre.

Das ist doch ein 79 bzw. 82kWh Akku oder?

Weil mit 11kW brauchst du dann entsprechend 7,5h. Weil logischerweise bekommst du dann pro Stunde 11kWh abzüglich Ladeverluste rein.

1 „Gefällt mir“

Du hast recht, ich hätte das auch ausrechnen können :joy:

Also meiner hat noch eher so 72kWh usable, wenn man nicht bis 0 fährt und nicht ganz bis 100 lädt kommt das mit 6h schon ungefähr hin.

Der neue hat dann ein paar Kilowattstunden mehr.

Edit: sind sogar über 5kWh mehr, also eher 7+% mehr Kapazität :blush:

1 „Gefällt mir“

spekulativ maximal was sein wird ist das der 82er irgendwann im q1-2 „normal“ wird im LR solange es noch keine 4680er packs gibt

nur das was in jeder GF eingepflegt wird. tesla kaufen ist wie jegliche andere hardware kaufen > heute kaufen morgen out of date! so ist das leider.

1 „Gefällt mir“

Bezüglich terminliche Auslieferung. Ich bin seit einigen Wochen mit einer SA hier in Wien in Kontakt. Ich habe ihr gesagt dass ich den Wagen erst im November 2022 haben will. Sie meinte ich könnte sogar jetzt bestellen und sie würde ein Auslieferungsstopp bis November setzen. Dass muss in Deutschland sicherlich auch gehen? Ich verstehe den Sinn und Zweck des wiederholten ablehnens einer Auslieferung nicht. Wieso tut man sich sowas an?

1 „Gefällt mir“