Berechtigte Kritik am Tesla Model 3?

Hallo zusammen,

ich lese seit einer Weile hier mit, hatte mich bisher aber noch nicht angemeldet. Jetzt soll aber bald das aktuelle Auto erneuert werden. Vielleicht wirds ein Tesla, aber ich schwanke noch. Aus diesem Grund bin ich jetzt hier aktiv und möchte mich so viel wie möglich informieren, um die richtige Entscheidung treffen zu können :slight_smile:

Ich gebe nicht viel auf propagandistische Hiobsbotschaften der Tesla Konkurrenz und versuche mich immer an echten Fakten zu orientieren.

Ich hatte vor Kurzem eine erste Probefahrt mit einem Model 3 Performance (M3P). Eigentlich habe ich mich ja schon dafür entschieden aber man muss die ganze Sache nüchtern betrachten. Es ist ein sehr tolles Fahrzeug, aber wenn langfristig die Mängel überwiegen, hat man mehr Stress als Freude daran.

Heute bin ich auf folgendes Video gestoßen. Es ist vom Juli 2020, also noch recht aktuell. Ich würde mich sehr freuen, wenn erfahrene M3 Fahrer/Besitzer dieses Video kommentieren und die geäußerte Kritik am Model 3 widerlegen bzw. bestätigen könnten :slight_smile:

Link zum Video: ID.3 statt Model 3 - Warum ich keinen Tesla fahren will - YouTube

Ich danke euch im Voraus und wünsche euch einen schönen Abend :slight_smile:

Der Typ ist ne Schlaftablette. Seine Meinung ist für mich uninteressant

19 „Gefällt mir“

Jedes Auto hat seine Vor- und Nachteile. Ich finde einen Vergleich zwischen einen Fahrzeug, das seit 1,5 Jahren auf dem deutschen Markt ist und einem, das das Erstlingswerk eines Herstellers ist und überhaupt noch nicht auf dem Markt ist, zumindest gewagt. Bei Tesla kann man sich darauf verlassen, dass über die Lebenszeit des Fahrzeuges Updates kommen. VW verspricht das auch, jedoch kann niemand heute wirklich aus Erfahrung sagen, ob das Konzept von VW funktioniert. Beim E-Tron kann man schon sagen, dass bestimmte Features erst bei der nächsten Fahrzeuggeneration gekommen sind, d.h. Käufer der ersten Generation schauen in die Röhre. Ob das bei VW besser wird, kann keiner sagen. Am Ende mußt Du die Entscheidung selbst treffen, technisch sehe ich allerdings keine Vorteile bei einem ID.3. Ich hatte vorher ein Head-Up Display in einem Audi, ich vermisse es nicht (vor allem, weil die Spiegelung nie scharf war, ich habe immer ein Doppelbild gesehen). Lenkradheizung braucht man beim Vorheizen im Winter wirklich nicht (ich hatte die beim Audi, aber auch eine Standheizung und habe die Lenkradheizung nie benutzt). Das Thema mit dem Limiter habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden, vielleicht ist das ja ein Super Feature und ich verstehe den Vorteil nicht aber ich verwende in der Stadt eh die ACC nicht.

Spaltmaßfetischist.

Wenn ich einen Golf haben will, dann kaufe ich einen Golf. Wenn ich einen A4 haben will, dann kaufe ich einen A4.

Der Youtuber vergleicht Autos. Tesla ist ein komplettes Ökosystem.

Deshalb habe ich ein M3 gekauft.

Der VW ist eben nur ein Auto.

12 „Gefällt mir“

Ich habe bisher nur die Erfahrung einer Fahrt mit dem Wagen meines Schwagers und eine DIY Stunde (naja, eigtl waren es 3 1/2) beim Einbau des Elektr. Trunk.
Aber auch wenn ich meinen eigenen Wagen erst am kommenden Dienstag bekomme, kann ich dir folgendes sagen und das war auch was mich zum Kauf des Model 3 bewogen hat:

Wenn du ein Auto willst, dann kauf dir eins.
Wenn du Innovation, Faszination und Alltagstauglichkeit paaren willst, dann nimm einen Tesla.

15 „Gefällt mir“

Wenn ich das Video jetzt richtig verstanden habe, sind aus seiner Sicht die Vorteile an Tesla: Ladegeschwindigkeit, Beschleunigung, Vmax, Innenraum, Infotainment, Supercharger-Netzwerk, OTA Updates, Materialien. Und die Nachteile: Spaltmaße, Lack, Windgeräusche, das Service Center ist zu weit weg und der Abstandtempomat hält zu großen Abstand. Bei der Ausstattung gibt’s Vor- und Nachteile.

Zu jedem dieser Themen gibt’s lange Diskussionen im Forum, die hier nicht nochmal wiederholt werden müssen. Im Endeffekt muss es jeder selber wissen.

9 „Gefällt mir“

Ich finde in vielen Punkten hat er Recht mit seinem Vergleich. Allerdings ist der Mann auch Qualitätsingenieur bei Merzedes, also tatsächlich ein Spaltmaßfetischist. Wie wichtig dir das ist, musst Du selber entscheiden. Die Punkte zum Service: Kommt halt darauf an, wie weit Du es bis zum ServiceCenter hast. Geräusche: Ob es einen stört oder ob man es überhaupt wahrnimmt, kommst stark darauf an, welche Autos du vorher gefahren bist :slight_smile: War das vorher leise, fällt es eher auf und stört, als wenn du vorher ein lautes Auto hast. Ob man die verschiedenen Extras die er aufzählt wirklich braucht, ist genauso persönlicher Geschmack, genau wie die Größe des Fahrzeuges. Da kommt es auch stark auf die Straßenverhältnisse deiner Stadt drauf an.

Wie schon von twiederh geschrieben hat, gibt es den ID3 noch nicht, daher ist eine Bewertung vieler Sachen schwierig. Kaum einer hat den ID3 schon mal gesehen, und kann die Qualität der verwendeten Materialien beurteilen. Mir persönlich sind die OTA Updates ziemlich wichtig, und ob das bei VW klappt, na ich weiß nicht… das wird sich erst mit der Zeit zeigen. Aber wenn ich mir die Probleme ansehe, die die gerade mit der Software haben, sehe ich da eher schwarz.

Fazit: Ein Autokauf ist immer eine sehr persönliche Entscheidung. Daher würde ich dir raten, beide Autos mal Probezufahren und dir genau anzugucken. Dann kannst Du die im Video genannten Punkte ja mal für dich gewichten und dann für dich entscheiden. Hier im Forum gibt es einen Thread mit Leuten, die Probefahrten anbieten, da wird vielleicht auch in deiner Gegend was angeboten. Beim ID3 wird man mit sowas sicher noch warten müssen.

1 „Gefällt mir“

Ich würde mich von „Schwunkvoll“, also Herrn Schwunk, nicht beeinflussen lassen. Ich habe schon einige Videos von ihm gesehen, er gehört zu der Riege an Youtubern, die sich gegenseitig befruchten. Er hat noch nie wirklich gut über Tesla gesprochen und arbeitet selbst bei einem deutschen Hersteller, ist dort nach eigenen Angaben in der Qualitätssicherung angestellt. Ob es direkt VW ist weiß ich nicht.

Ich fahre das Model 3 jetzt seit 03/2019 und bin sehr zufrieden. Ich komme ursprünglich von Mercedes-Fahrzeugen, mit denen ich weniger Spaß und mehr Ärger hatte. Das Model 3 hat auch Zipperlein, aber der Großteil sind Kleinigkeiten. Wo bei anderen Herstellern die Motoren Ärger machen, sind beim Model 3 die Innenradhäuser nicht perfekt passgenau. Wo bei anderen Herstellern die Steuerketten Probleme machen, ist beim Model 3 der Lack nicht immer perfekt.

Lass Dich nicht verrückt machen, das Model 3 ist ein geniales und solides Auto. Ich hätte viel mehr Bauchschmerzen mir ein Auto eines traditionellen Herstellers zu kaufen. Audi, Mercedes und auch andere Hersteller haben schon diverse Rückrufe bei Ihren Elektroautos gehabt.

12 „Gefällt mir“

Hallo,
ich kann auch nur sagen, wenn dich das Auto begeistert, dann kaufe es dir.
Mein M3 ist vom Mai 2019 mit ca. 37.000 km jetzt und ich habe keine Probleme. Ich kann mit allen Spaltmaßen leben, man kann es auch übertreiben.
Ich bin auch im Automobilbereich tätig und sehe sehr viele verschiedene Automarken. Auch bei renommierten deutschen Automarken ist nicht mehr alles Gold was glänzt. Angefangen von den Spaltmaßen, bis zum Rost.
Er spricht in dem Video von Erfahrungen mit dem M3, die dank der ständigen Softwareupdates schon längst behoben sind, „wie z.B. das plötzliche Abbremsen beim Überholen eines Lkw“!
Wie oben geschrieben, sehe ich es ebenfalls kritisch ein Fahrzeug, das fast 2 Jahre auf dem Markt ist mit einem Fahrzeug zu vergleichen, dass noch nicht mal auf dem Markt ist. Auch hier liest man immer wieder wie viele Probleme es gibt, gerade im Bereich der Software, oder wenn das Fahrzeug mit dem großen Akku, wegen des Gewichtes plötzlich nur noch 4 Sitzplätze bietet. Auch VW hat seine Probleme. Die Frage ist was ist schlimmer, ein Spalt der auf einer Seite 1 Millimeter größer ist wie auf der anderen Seite (was nur zu erkennen ist wenn mit mit seiner Nase 20 cm entfernt steht), oder Softwareproblem, die vielleicht nicht so einfach in Griff zu bekommen sind. Siehe erste Auslieferung des ID3 mit eingeschränktem Softwareumfang!

Und als letzem Punkt… in einem Forum werden in erster Linie die Problem diskutiert, wer keine hat und mit seinem Fahrzeug voll und ganz zu frieden ist, wird hier nicht schreiben!
Also alles halb so schlimm.

6 „Gefällt mir“

Der kommt aus Bremen, also die Marke mit dem Stern…

1 „Gefällt mir“

Supercharger ist eigentlich das größte Argument für den Tesla. Vom ID3 gibt es außerdem überhaupt noch keine Langzeiterfahrung.

VW sind Betrüger, also einen moralischen Grund gibt es auch noch.

10 „Gefällt mir“

Noch was zu Thema Lautstärke: Serienmäßig war mein Model 3 bereits leiser (bei 100km/h) als mein A4 vorher mit Akkustikverglasung (Motorgeräusche natürlich nicht eingerechnet). Seit ich für ingesamt 310 Euro folgendes eingebaut habe: zusätzliche Türdichtungen (halten auch den Schmutz von den Türrahmen ab), Matte oben im Kofferraum, Matte an der Unterseite der Frunkhaube und Baumwollradhausschalen vorne in den Radhäusern, ist mein Model 3 superleise. Muss man nicht machen, mir hat es aber auch Spass gemacht.

4 „Gefällt mir“

Die Lenkradheizung im M3 vermisse ich auch, aber nicht im Winter (da heizt man eh 10 Minuten vor und dann ist alles warm genug), sondern an kalten Morgen im Frühling. Es ist aber Jammern auf sehr hohem Niveau, denn seit Februar 2019 ist mir das vielleicht zwei, drei Mal negativ aufgefallen. Es wäre halt das i-Tüpfelchen zum perfekten Fahrzeug gewesen :wink:

Du kannst dir ja mal meinen ausführlichen Bericht zu Vor- und Nachteilen durchlesen:

Und ich würde dir auch dieses Video empfehlen, damit du es aus der Perspektive von Langzeitnutzern berichtet bekommst:

4 „Gefällt mir“

Hallo,
also grundsätzlich ist es richtig, dass die mechanische Verarbeitungsqualität durchaus verbesserungswürdig ist. Und da muss Tesla ran. Das sie das können, sieht man an den Mod.3, die in China gefertigt werden. Die sind allesamt besser, als der Huddel, der aus USA kommt. Ich bin sicher, dass die Fahrzeuge aus Berlin ebenfalls besser sein werden.
Wenn man das innovative Konzept betrachtet, also als Hersteller die E-Mobilität ganzheitlich zu betrachten, Software, Versorgung und Hardware aus einer Hand, so ist das Teil genial und hat durchaus was von dem Apple-Kosmos, in dem ich seit 20 Jahren zuhause bin.
Und die mechanischen Probleme sind durchaus lösbar, auch im Nachgang.

Was nicht zu lösen ist, sind die Fehler im ID3 oder warum kann ich nur mit 4 Personen in einem Model mit der grossen Batterie fahren und muss als Fahrer auf mein Gewicht achten. Das Fahrzeug ist für mich völlig unbrauchbar, auch wenn die Anzahl der Kisten, die ich im ID3 verpacken kann, höher ist.
Vielleicht gibt es ja demnächst ja für ID3-Fahrer einen Diätplan…

Das Model 3 ist für mich gesetzt, fahre demnächst einen LR und danach einen Performance. Dann fällt die Entscheidung.
Und er wird auf jeden Fall rot mit weisser Innenausstattung…

Viele Grüsse

Horst

6 „Gefällt mir“

Das Problem mit dem Rost durch Berührung gab es, ist aber schon längst erkannt und kein Thema mehr. Beim Autopilot kannst du einstellen, wie der Abstand zum Vordermann sein soll. So richtig auszukennen scheint sich der Youtuber nicht mit Tesla.

CarPlay und Android Auto, naja. Ich kenne Android Auto und würde niemals tauschen wollen gegen das Tesla-System. Man merkt einfach, dass man sowohl mit Android Auto als Auch Apple CarPlay im Kfz einfach ein Fremdsystem hat. Da ist die Abstimmung an vielen Bereichen eckig und kantig und natürlich lebt man dann immer in zwei Welten. Darauf habe ich dauerhaft keinen Bock.

OTA bei Tesla ist bekannt gut, da muss VW erst mal zeigen, was deren OTA dann wirklich dem Kunden bringt. Ich vermute, dass das bei weitem nicht so ablaufen wird, wie es bei Tesla ist. Diese Kultur gibt es bei den etablierten Automobilherstellern einfach nicht und man tut sich sicher sehr schwer damit, dem Kunden ständig kleine Veränderungen/Neuigkeiten zu präsentieren. Das werden dann - so vermute ich - eher notwendige Updates sein, weil irgendwas nicht korrekt läuft.

Service ist ein Thema. Ich habe bisher nur gute Erfahrung mit Tesla, nur die gut 80 km Fahrtstrecke sind nicht optimal. Hat man ein Problemauto, dann wird es egal bei wem häßlich. Da hilft auch nicht, dass man ggf. 3 Händler in Sichtweite hat. Mir ist wichtiger, dass der Hersteller wie Tesla garnicht das Thema regelmäßigen Service mit entsprechenden Kosten auf dem Schirm hat sondern wie Tesla sagt; Du kommst bitte nur, wenn du musst. Ansonsten gute Fahrt. Und für Kleinigkeiten/Standards geh bitte vor Ort zu irgendwem.

Was die Geräuschkulisse angeht ist es so, dass das Model 3 kein Flüsterfahrzeug ist, da scheint ein ID.3 besser zu sein. Die Kritik an den Sitzen bzgl. Hitze teile ich nicht. Wir waren die Tage bei > 30 °C einige Tage unterwegs und ich war positiv überrascht. Allerdings habe ich in den letzten 30 Jahren nur Leder gefahren und kann nicht mit Stoffsitzen vergleichen.

Das Ladenetz wiederum auf Langstrecke ist bei Tesla schlicht unschlagbar, seine Behauptung ist da doch wirklich etwas gefärbt. Da gibt es viele Videos und Berichte, wo man die Unterschiede feststellen kann. Das wird in den nächsten Jahren natürlich besser werden aber aktuell gibt es kein besseres Ladenetz als das von Tesla. Und wann man mit einem beliebigen Fahrzeug eines beliebigen Herstellers an irgendeinem HPC-Lader einfach nur anhält und den Rüssel reinsteckt und das war’s muss sich erst noch zeigen. Das würde mich extrem nerven, bei Tesla ist das einfach so gelöst, wie ich es als Kunde erwarte.

Grundsätzlich: Für ihn war es eine Entscheidung zwischen Model 3 und ID.3, das verstehe ich nicht. Der ID.3 wäre für mich kein Fahrzeug, das ich mit dem Model 3 vergleichen würde. Dazu sind aus meiner Perspektive die Fahrzeuge viel zu unterschiedlich. Aber das ist natürlich eine sehr persönliche Sichtweise. Zwischen ID.4 und Model Y könnte es dann mal interessant werden, die scheinen schon in einer ähnlichen Käuferschicht platziert zu sein.

Der Youtuber spricht zum Ende dann noch mal seine VW-Karriere an, da wundert es mich nicht wirklich, dass er sich für den ID.3 entschieden hat. Auch stellt er das Thema Vergötterung in den Raum. Das ist IMO eine sehr einseitige Betrachtung. Diese Thematik findet man überall, man muss nur die richtigen Videos sehen/Foren besuchen. Da stehen Tesla-Fahrerinnen unter’m Strich sicher nicht besser oder schlechter dar als Fahrerinnen anderer eAutos. Der wesentliche Unterschied ist wohl nur, dass es schlicht deutlich mehr Tesla-Fahrer*innen gibt Stand heute. Da mag das aktuell vielleicht so wirken. Schau mal ein paar Michael Schmitt-Videos. Er selber ist bemüht neutral und lobt Tesla durchaus oft, in den Kommentaren seiner Videos kann man viel Anti-Tesla-Bashing finden. Da nehmen sich Fahrer anderer eAutos wirklich nichts.

Tesla ist in vielerlei Hinsicht anders als alle anderen Hersteller. Wenn man das nicht mag, dann sollte man die Finger von Tesla lassen. Tesla ist an manchen Stellen auch sicher noch nicht auf dem Level, den ich mir wünsche. Der Bruch mit dem bekannt konventionellen war für mich ein wesentlicher Punkt mich für das Model 3 zu entscheiden und ich bin noch keine Sekunde ins Nachdenken gekommen, ob das eine falsche Entscheidung war. Speziell auf den ID.3 bezogen wäre das für mich überhaupt keine Alternative gewesen. Ich kann mit dem Innenraum und dem Design überhaupt nicht klarkommen. Da fühle ich mich wie bei Toys’rus.

9 „Gefällt mir“

Meiner, aus März 2020, hat Top-Spaltmasse, unauffällige Windgeräusche und ordentlichen Lack.
Thema SeC : Als ich einen Marderschaden hatte hätte ich 80 km Fahrtstrecke nach FFM gehabt - nach der Buchung über die App wurde jedoch der Ranger geschickt - also besserer Service ist nicht vorstellbar in diesem Fall. Total nett, flott, kompetent und überraschend günstige Kosten (Kabelbaumteilstück).
Unzufrieden nur mit dem Regensensor und dem Fernlichtassistent - beides recht unbrauchbar, schwankend zwischen den Updates.
Ansonsten nur happy!
Hatte vorher einen BMW i3, der ist auch etwas besonderes, alleine wegen des niedrigen Gewichts und dem ungewöhnlichen Design - die gegenläufigen Türen, für mich top im Alltag.

Wie man sich als erwachsener Mensch mit dem Kauf eines VW beschäftigen kann erschliesst sich mir nicht. Wenn sich eine Firma lieber mit Lauflicht im Blinker beschäftigt statt mit Abgasreinigung, irgendwelche Labels wie Skoda, Seat, Audi draufpappt und denkt das wären noch Automarken, als Betrüger No.1 noch Staatsknete verlangt (obwohl schon im Abgasskandal sehr geschont), never…
Just my 2 Cents

22 „Gefällt mir“

Wie bitte? Das ist doch wohl ein Scherz?

Auf sein Gewicht sollte man schon aus gesundheitlichen Gründen achten :grimacing:

Doch, nur die kleine Akkugrösse ist ein 5-Sitzer…

Und der ganz grosse Akku der noch kommt soll sogar ein Zweisitzer sein :wink:

Nur letzteres ein Scherz…

Nö, kein Scherz. Deutsche Ingenieurskunst…oder besser gesagt, die von VW

1 „Gefällt mir“

Hallo zusammen,

Ihr seid Spitze! :grinning: Hätte nicht gedacht, so schnell so viele Rückmeldungen zu erhalten. Bestens Dank!

Ich versuche morgen mal auf einzelne Beiträge genauer einzugehen, grad ist es etwas ungünstig. Wollte nur mal zwischendurch rückmelden und danke sagen. Ihr könnt aber gerne weiter schreiben. Je mehr Infos/Erfahrungsberichte desto stärker bin ich davon überzeugt, einen M3 zu kaufen :+1:

Viele Grüße

3 „Gefällt mir“