Benutzung der Rückfahrkamera

Ich hatte zuvor einen Audi mit 360 Grad Rückfahrkamera. Da konnte ich ohne Blick in die Spiegel cm-genau einparken.

Jetzt im Y zeigt mir die Rückfahrkamera mit den weißen Markierungen, dass der Weg frei ist. Tatsächlich würde ich so aber voll gegen die Garagensäule krachen. Siehe die Fotos.

Was soll das und kann man da was machen??

Danke euch.


2 „Gefällt mir“

Denk Dir nichts dabei, scheint aktuell der Zahn der Zeit zu sein, wenn man hier im Forum etwas fragt erstmal doof von der Seite angequatscht zu werden.

Du Deiner Frage, du musst Dir immer denken, dass die weißen Striche etwas breiter sein müssten, dann kommt man gut damit klar.

Ich war das von meinen vorherigen Fahrzeugen auch besser gewohnt. Eine andere Lösung habe ich bisher nicht gefunden.

52 „Gefällt mir“

Es geht mir darum, dass die Anzeige nicht stimmt. Laut Leitsystem der Kamera kommt das Auto um die Ecke. Tatsächlich ist es aber nicht so. Somit kann ich mich nicht auf die Kamera verlassen.

Danke für deinen sympathischen Beitrag. Not.

14 „Gefällt mir“

Wenn das wirklich so ist, ist das schon arg schwach umgesetzt.

2 „Gefällt mir“

Die Linien zeigen nur deine Radstellung an, nicht deine Parklücke.

9 „Gefällt mir“

Sorry, verstehe nicht, was du meinst. Die Rückfahrkamera zeigt mir ein Bild meiner Parklücke, überlagert mit den weißen Linien, die meine Radstellung zeigen.

Das muss natürlich zusammenpassen, sonst macht es keinen Sinn. Das ist ja mein Punkt und Grund meiner Frage.

7 „Gefällt mir“

Einen Audi kaufen :rofl: oder ein anderes Fabrikat. Überall klappt es besser als bei Tesla.

Oder ne Kerze anzünden und beten, dass im Zuge des USS Entfalls eine funktionierende Parkautomatik kommt, die keine weißen Linien mehr benötigt.

Ich muss auch immer mehrfach korrigieren, wenn ich mit dem Y rückwärts mit der Kamera einparke. Nervig. :zipper_mouth_face:

Willkommen bei Tesla.

6 „Gefällt mir“

Lege mal den Rückwärtsgang ein und beobachte die Linien, wenn du das Lenkrad bewegst.
Die Linien zeigen deine Radstellung an.
Ich bin ja schon nicht mehr die Allerjüngste und total Spiegel affin, von daher schenke ich den Linien eher weniger Beachtung. :slight_smile:

6 „Gefällt mir“

Ok @Circusmaximus, das hatte ich so befürchtet. Ist also ein Feature, kein Bug nur bei mir. Danke. :expressionless:

1 „Gefällt mir“

@Lee Ja, klar. Ich verstehe nicht ganz, was du damit sagen willst. Eine Rückfahrkamera, bei der ich trotzdem die Spiegel benötige, ist sinnlos.

1 „Gefällt mir“

Also wenn ich mir die weißen Streifen auf dem Foto so anschaue, käme ich nie auf die Idee zu glauben, der Weg um die Säule sei frei.

11 „Gefällt mir“

Dann warte ich schonmal ab und hole Popcorn zu deinem nächsten Thread:

„Schildererkennung des Grauens“

2 „Gefällt mir“

Also ich hatte bis vor kurzem einen Audi. Der zeigt das genauso wie der Tesla. Nämlich den Radstand. Das rechts der fast die säule touchiert sieht man doch. Und genau das soll gezeigt werden. Also muss mann etwas abstand halten.
Also wirklich ihr wisst schon das ihr selber Auto fahren müsst, oder?

19 „Gefällt mir“

@Jens_M3 Bei den Schildern ist mir klar, dass die Erkennung Mist ist. Aber bei der Rückfahrkamera dachte ich an einen Bug meines Autos (weil das sollte ja selbst unter Laborbedingungen kein Problem sein, das ordentlich hinzubekommen). Aber gut. Lektion gelernt.

@Neotrace2
@maboko4711
Wie gesagt: ich habe Erfahrung mit Autos mit Rückfahrkamera, zuletzt mit Audi. Dort hätte mir das System in genau diesem meinem Beispiel gezeigt, dass mein Weg durch die Säule verläuft. Daher meine Frage, weil ich nicht glauben konnte, dass Tesla einen freien Weg zeigt.

2 „Gefällt mir“

Es sieht mir so aus als ob du die Seitenkameras noch nicht aktiv hast. Wisch mal auf dem Kamerabild nach oben.

Im Gegensatz zur Rückfahrkamera sind die mir die größte Hilfe, damit kann man super gerade einparken :slight_smile:

Und das das so wie im Bild oben nicht geht ist ja klar. Die Striche passen aber eigentlich auch, nur nicht wenn das Objekt schon sehr nah dran ist wie hier.

7 „Gefällt mir“

Eigentlich müsste es doch knapp passen. Wenn ich den Abstand der weißen Line von der Ecke der Säule am Boden mit dem Bild des Wagens vergleiche, erscheint der Abstand ziemlich gleich.

Aber natürlich habe ich es nicht live gesehen. Das muss ich selbst bei nächster Gelegenheit ausprobieren. Wäre nicht gut, wenn die Linien unzuverlässig sind.

@JohannesK
Nein, es passt nicht. Ich würde in der Säule landen (bzw. würde mich natürlich schon der Abstandswarner davor bewahren). Verlassen kann man sich auf die Linien aber nicht!

Und mein letzter Kommentar hier für alle, die sagen, dass das doch ganz klar wäre, dass der Weg in meinem Beispiel nicht frei ist:

Tesla selbst sagt im Handbuch: „Ihre Fahrstrecke wird basierend auf der Position des Lenkrads durch Linien angezeigt.“ Die echte FAHRSTRECKE würde aber eben NICHT wie angezeigt neben, sondern DURCH die Säule verlaufen.

Probiert es einfach selbst aus. Danke und ciao.

3 „Gefällt mir“

Ich habe es nie als Rückfahrkamera verstanden, sondern eher als Erweiterung des Rückspiegels. Durch die Kamera kann ich nicht nur Hindernisse/Gegenstände sehen, die auf dem Boden liegen, die Seitenkameras erfassen auch deutlich mehr, als ich via Spiegel oder durch Kopfdrehen erfassen kann.

Die Linien zeigen bei Tesla die Spur an, die die Reifen nehmen. Nicht die Außenkontur der Autos. Wenn man es anders gewohnt ist verwirrt das zunächst. Man muss sich halt umgewöhnen.

21 „Gefällt mir“