Impressum / Datenschutz Forumsregeln
TFF FORUM TFF E.V. SUPERCHARGE-ME
TFF Forum

Battery Pack unter 100 kWh

Das würde ich so nun nicht wirklich unterschreiben:
i0.wp.com/www.mein-elektroauto. … .jpg?ssl=1

Das ist der Unterschied zwischen USA und EU und zwischen „darf nicht“ und „geht nicht“ :wink:

twitter.com/elonmusk/status/716708661024804866

Fehlende AHK wäre für mich leider absolutes KO Kriterium. Aber wenn Sie es jetzt schon beim X gemacht haben, warum sollten sie es nicht beim 3er auch machen? Ich glaube nicht (wobei … glauben ist nicht wissen) dass EM sich bei obigen Twitter-Link nur auf einen Fahrradhalter bezogen hat.

Wobei zu ergänzen ist, dass Elon da wirklich „tow hitch“ gesagt hat - und nicht etwa nur „hitch“.
Denn nur „hitch“ könnte bedeuten, dass man zwar etwas aufsetzen darf (Zubehörkupplung, z.B. für Fahrradträger, etc. wie beim MX zu Beginn zum. in den USA als Option verfügbar war), aber eben u.U. damit nichts ziehen darf. Da er „tow“ gesagt hat, ist klar, dass man damit auch etwas ziehen kann.

Ich vermute dann auch, dass dann auch Lasten gezogen werden dürfen, die gebremst sein müssen (in der CH > 750 kg); also vielleicht Zuglasten bis 1’500kg oder so. Dass mehr möglich sein wird (wie das Model X bis 2’2xx kg), bezweifle ich allerdings. Dafür sind die „neuen effizienten Motoren“ (JB Straubel) wohl eher nicht ausgelegt. Evtl. könnte es bezüglich Zuglast daher auch noch Abstufungen geben, ob man ein Model 3 mit Single- oder Dual-Motor hat. Das könnte ich mir vorstellen, weil ein Single-Motor bergauf mit schwerer Zuglast wahrscheinlich deutlich schneller erhitzt als ein M3 mit Dual-Dual-Motor.

Aber um zum Thema zurückzukommen: Mit „derzeit 75kWh maximal möglich“ (Elon) wird es mit dem Model 3 natürlich ohnehin sehr zeitaufwendig sein, einen grossen Wohnwagen in die Ferien nach Süditalien zu ziehen… :wink:

Meine Abschätzung zur Batteriepack-Größe siehe hier: 32A Ladeanschluss

Die Aussage dass es an Platz mangelt ist verwunderlich:
Der Randstad ist 10cm kurzer und es ist 20cm schmaler, entspricht ca. 1.81.5 qm. (Im Gehäuse)
Das reicht bei 1mm zellabstand dichte packung für 96
88=6144 Zellen 2170 @ 19.7Wh = 121kwh (500kg zellgewicht)
Oder man nimmt 2 lagen liegender Zellen 96
85=3840 @19.7kwh = 76kwh (333kg) dann hat man 3cm Kopffreiheit gewonnen…
Es heißt allerdings, das die zellen vom Modell s nur 64% des modulVolumens nutzen, dann käme man auch mit stehenden Zellen tatsächlich nur auf 77kwh.
Mit 96
4*8 Zellen @19.7Wh kommt man auf 60kwh 280kg.
Ich würde mal sagen: leergewicht 1600kg, bei 75kwh dann 1650kg.
Dazu muss die Karosse gegenüber dem Modell s nur 150kg abspecken, dank weniger Schnickschnack sicher kein Problem.

Ich häng das mal hier dran.

Gerüchten zufolge soll im Model 3 die neue Generation Batterie Zellen verwendet werden.

teslarati.com/tesla-4416-lit … t-gen-s-x/

Zellgrösse 4416 (gem. Gerücht). Eher sehr unwahrscheinlich. Zu gross um eine vernünftige Packungsdichte im Battery-Pack zu erreichen. Wie denn, etwa stehend? Durchmesser 44mm und 160mm lang, das ist grösser wie drei D-Size Batterien. Wenn was an dem Gerücht ist, dann eher für den Semi-Truck oder Model Y, wo genug Platz / Bauraum vorhanden ist.

Kann mir jetzt auch nicht vorstellen dass die da so schnell das Format ändern, zumal der Bauraum nicht so gut genutzt werden kann. Könnte für längere Hochleistung gut sein für eine bessere Kühlung und somit wie vermutet für den Truck

44x160mm - never ever, nicht im Model 3, auch nicht im S, selbst für SUV (X, Y) ist das nichts. Wenn an dem Gerücht überhaupt etwas dran ist, dann höchstens für den Tesla Semi.

Model 3 ist aus Blech, nicht aus Aluminium. 20% kleiner ist demnach nicht entsprechend leichter. Nach allen bisherigen Informationen sind die 2170-Zellen zu erwarten. Bei ganz klarer Ansage nach wenig Varianten in der Produktion werden die Abmaße der Zellen zu den stationären Batterien identisch sein, nur die Zellchemie wird sich unterscheiden. Garantiert kein Zufall, dass die 2170 Größe seit Januar 17 bei den Powerpacks und -walls eingesetzt wird bevor sie in alle Automodelle kommen.

Bin auch sehr gespannt. Die Zellchemie der Powerwall- und Powerpack-Zellen ist m.W. nach eine andere (andere Lade-/Entladeprofile), aber die Variantenvielfalt ist natürlich ein Argument.

Zur Masse: Sehr viel schwerer muss das Model 3 auch mit weniger Alu nicht sein. Hochfeste Stähle bzw. Verbundwerkstoffe wie Schäume, computeroptimierte Profile etc. (siehe [1]) sind je nach Einsatzgebiet (d.h. wo genug Platz vorhanden ist) durchaus vergleichbar, unter Kostengesichtspunkten oft überlegen. Auch ist die träge Masse bei Elektroautos aufgrund der Rekuperation nicht so wichtig, da ein Teil der Bewegungsenergie zurückgewonnen wird.

Wenn Tesla ein anderes Zellformat einführt, dann nur, wenn das Gesamtpaket aus Zellen und Kühlung unter Kosten-, Raum- und Massegesichtspunkten (in dieser Reihenfolge) besser ist. Ggf. spart man bei der Herstellung und Wartung größerer Zellen im großen Stil Kosten. Die Kühlung könnte noch einmal anders als bei den 18650- oder 2170-er Zellen gelöst sein (Zellen liegend angeordnet, entlang dieser dann Kühlkanäle statt aufrecht stehender Zellen mit wellenförmig angeordneten Kühlkanälen/-schläuchen wie derzeit bei Model S/X-Akkus).

Man darf gespannt sein … jedenfalls widerspricht das Gerücht nicht Elons Tweets dazu: [2]

[1] velomobilforum.de/forum/inde … pdf.96266/
[2] ecomento.tv/2017/06/23/tesla-21 … r-model-3/

Blech ist kein Material! :exclamation: :angry:

Richtig, aber wir wissen was er meint. Und darauf kommt es IMHO an…oder?

Ich glaube ja, da hat jemand was falsch verstanden. Es sind nicht 4416er Zellen sondern 4416 Zellen.

Der Akku besteht also aus 4416 Stück der 2170-Zellen

4416 = 90kWh/7104*4416= 56kWh

Hinzu kommt noch das um knapp 50% größere Volumen der 2170er.
Also die realen 85 kWh des 90 kWh Packs in Verhältnis 7104/4416 machen 52,x Kwh. Multipliziert mit den 1,46 des Größenfaktors bringen 77,x kWh… Minus in der Praxis nicht ganz so optimaler Nutzung der Verhältnisse ist man recht nah an den getweeteten 75 kWh.

4416 ließen sich zu 96S46P aufteilen, oder auch für die die immer noch aus irgendwelchen Gründen an 800V festhalten, zu 192S23P :wink:

Bei gleicher Energiedichte (267wh/kg) wie die 18650 kommt man auf 18Wh @2170 also 80kwh bei 4416 Stück.
Elon hat aber von 15% besser geredet, also 21Wh wären auch drin. Eine 4416(0) Zelle hätte allerdings 200Wh und hätte nur 40% der Kühlfläche und höhere interne Temperatur Gradienten und würde nur 1% Gehäuse-Material einsparen. Unwahrscheinlich.

Siehe auch reddit.com/r/teslamotors/co … came_from/: