Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Beschleunigung S70(d)

Hi,

ich habe vom einem Teslaverkäufer gesagt bekommen, dass der S70d ähnliche Beschleunigungswerte wie ein BMW M5 haben soll.
Das kann ich beim besten willen nicht glauben:
von 0-100km/h
S70 5.8 sec
S70D 5.4 sec
S85 5.6 sec
S85D 4.4 sec

BMW M5 4.3 sec
BMW M3 4.3 sec

Was meinte der Verkäufer für eine Beschleunigung? Von 0-50km/h?

Ich habe lange gesucht, abe keine Beschleunigungskurven für den den S70(D) gefunden. Nur für den S85

Tja, Verkäufer halt… Kann ja keiner damit rechnen, dass Du die Zahlen nachprüfst :laughing:

Hat er ja nicht dazugesagt :smiley:
0-50 dürfte der 70D locker mit dem M5 mithalten können…

„ähnlich“ ≠ „identisch“
± 1,1 s ist für den Hausgebrauch schon ähnlich genug,
zu meiner Schulzeit hätte der S70D beim Quartät zusammen mit dem 911 turbo und dem deTomaso Pantera ganz vorne gelegen :wink:

Und heute braucht (m)ein 330d auch nur noch 5,6 Sekunden, der 335d noch 4,8 Sekunden.
Dem M5 fehlt einfach die 2. angetriebene Achse, es wird ja spekuliert, dass die nächste Generation ab 2017 mit Allrad kommt…
(der RS6 hat ja schon eine 3 vor dem Komma)

Vielleicht sollten sie gleich auf Ketten wechseln…
mit Sport („Sportlimosine“) haben diese Tonnagewunder aus meiner sicht sowieso nur noch das Marketing gemeinsam.

Ich ärgere mich auch ein bisschen, dass ich damals kein S85D genommen habe - ich hätte auch gern eine vier vor dem Komma gehabt. Aber damals war noch nicht bekannt, dass der noch ein PS-Upgrade per Software bekommt.

Aber in der realen Welt hatte ich trotz S85 noch keinen, der mithalten konnte - jedenfalls auf meiner üblichen Strecke mit Sprints von 0-80/100. Ein BoxsterS / ein Z3M und erstaunlicherweise auch Motorräder mussten dran glauben(wobei die Motorräder haben mich vermutlich nicht gehört und nicht mitgerechnet, dass ein Auto mithalten kann). Die hätten alle schneller sein müssen, das Model S scheint da aber mehr Grip aufzubauen, wenn der Strassenbelag nicht 100% Top ist.

Hat jemand beschleunigungscharts gesehen? Ich würde gerne wissen, ob die Beschleunigung am Anfang wirklich so stark ist oder es einfach einem nur so vorkommt, weil man die Verbrennercharakteristik kennt.

Damit die Verbrenner ihre Maximalbeschleunigung erreichen, muss man - zumindest bei einem Handschalter - erstmal ordentlich Gas geben, dann die Kupplung wirklich schnell kommen lassen, dabei den Wagen weder Abwürgen, noch die Kupplung durchrutschen lassen. Können nur wenige wirklich optimal.

Beim Model S muss man nur durchtreten und wegen des fehlenden Motorgeräuschs merkt der Fahrer oder die Fahrerin des anderen Wagens erst, dass Du schnell beschleunigst, wenn Du weit genug vorn bist. Dann hat der Verbrenner eh keine Chance mehr.

Gruß Mathie

Von einem 70D kenne ich keine Grafik, nur von einem PD (im Vergleich mit einer Hellcat)
Aber es zeigt gut den Unterschied zwischen Verbrenner und Elektro. Der Bums am Anfang ist einfach unvergleichlich und ist auch beim 70D in abgeschwächter Form vorhanden. Dieser Punch macht die Faszination aus.

Ich habe beim teslamotorclub diese grafik gefunden:

D.h., der S85 und S60 haben bis ca. 42m/h (68km/h) die gleiche Beschleunigung (wenn sie gleich schwer wären)?

Ist auch so. Aus dem Stand unterscheidet sich der 60er nicht groß. Erst bei höheren Geschwindigkeiten beim Überholen z.B. geht ihm dann die Puste aus und bei hohen Geschwindigkeiten auf der AB wirds dann nochmal deutlicher. Dafür ist dort dann der Abstand vom 85 zum P85 verschwunden.

Bei höherem Tempo wird aufgrund der höheren Motordrehzahl mehr Spannung benötigt, da hat der 70er im Vergleich zum 85er irgendwann das Nachsehen, die Stromstärke die der Akku des 70ers abgeben kann sollte die gleiche sein wie beim 85er (der hat ja nur mehr Blöcke in Reihe).
Wenn Tesla bei beiden den gleichen Strom freigibt sollte die Beschleunigung bis zu einem gewissen Tempo tatsächlich gleich sein.

Der Unterschied ist, dass diese Beschleunigungswerte beim Verbrenner nur vom Profi* unter idealen Bedingungen erzielt werden und im 70D von jedem -und ohne die Verzögerung zwischen „Signalgeben“ und „Umsetzen in Bewegung“.

Somit hat die Aussage des Verkäufers zumindest beim Stammtisch-Test ihre Relevanz. [emoji12]

*Berufsrennfahrer=Ego und Testosteron reicht dazu nicht aus. Eine Renn-Lizenz sollte es schon sein.