Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Bericht Model Y

Aus der aktuellen Autocar (UK), 02/17

Ich habe den Artikel leider löschen müssen, wegen Urheberrechtsverletzung. Du kannst aber gerne den entsprechenden Link dazu einstellen.
LGH

Völliger Schwachsinn, der hier wieder geschrieben wird. Die Falcon Wing Doors sind zu teuer und in der Masse nicht idiotensicher (Anschlagen in der Tiefgarage…). Aber vor allem eben zu teuer.

Ich denke auch nicht, dass Tesla den inzwischen eingestandenen Fehler mit der Flügeltüren in den kleineren Klassen wiederholen wird. Die wären ja bekloppt.

Ein erstes Bild wurde veröffentlicht und das Model Y soll auf einer komplett neuen Plattform entstehen und 2019 auf dem Markt kommen.

electrek.co/2017/06/06/tesla-model-y-teaser/

In dem Artikel aus der „Autocar UK“ oben steht jedoch "…a compact crossover based on the same platform…" und „Model Y sharing a base with Model 3“…
Anscheinend sind sich die Glaskugeln noch nicht einig…

Das hat weniger mit Glaskugeln zu tun, als mit Aussagen von Elon Musk gestern. Da hat er angekündigt, dass das Model Y auf einer eigenen Plattform entstehen wird. Dass der Autocar-Artikel Spekulationen verbreitet, war doch schon wg. der Aussage zu den Falcon Wings klar.

Gruß Mathie

Edit: Autokorrektur korrigiert. Weiß nicht, wie aus dem intendierten „gestern“ am Ende des ersten Satzes das Wort „Deutern“ wurde…

Wenn ich Elon im Talk gestern richtig verstanden habe, will er den „Fehler“, Model X auf der Plattform des S gebaut zu haben, bei Model Y nicht wiederholen.

Hier wird es so dargestellt, als würde das Model Y nur nicht auf der selben Produktionsstraße gebaut, weil sie keinen Platz haben und sie für’s Model Y eine vergleichbare nachfrage wie für’s Model 3 erwarten.
heise.de/autos/artikel/Tesl … 36622.html

Ich habe das so verstanden, dass
a) in Fremont kein Platz mehr ist
b) für Model Y eine neue Fertigungstechnologie entwickelt wird, die auf Geschwindigkeit und Effizienz optimiert wird – das scheint beim Model 3 noch nicht in dem Maße gelungen zu sein, das Elon sich vorstellt (bzw. das physikalisch möglich ist)
c) die Supply Chain für’s Model Y optimiert wird – ich denke, da wird es weiter Richtung Teilereduktion und vertikale Integration gehen

Auch interessant ist dass endlich die dämliche 12V Batterie wegfällt :slight_smile:
Der hat doch genug Akkus :wink:
Das könnte tatsächlich ein Grund sein um auf das Model Y zu warten, obwohl ich eigentlich keinen SUV möchte.
Ich hatte beim Ampera sehr viel Ärger mit der 12V Boardversorgung. Stand Wochenlang mehrfach in der Werkstatt.
Alle meine sonstigen E-Fahrzeuge: E-Roller, E-Motorrad haben die 12V Boardversorgung mittels D/C Wandler vom Hochvoltakku, das macht mehr Sinn.
Einige Forenbeiträge mir der 12V Batterie des Model S haben ja auch schon Probleme damit.
Hier noch weiteres:
teslamag.de/news/tesla-model-y-e … aser-14442

Schade das klassischer Kombi gar nicht wirklich wahrgenommen wird. Station Wagon ist doch auch einigermassen beliebt, in USA.

geht so… mittlerweile siehst du kaum noch aktuelle Kombies… die meisten Kombifahrer sind eher auf SUV oder Pickup gewechselt. Mein altes Auto (Opel Insignia) läuft in den USA unter GM als Buick Regal und gibt es dort z.B. nur als Limo und nicht wir hier auch als Kombi/Sports Tourer. Das selber gilt auch für die meisten Modelle von BMW, Mercedes, VW Audi… Kombis siehst du kaum von denen in den USA.

Nein, überhaupt nicht. Die Siebziger sind vorbei.

Wo hast du das her? Und wenn, was spricht dagegen, dass dieser Schritt schon beim Model 3 gegangen worden sein wird ( :wink: )?

Hat Elon Musk beim Q1 conference call gesagt.