Beifahrer benutzen andauernd manuelle Türöffnung

Hallöchen :slight_smile:

habe das Problem das viele meiner Mitfahrer nicht den Türöffner drücken sondern den Nothebel ziehen. Kam jetzt 4 mal vor. Drei mal hatte ich es nicht erklärt und einmal wusste die Beifahrerin es eigentlich und hat es in der Hektik aber wieder vergessen…

Es kommt hald immer die Meldung das etwas kaputt gehen kann.

Jetzt habe ich mir überlegt vielleicht mit schwarzem Panzertape das Ganze zu verhindern…

Hat vielleicht jemand noch eine Idee wie man das verhindert ohne ständig darauf hinzuweisen? Liegt es an meinem Mitfahrern oder passiert euch das auch ab und zu?

Viele Grüße :v:t2:

1 „Gefällt mir“

Es gibt doch so Boxen/Taschen für den Raum zwischen Griff und Tür. Damit wird der Griff für die Notöffnung verdeckt. Kann man natürlich drüber streiten, ob das sicherheitstechnisch bedenklich ist, aber zumindest eine Lösung für dein Problem.

Aufkleber auf der Taste hast Du schon drauf? Das hat bei mir geholfen.

3 „Gefällt mir“

Wenn jemand das erste mal mitfährt schau ich genau hin und sage sobald ich sehe dass sie zur tür greifen „der knopf oben“. In der ersten woche hat wirklich JEDER mit der notentriegelung die tür aufgemacht.
Ich frag mich wie die da drauf kommen dass da ein hebel sein könnte, setzt das doch voraus dass man sich ja dann die tür angucken muss um den hebel zu entdecken und eigentlich sollte dabei das symbol mit dem öffnen knopf gesehen werden.

Ansonsten ist es aber halb so wild weil die scheibe wohl trotzdem runterfährt solange strom vorhanden ist

3 „Gefällt mir“

Das Problem kenne ich auch…
Habe noch kein nachhaltiges Mittel gefunden…

1 „Gefällt mir“

Das ist mir sogar selber schon passiert, dass ich hintensitzend den Nothebel Fensterheber gezogen habe, um mich dann zu wundern, dass die Tür nicht wie gewohnt reagiert. (Ich habe sie nicht aufgedrückt, also ist „nichts passiert“.)

Das Problem ist schlichtweg: die Dinger sind zum Ziehen und die meisten klassischen innenseitigen Türöffner ebenfalls.

Aber mein Workaround funktioniert: ich nehme einfach nie jemanden mit!

16 „Gefällt mir“

Muss man dann irgendwie etwas zurücksetzen? In der Software?

Ausserdem verstehe ich nicht, was da sonst kaputt gehen soll. Vielleicht sagt das Tesla einfach so, weil die Mechanik eben nicht für dauerndes Öffnen ausgelegt ist. Aber wenn das hin und wieder mal passiert, wäre es schon ein Witz, wenn das was ausmachen würde.

hinten ist doch gar keine Notentriegelung :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Ist das wahr? Dann habe ich wohl nur den Fensterheber zum Türöffnen gezogen! :see_no_evil:

1 „Gefällt mir“

Die Notentriegelung ist wirklich eine Notentriegelung.
Geht die Tür nicht auf weil 12V Spannung fehlt usw. kannst du mit der Notentriegelung die Tür aufmachen ohne die Scheibe runterzunehmen was entsprechen dann einen Schaden verursacht. Im Gegensatz zum normalen öffnen geht bei vorhandener 12V Spannung nicht erst das Fenster runter und dann die Tür auf, sondern beides passiert gleichzeitig. Klemmt die Scheibe nur leicht und du drückst sofort dagegen kann da nunmal was kaputt gehen.

3 „Gefällt mir“

Ich sag es mittlerweile immer eindrücklich bereits beim Einsteigen, wie man die Türen öffnet.

Hatte es heute trotzdem wieder. Er ist schon paar Mal mitgefahren, hab auch noch zweimal direkt vorm Aussteigen gesagt „Nicht da!“ und er zieht dran.

Deswegen gibt’s ab jetzt folgende Regelung:
Wer den Hebel zieht, sitzt in Zukunft grundsätzlich hinten, egal wie viele mitfahren. Da kann das nicht passieren.

Wenn dabei was kaputt gehen sollte, darf ich mich schließlich drum kümmern.

4 „Gefällt mir“

Ist mir selber passiert, als ich das erste mal aus meinem Model 3 ausgestiegen bin.
Ich habe instinktiv über die Notentriegelung geöffnet.

Ich hab tatsächlich mit schwarzem Tape die Notentriegelung überklebt. Wenn man fest genug drückt bekommt man die Tür trotzem auf. Seither klappt das mit Beifahrern.

1 „Gefällt mir“

Das Problem sind die rahmenlosen Scheiben. Der elektronische Öffner zieht die Scheiben ein Stück runter für den Druckausgleich. Das macht der mechanische Öffner nicht.

1 „Gefällt mir“
  1. Tipp: Mausefalle auf dem Hebel befestigen.
  2. Tipp: Dort ein Fallschirmsymbol aufkleben.
  3. Tipp: Gentleman sein und Beifahrertür für die Beifahrenden öffnen und schließen.
  4. Tipp: Let it be…
4 „Gefällt mir“

:sweat_smile: das hat 0,0 mit Druckausgleich zu tun, da das Model 3 so dicht ist wie ein Nudelsieb. Da geht’s einfach nur drum nichts zu beschädigen an den Scheiben

4 „Gefällt mir“

Is halt so im Muskelgedächtnis… Türe auf via Hebel ziehen. Das kann jeder, das klappt je nachdem auch im Notfall oder wenns schnell gehen muss. Nur weil es jetzt ein einziges Auto am Markt gibt wo man das nicht machen soll ohne dass man Schäden riskiert… ein einfacher Kontakt im Hebel hätte da auch gereicht damit die Scheibe dennoch runter geht. Oder halt einfach ein Türgriff wie es sich immer bewährt hat.
Der von aussen ist ja auch nicht perfekt… ich hatte mal 2 Tage ein Model 3, und ich gehe immer von vorne zum Auto, weil hinten nicht geht. Also optimal ist definitiv was anderes.
Aber man kann ja sonst nen grossen Aufkleber drauf machen, sowas wie nen rundes Verbotsschild oder sowas… sieht nicht schön aus, aber besser als ne kaputte Scheibe is es allemal.

Die scheibe geht doch runter wenn man am hebel zieht.

Bleibt immer noch die frage wie leute „instinktiv“ an diese stelle greifen und am hebel ziehen ohne eigentlich wissen zu können dass dort ein hebel ist. Und falls sie eben dort hinschauen und den hebel entdecken dann sollten sie dabei doch direkt den knopf mit dem symbol einer offenen tür sehen

Eben.
Und genau das hat mit Druckausgleich zu tun. Vor allem beim Schließen.

1 „Gefällt mir“

Ich lass dich mal in dein Glauben :sweat_smile:

3 „Gefällt mir“