Besafe-Kindersitz lässt sich nicht korrekt befestigen (MY22 Shanghai)

Ich habe gerade eine extrem merkwürdige Kindersitz-Befestigungsthematik, die ich so weder von den deutschen “Premium-Herstellern”, noch von Kleinwägen wie Dacia usw. kenne.

Kann jemand mit einem neueren MY aus Grünheide-Produktion mal kurz gegenchecken, ob er/sie das gleiche Problem hat?

Unsere Situation:

Freundin hat sich einen Besafe Stretch für ihr Auto gekauft, der dort perfekt u.a. über mitgelieferte Extra-Gurte und einem Karabiner an den Sitzschienen der Autositze gesichert werden kann.

Jetzt musste ich leider feststellen - als ich den Sitz in mein Model Y 06/22 aus Shanghai umbauen wollte - dass mein Auto bei den Führungsschienen für den Fahrer- und Beifahrersitz keine Möglichkeit einer Befestigung für Gurte, Schnallen oder einen Karabiner hat, d.h. die Führungsschienen liegen komplett eben am Unterboden auf, haben keine flache Aussparung und es gibt auch keine kleinen Löcher.

Hier mal zwei Bilder aus einem Installationsvideo von Besafe:


Noch eine Skizze:

Ich könnte mir vorstellen, dass das eine Eigenheit vom Shanghai-Modell ist, oder ist das auch identisch bei den Grünheide-Modellen?

Prinzipiell kann ich das auch weglassen, der Sitz ist durch den Anschnallgut und den hinteren Ständer zumindest stabil, aber das nervt mich doch etwas, dass ich den Rest nicht anbringen kann. Denn sollte das Auto im unwahrscheinlichen Fall ins Schleudern kommen, hat der Sitz nach hinten oben absolut keinen Halt, da nicht am Unterboden fixiert.

Kauf einen anderen Sitz mit Isofix und Abstützung von Römer oder so. Nix da mit verspannen usw …

4 „Gefällt mir“

Ist leider nicht zugelassen, Kind ist zu schwer, bei Isofix gibts ein Gewichtslimit, daher der Stretch als Zwischenlösung. Sie passt auch leider noch nicht in die größeren Sitze, weil sie mit ihren 3 1/2 Jahren zu schmal und klein, aber schon zu schwer zusammen mit dem vorherigen Isofix-Sitz ist.

Wenn sie andersrum sitzt dann schon. Die haben alle Isofix bis 36kg

Ja, und das Limit wird eben gesprengt… wusste ich vorher auch nicht. Der Römer würde vom Gewicht her passen, aber unsere Kleine ist einfach zu schmal…sitzt nicht richtig, der Römer ist recht breit gebaut, da hat sie quasi keinen Seitenhalt.

Spontan würde ich die hintere Schraube lösen, denn Gurt einziehen und wieder festschrauben. Ist aber natürlich etwas aufwändig, wenn ihr den Sitz zwischen den Autos wechselt.

Vielleicht einen anderen Gurt dort „verbauen“ und dort den Gurt vom Sitz einhängen?

Das mit der Schraube wäre ne Idee… stimmt. :thinking:

Das MY ist echt extrem sparsam mit Befestigungsmöglichkeiten… ich finde absolut nirgends irgendwelche Befestigungen. Theoretisch könnte man einen Gurt um den kompletten Sitz legen… aber das ist wahrscheinlich dann vom Zugmoment zu hoch (weil nicht direkt am Unterboden).

Ich meinte: Einen extra Gurt kaufen, dann die Schraube(n) auf und den Extragurt dort verbauen. Dann den Gurt vom Kindersitz immer an dem fest verbauten Gurt einhängen.

Ob das in der Praxis geht, hängt natürlich davon ab wie der Beifahrersitz eingestellt wird und ob die Gurtlänge vom Kindersitz passt.

Ja, ich denke das wird die beste Lösung sein, ich teste das mal. :+1:

Würde mich dennoch mal interessieren, ob das auch bei den deutschen Modellen exakt so ist?!

Alternativ muss der Sitz auf den Beifahrersitz. Das sollte ja passen.
Ich hab mich eh gefragt, wer sich ernsthaft den Stretch auf der Rückbank antut, als ich ihn das erste Mal sah. Da kann doch kein Mensch mehr halbwegs bequem auf dem Vordersitz sitzen.
Ich hab schon Probleme mit dem BeSafe iZi Twist, welcher bei uns zwillingsbedingt auch hinter dem Fahrersitz sitzt. Das ist bei meinen 179cm schon arg grenzwertig.
Der Stretch ist ja da nochmals ne Nummer wuchtiger… :see_no_evil:

Den haben wir auch… :joy:

Der Stretch ist groß, ja, meine Freundin aber im Gegensatz zu mir zum Glück eher nicht, daher passt der ganz gut auf die Beifahrer-Rückbank. Ist halt echt doof, wenn man immer Zwischenlösungen suchen muss…

Kein Mensch rechnet allerdings damit, dass das Model Y da an den Sitzschienen nirgends Befestigungsmöglichkeiten hat. Wenn ich die Schraube der Schiene nicht lösen kann, muss das Ding wohl wieder ins andere Auto… hoffentlich ist die Kleine bis dahin größer, dann kommt der nächste Sitz…

PS:
Den Twist hab ich mir auch mal fast gekillt, als ich die Autos gewechselt hatte. Ich habe nämlich versehentlich das falsche Fahrerprofil ausgewählt und dann fuhr der Fahrersitz fast maximal nach hinten… da war aber der Twist befestigt. Zum Glück kann das Teil einiges ab…

Habe auch den BeSafe Stretch und habe ihn aktuell in meinem Model 3 (China) montiert.
Hatte ihn während einer Probefahrt auch schon im Model Y (Grünheide) eingebaut.
Ob das MY aus China andere Schienen hat, weiß ich nicht.

Aber:
Es stimmt, dass die Tesla Sitzschienen extrem nah am Boden sind und auch ich habe mir im ersten Moment gedacht, dass das nichts wird.
Allerdings gibts in der Mitte der Schiene eine Stelle, an der man mit bissl Feinarbeit durchkommt auch ohne die Schrauben zu lösen. Dafür muss man den Sitz ganz vor fahren, damit man halbwegs hinkommt.
Ging auch nur in eine Richtung sinnvoll zu machen. Müsste ich wieder ausprobieren, wie genau das war.
Es funktioniert aber definitiv.
Aber wie gesagt kann theoretisch sein, dass das China MY was ganz anderes verbaut als alle anderen Modelle. Das habe ich noch nie gesehen.

Eine Alternative gibts noch:
Von Axkid gibts extra Reboarder Ösen, die man an den Sitzschienen verschrauben kann, damit man kein Getue mit den Gurten mehr hat.
Die funktionieren nicht nur mit Axkid Modellen, sondern mit allen Reboardern mit entsprechenden Gurten die man da einfädeln/-klicken kann.
Werde ich künftig vermutlich auch verbauen, da es dann echt entspannter ist, wenn man den Sitz schnell mal ein-/ausbauen will.
Dafür muss man aber einmalig die Schrauben der Sitzschienen lösen bzw. Axkid gibt natürlich an, dass man das in der Werkstatt machen lassen sollte.

Hier mal der Link zur Herstellerseite. Gibts aber auch bei den meisten gängigen Kinder-/Babybedarf Websites:

1 „Gefällt mir“

Wir haben auch den BeSafe Stretch im MY aus Fernost passt mit den Gurten ich gucke morgen wie der drin ist und schick dir Fotos.

Btw wenn ich den Müll höre kauf Isofix und fahr halt vorwärts! :rage::face_with_symbols_over_mouth: Es hat sicher einen Grund warum sie auch diese Art Sitz gewählt hat. Der Preis war es sicher nicht… Rückwärts gerichtete Kindersitze zu verwenden ist das sicherste was geht für den Fall den wir alle nicht wollen… In Kombination mit dem sichersten SUV gute Wahl :crazy_face:

2 „Gefällt mir“

Das wäre Spitze! Schonmal Danke im Voraus…

Ist aber auch vorwärts gerichtet aber: Ist der „Trillo Shield“ für euch eine Option? Der ist auch für schmale Kinder geeignet, Kind muss halt den Tisch akzeptieren.




Nicht direkt an der Sitzschiene aber der Sitz selbst wird auch fest sein :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich hatte auch lange reboarder und es gab auch bei anderen Herstellern (Mercedes, BMW, …) teilweise keine direkte Öse auf der Schiene.

Da war aber immer eine sehr schmale Lücke zwischen Boden und Schiene. Mit Kabelbinder oder Teelöffel hab ich die Gurte immer durchbekommen.

Spezielle Reboarder Verkäufer wie zB Zwergperten sind evtl auch hilfsbereit. Evtl lohnt sich ja der Kauf eines zweiten Gurtsets auch bei zwei Autos.

Hi, haben die gleiche Situation + Sitz. Stört diese Befestigungsart nicht beim Sitzverstellen? :thinking:

2 „Gefällt mir“

Wir haben den Axkid One 2 Reboarder und den besafe iTwist im Einsatz.

Der Axkid ist enorm flexibel ab 61cm. Ist auch der einfachste Sitz zum Ein- und Ausbauen, denn ich bisher hatte.
Falls ein anderes Modell in Frage kommt…

1 „Gefällt mir“

Ja Baby ist klar Rückwärts aber mit fast 4 … naja unserer ist auch 4 und sitzt seit er sitzen kann vorwärts.
Zu meiner Zeit gabs noch gar keine Kindersitze … wir habens auch überlebt

1 „Gefällt mir“