Beschädigte Supercharger

Ich mache mal diesen leidigen Thread auf, evtl. kann Tesla an der Stelle vom „Crowdsourcing“ der Tesla-Fahrer profititeren. Gestern in Regensburg-Ost (habe bereits an Tesla gemeldet) :frowning:

Hallo,
Gibt es dort Schwellen? Den Verzicht auf solche erscheint mir gewagt.

Gruß Siggy

Das sieht aber nicht nach Model S aus! An unseren Autos gibt es keine so scharf abgegrenzten zwei Stahlträger. Um so einen Schaden mit dem Model S zu verursachen, müsste ja der ganze Kunststoffstoßfänger komplett demoliert sein. Es muss auch mit ziemlicher Gewalt dagegengefahren worden sein. Man beachte den Riss im Beton!!!

Der SuC ist regelmässig von Verbrennern zugeparkt, Schwellen gibt’s dort keine. Die habe ich ehrlich gesagt, aber auch sonst nirgendwo in (Süd-)Deutschland gesehen, wenn ich mich richtig erinnere.

Ich würd’ da auch erstmal auf einen Anhänger kleinerer Bauart tippen. Bei denen sind Querstreben normal und es fällt dem oft ungeübten Fahrer nicht besonders auf, wenn er mal was abräumt.
Und da würden weder Parkverbot noch Schwellen helfen.
Aber gut, wenns gemeldet wurde. :cry:

Da sieht man mal, wie stabil Tesla baut. Der vor Ort gegossene Beton bricht - der Supercharger nicht.

Was für ein Gedicht… :mrgreen:

Der Riss war da denk ich im September schon, da war ich mit nem Bekannten dort aber die Beschädigung am SuC nicht…