Behalten oder Verkaufen?

Ich fahre seit Januar 2017 MS und seit Dezember 2017 einen P85+ ( 04/2014). Mein Erster ging durch Unfall und wirtschaftlichen Totalschaden im Oktober 2017 verloren. Ist also eine NoseCone und lädt „lebenslang“ free of charge an Tesla Superchargern. Habe vor vier Jahren den Update auf CCMS Ladefähigkeit machen lassen. Ausserdem wurden im Dezember 2019 der Motor und im März 2020 der Akku getauscht. Beides noch auf Garantie. Gekauft hatte ich ihn bei 65.000 km und mittlerweile liegen wir bei 220.000. Vor Corona hatte ich eine Jahreslaufleistung von ca. 45.000 km. Aktuell ist es deutlich weniger. Habe 2020 noch ein MobilEye nachrüsten lassen. Kurz, er hat jetzt (fast) alles, was ich gern haben würde und ich bin sehr zufrieden damit. HUD mag Elon nicht und AP brauche ich nicht. Allerdings wird er halt nicht jünger und ein weiterer Batterieausfall würde richtig teuer werden. Andererseits lädt er halt zum Nulltarif bis er das Zeitliche segnet. Was tun? Aktuell tendiere ich zu Behalten. Wer ist noch in einer ähnlichen Situation? Vielleicht gibt es ja Möglichkeiten einen Teil des Risikos abzusichern? Vielleicht es gibt Wartungsalternativen? Ausserdem hätte ich gern das Root Passwort.
Mein Totalverlust tauchte übrigens im Frühjahr 2018 einsatzfähig wieder auf. Verkauft hatten wir ihn an einen polnischen Autoverwerter. Sieht so aus, als gäbe es in Osteuropa Leute, die sich damit auskennen. Vielleicht sind das ja Alternativen zu den unverschämten Stundensätzen,. die Tesla in seinen Shops aufruft …

4 „Gefällt mir“

Ich würde es so lange behalten, bis die öffentliche Ladepreise sich wieder normalisieren oder bis es läuft, besonders weil du scheinbar die neueren Features nicht so richtig benötigst und mit dem Auto zufrieden bist. :wink:

7 „Gefällt mir“

Stehe vor der gleichen Frage. Mein P85 von 2014 fährt tadellos, free SUC, neue DU kurz vor Ablauf der Garantie, kaum Mängel. Neue Radlager und im März dann neue Buchsen.
Also warum 100k für 'was ähnliches ausgeben? Nur und dass möchte ich testen, wenn die Reichweite sich spürbar verbessert, er also noch effizienter fährt und der ganze Eindruck hochwertiger ist, würde ich das in Erwägung ziehen. Der P85 ist (oder war) schon ziemliche Avantgarde, selten und wesentlich geiler als der ganze M3 mainstream. Das ganze Akkugedöns wird in meinen Augen von ein paar Pechvögeln völlig überzeichnet.

11 „Gefällt mir“

Ich habe meinen P85 von 2013 auch noch immer in der Garage stehen, obwohl ich mir einen Plaid geleistet habe. Es war einer der ersten in Österreich, und nach fast 10 Jahren, so lange hatte ich noch kein Auto, fällt mir der Abschied nicht leicht :broken_heart:

4 „Gefällt mir“

Hi zusammen
Ich fahre ebenfalls einen P85 aus dem Jahre 2014. Als Gebrauchten im vorigen Jahr gekauft. Bin eigentlich auch soweit zufrieden damit. Musste aber schon einiges machen lassen und es sind noch einige Sachen pendent, die aber nicht wirklich dramatisch / dringend sind.
Leider habe ich seit Dezember keine Garantie mehr und hoffe einfach, dass der Akku noch lange hält. Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, das Fahrzeug zu verkaufen und mir ein gebrauchtes Model 3 zuzulegen - einfach, um die Sicherheit der Garantie auf die teuerste Komponente zu haben.
Bin aber im Grossen und Ganzen eigentlich soweit zufrieden.
LG

1 „Gefällt mir“

Und, was sagst Du so zum Plaid im Vgl. zu Deinem P85? Lohnt sich das Upgrade? Gewöhnt man sich zu schnell daran? Sind es 2 unterschiedliche Autos?

Hallo zusammen,

suche dringend einen linken Scheinwerfer für mein altes Model S P85 BJ 11/2013 Teilenummer 6005910-00. Wer hat noch einen gut erhaltenen oder sogar neuen rumliegen ? Wenn Halterungen alle noch dran sind und er dicht ist dann freue ich mich über jede PN , danke und Gruss Gerd

Ja, du hast recht, dass sind zwei unterschiedliche Autos. Performancetechnisch eine andere Welt, aber ein paar Kleinigkeiten würde ich gerne vom P85 im Plaid sehen, z.B. den Doppellader vermisse ich schon, da ich die vollen 22kW (32A) Ladeleistung doch öfter nutze. Einen Key Fob gibt es auch noch nicht, habe ich zwar schon bestellt, aber Tesla kann mir noch keinen Liefertermin nennen. Vor allem beim Frunk öffnen und Ladekabel Entriegeln nervt die App ganz schön. Und zu guter Letzt, platztechnisch ist der P85 unschlagbar mit den großen Frunk, auch hat der Plaid im Kofferraum etwas an Höhe verloren, das schmerzt auch. Im P85 konnte ich zwei Mountainbikes, ohne Laufräder (27,5 Zoll), in den Kofferraum schmeißen, Decke drauf und dann das Gebäck, die Laufräder kamen in den Frunk, und schon gings zum Gardasee, mit Frau und zwei Kinder😉

3 „Gefällt mir“

Ach ja:
Habe heute noch ein unverbindliches Inzahlungnahme-Angebot von Tesla erhalten. Sie würden mir satte CHF 10’000.- bieten. Das empfinde ich eigentlich schon als frech, wenn man bedenkt, dass das Angebot min. 60% unter Marktwert liegt.
Ein Tausch gegen Model 3 kommt für mich daher vorerst nicht in Frage.

2 „Gefällt mir“

Falls du aus der Schweiz kommst, könnte sich ein Anruf beim Teslabor bezahlt machen. Sie haben mir gegen Ende letzten Jahres einen feuchten Frontscheinwerfer gegen einen Gebrauchten ausgetauscht:
Teslabor | Unabhängige Tesla Kompetenz

Auch wir sind mit unserem P85+ aus 3/2014 sehr zufrieden und wollen es nicht mehr hergeben. Klar, es können Sachen kaputt gehen, die wirklich teuer sind. Aber seit es wohl möglich ist, sogar einen Akkuwechsel auf 90er Basis zu machen sehe ich die Sache relativ entspannt. Auch denke ich, dass es in Zukunft immer mehr Werkstätten geben wird, die solche Autos zu vernünftigen Preisen reparieren können.
Btw. falls jemand noch ein paar schöne Turbine Räder 21’ mit neuen Reifen drauf gebrauchen kann, bitte melden.

5 „Gefällt mir“

Ist das mit dem 90er Akku nach wie vor möglich? Ich dachte gelesen zu haben, dass Tesla das wohl eben nicht mehr macht. Evtl. ging es dabei aber auch lediglich um einen Wechsel während der Garantie.

Ganz klar scheint das nicht zu sein. Aber zumindest gab es wohl von vereinzelten SeC Angebote über entsprechende Akkus. Möglicherweise auch von SeC zu SeC unterschiedlich.

Unser Wagen hat erst 145.000 km runter und der Akku macht einen guten Eindruck. Daher ist das für uns derzeit noch kein Thema.

1 „Gefällt mir“

Ein Akku kann 300-400.000 km laufen, ungefähr 1500 Ladezyklen.
Er kann aber auch schon früher wegen Isolationsfehler hoher Zellen Drift ausfallen.
Am besten den Alten behalten solange es noch rantabel ist .
Free SUC wird bald aussterben, aber dafür die Alten noch kostbarer machen.

LG Manni

1 „Gefällt mir“

Durfte heute in Köln ein brandneues MS LR (15km) für eine Stunde ausleihen und bin damit direkt auf die Autobahn. 100% Soc Anzeige 625 o.ä., was für ein Wahnsinn im Vgl. zu meinem alten P85 mit 367. Auf den 57km, davon fast alles auf der A3 mit 120km/h, konnte ich die Effizienz des P85 (185 wh/km) mit etwas Mühe erreichen, siehe Foto. 9 Grad, trockene Strassen und starker Westwind. Ich bin mir sicher, dass man im Sommer bei Idealbedingungen auf 165 Wh/km bei 120km/h kommen kann. Warum mir das so wichtig ist? 550km waren halt immer meine Referenzstrecke Köln-Ostsee, die möchte ich einmal ohne Laden schaffen. Mit diesem Auto wird das imo gehen. Es sitzt super satt auf der Strasse, nix klappert, Türen schmatzen beim Zuschlagen schön und viel ruhiger ist es auch. Im Fussraum ist es zwar noch kalt, aber kein Vergleich. Das Yoke ist ok, fühlt sich aber vom Material billiger an im Vgl. zu meinem Leder MB Lenkrad. Es versperrt mir den Blick auf den Centerscreen, da breiter als das round wheel. Schade, dass Creep fehlt. Ich glaube nächstes Jahr werde ich schwach, dann verkaufe ich mein 10Jahre altes P85.

1 „Gefällt mir“

Mein oller S85 aus 14 mit 205 tKM bleibt baw.
Derzeit läuft der super. Glasdach bleibt zu, nu ist Ruhe. Platz ist deutlich mehr als im neuen LR, Mehrverbrauch gleicht free SuC aus…
Das kann so bleiben.

3 „Gefällt mir“

Die im LR angezeigten 625KM sind nur mit den RATED RANGE beim P85 zu vergleichen, und das waren glaube ich szt. auch schon 430KM(?).
Tesla „frisiert“ hier im Moment wie alle anderen auch, da sie das besser aussehen lässt.
Bin gespannt wann der erste mit 1000KM um die Ecke kommt, die dann in der Praxis knapp 500 sind.

Denke in der Praxis sind knapp 500KM realistisch, alles Andere ist Schummelei, und da wird der Gesetzgeber hoffentlich (nicht nur bei Tesla) tätig. Es muß Strafen hageln, sonst ändern sie alle nichts.

Wenn Dein P85 damals schon ein ein echtes 100KW Pack gehabt hätte, wärst Du auch schon 500-550KM weit gekommen, die Physik lässt sich kaum überlisten, und die Verbesserungen bewegen sich in kleinen Bereichen.

3 „Gefällt mir“

Stimmt, typical gibt’s ja nicht mehr. Du hast Recht, viel mehr Effizienz ist wahrscheinlich nicht drin. Aber paar marginal gains tun es ja auch. Du bekommst halt eine neue Batterie mit ca. 20% mehr Kapazität. Und dazu noch mehr Komfort und (hoffentlich) eine etwas solidere Qualität. Und das 100 kw/h Auto ist ja nicht viel schwerer als das P85 mit 2100kg, wenn ich mich nicht irre. Ich überlege, ob es das wert ist, aber nach 10 Jahren kann man ja mal was Neues fahren…

Die neuen S LR mit der Technik vom 3 sollten mit 180-190 über das Jahr laufen. Die alten Hecktriebler haben den Strom noch etwas mehr gemocht, bei mir 215-220. Im Vergleich dazu läuft das Model 3 bei uns mit 160-165, immer Wh/km.
Damit gleicht free SuC den Verbrauchsvorteil der neuen Fahrzeuge aus.
Wer wirklich sparen will, fährt besser einen eUp mit 110 Wh/km und speist es aus der PV Anlage. So wurde mir das gerade berichtet. Die PV auf dem Lande im VW-Land hat 30 kWp, die Scheunen dort sind größer als normale Wohnhäuser.

Aber man kann sich ja ausrechnen, dass sich ein neuer Akku rechnet.
Die meisten alten haben a) FreeSuc unf b) ohne Akku kannst ihn eh nicht verkaufen.
Und eigentlich hängen die meisten an den alten Schätzchen.

Unserer läuft im November aus der 8 Jahres Garantie. Und wir wollen ihn sicher nicht verkaufen.

Notfalls bleibt er als Zweitwagen, und ein neuerer als Urlaubs- und Kilometerfresser.

1 „Gefällt mir“